Ausprobiert: Die Bauchtasche – Machen oder sein lassen?

Am Wochenende sind die meisten von uns entweder faul oder unterwegs – in beiden Fällen gibt es leider kaum nervigere Begleiter als gigantische Taschen, die beim Radfahren von der Schulter rutschen und beim Raven gegen andere Menschenkörper klatschen. Manchmal lässt sich das Dilemma natürlich nicht vermeiden, denn ein komplettes Picknick lässt sich nicht einmal mit einem Vakuum-Verpacker auf Mikrogröße schrumpfen. Deshallb tut es manchmal gut, sich von sämtlichem Ballast zu befreien – im mentalen wie im materiellen Sinne.

Am Sonntag war so ein Tag. Ich wollte mit nichts außer meinem Schlüssel und dem Herzjungen das Haus verlassen, bloß fand ich keine passende Tasche. Jutebeutel kann ich langsam nicht mehr sehen, mit Rucksäcken schwitzt man am Rücken und Handtaschen sind immer im Weg. Mein Blick fiel also auf Crabby – eine von mir schwer vernachlässigte Bauchtasche von NEFF.


Die Reaktionen meiner Freunde changierten zwischen „Och, wie putzig“ und „ehm, Nike?“. Gut, ich weiß. 25 Jahre alt und blabliblub. Gegen das Todschlag-Argument WOCHENENDE kann ja aber trotzdem niemand etwas sagen, oder?

Wäre ich besser im Sparen, ich hätte trotzdem längst ein erwachseneres Model gewählt, nämlich das folgende vom deutschen Brand EARLY:

Auch Sarah liebäugelt zum ersten Mal seit Kindertagen wieder mit der Bauchtasche – dank Stella McCartney für adidas:


Für schickere Anlässe und größere Geldbeutel hält die Luxus-Riege natürlich auch ein paar Modelle bereit:




Ich lasse Crabby trotzdem nicht im Stich und freue mich darüber, dass ich am Wochenende noch nicht erwachsen sein muss.



P.S.: Die Beuteltaschen im Startbild findet ihr bei Frontlineshop, hier und bei Etsy

12 Kommentare

  1. Ro

    Rettet die Krabbe! Ironischer Begleiter gefällt mir besser als das Normalo-Modell. Auch wenn Andere den Kopf schütteln, zaubert man ihnen doch ein kurzes Lächeln ins Gesicht. Zudem: Erwachsen sind wir oft genug.

    Antworten
  2. Jasmin

    Ich finds cool und mutig. Wer weiß, vielleicht ist es ja auch der nächste Trend – obwohl, ich glaube mal was gelesen zu haben, dass Taschen (ob klein oder groß) in Tierform unbedingt erwünscht sind diese Saison. Wochenende darf man das mal. Und eigentlich auch sonst. 🙂 Liebst, Jasmin

    http://lifemeetsdreams.blogspot.de/

    Antworten
  3. Stilwolke

    die beuteltasche von stella mccartney finde ich sehr edel, gefällt mir gut.

    krabby ist süß, und wenn man es mit einem augenzwinkern trägt bringt das spaß in den alltag. 🙂

    Antworten
  4. jen

    Bauchtasche ist super! will auch Early. hab eine von & other stories (Claire Vivier), die ist auch cool und aus Leder. Super praktisch und sieht gar nicht kacke aus!

    Antworten
  5. fridahannegaby

    Ich suche im Moment auch noch eine kleine, praktische Tasche für genau solche kleinen Spaziergänge am Wochenenden und wenn man halt mal nicht soviel braucht. Dieses Modell von Early ist wirklich eine tolle Option! Danke für den Tipp.

    Antworten
  6. tine

    In hamburg ist ne Bauchtasche leider ein absolutes NoGo besonders, wenn man Abends unterwegs ist.
    Also Mädels, wenn ihr in Hamburg seit, die Bauchtaschen weg lassen:P;)

    Antworten
  7. Eule

    Ich finde die Krabbentasche richtig hammer! Und du hast bestimmt einige Leute zum Lächeln gebracht, das reicht doch als gute Tat :).

    Antworten
  8. Angelika Sadek

    Ich muss sagen, dass ich nie gedacht hätte, dass Bauchtaschen wieder in Mode kommen aber ich bin richtig froh darüber. Sie sind nicht nur praktisch, man kann auch sein Geld, Schlüssel und Co alles sicher aufbewahren, umso besser, dass es sie jetzt auch in stylischen Varianten gibt, dann muss man nicht auf sie verzichten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related