Trend: Schief, krumm und schön – Asymmetrical Skirts | DO or DON’T?

09.05.2011 Allgemein, Mode, Trend, Shopping

Mini-Röcke, Maxi-Röcke, Midi-Röcke – hinsichtllich des beinlosen Stück Stoffs verhält es sich inzwischen ähnlich wie bei Hosen: Um der Monotonie zu trotzen, erlaubt die Modeetikette gerade so ziemlich alles. Seit geraumer Zeit tragen wir wadenlange Modelle, ohne uns auch nur ansatzweise mormonisch dabei vorzukommen, die bodenlange Version entführt uns in die späten 68er und Mini geht irgendwie immer. Drei Versionen des Rocks reichen aber noch lang nicht aus, was dazu führt, dass umgedacht werden muss: Kurz und lang, wieso nicht einfach beides vereint in einem einzigen Kleidungsstück? Et voilà, tatsächlich, es geht – und zwar ganz schön gut.

Ein bisschen vorsichtig muss man allerdings sein, denn sonst siehts’s schnell billig aus. Seitliche Asymmetrien find ich eher mittel, hinten lang/vorne kurz mag ich aber sehr. So wie hier:

(Nasty

(Nasty Gal)

Ein paar Exemplare habe ich euch unten rausgesucht, oben seht ihr 1. einen Rock von Nastygal, 2. Ann Demeulemeester und 3. Helmut Lang.

1. Cheap Monday, 2. Nastygal, 3. Barbie Sue, 4. Helmut Lang, 5. Only Hearts, 6. Cheap Monday

Bei Nasty Gal könnte ich mich derzeit um den Verstand klicken. Schaut mal vorbei, dort gibt’s nämlich noch mehr hübsche Röcke.

2 Kommentare

  1. Nicole

    Schon wieder ein wiederbelebter Trend aus den 90ern. Die schrägen Röcke konnten mich schon damals kein bisschen begeistern. An das vorne kurze und hinten lange Brautkleid von Stephanie Seymour im Musikvideo erinnere ich mich aber gerne 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related