Visor Caps – YEAH oder NOT?

22.06.2011 Allgemein, Mode

Man kennt sie aus amerikanischen Teenie-Filmen, von manchem Sportplätzen und einige von den Ladies werden sie noch von ihrer Beach-Barbie kennen: Die Visors – oder auch Plastik-Sonnenschutz-Kappenschirm Dinger, für die es im Deutschen irgendwie keine knackige Bezeichnung gibt. Sportlich, sicherlich ein bisschen Panne, aber definitiv ein Stückchen Sonnenschutz und ein recht auffälliges Accessoire für den Kopf.

Schon seit längerem liebäugel ich mit solch einem Visor Cap, aber habe ich mir vielleicht ob der vielen hübschen Lookbooks die Sicht vernebelt? Irgendwie HOT irgendwie NOT – Was meint ihr dazu? Für den Sommerulaub zumindest kann es sicher eine hübsche Sommerhut-Alternative sein, oder?

Und, vielleicht ein bisschen Interesse geweckt? Bei American Apparel gibt’s die ulkigen Dinger nämlich.

Teaserbild Josephine Skriver für das Cover Magazine’s – Ausgabe Juli. Via.

2 Kommentare

  1. Sue

    Also soweit ich mich erinnere, waren die Dinger vor ca. 3 Jahren im Zuge des Nu Rave mal mächtig „in“. Ich fand die damals schon eher passend für vermeintlich coole Pokerspieler (ich meine, die Hüte hießen sogar Poker-Caps) als für den Hausgebrauch.

    Und als Sonnenhut taugen die Dinger meines Erachtens nix, weil die Sonne ja ungebremst auf den Kopf scheint. Vielleicht als Schutz gegen ein Blenden der Sonne in den Augen, aber dafür wäre es mir irgendwie einfach zu affig…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related