Das Model der Stunde //
Warum genau wird Kendall Jenner
nochmal gemobbt?

03.02.2015 Menschen, box1

kendall jenner

Ganz im Sinne des hochverpönten „Gutmenschentums“ muss ich dennoch zu Protokoll geben, dass ich überhaupt kein Fan von Celebrity-Bashing bin, im Gegenteil sogar, ich bin nicht oft verwundert darüber, wieviel Hass einige unserer Zeitgenossen diversen Stars und Sternchen entgegen zu bringen in der Lage sind, in etwa so, als hätte Person XY dem Lästerchmäulchen im echten Leben schon mal ein Beinchen gestellt. „Aber dafür sind sie doch da, macht doch Spaß“, heißt es eben. Eine der beliebtesten Zielscheiben der vergangen Jahre heißt demnach „Kim Kardashian“. Die Schwester des womöglich bekanntesten Reality-TV Clans hat einfach einen zu großen Hintern, einen zu schlechten Stil, eine viel zu aufgedonnerte kleine Tochter und dann ist da ja auch noch ihr Ehemann Kanye West, den seit der Fusion zu Kimye sowieso niemand mehr recht verstehen mag. Nicht einmal das Brillieren auf dem U.S.Vogue-Cover schuf Abhilfe, „ist doch sowieso alles nur gekauft, voll oberpeinlich.“

Auch über Kims (Halb-)Schwestern Kourtney, Khloé, Kyli und Kendall verlieren die Medien nur wenige Lobesreden – obwohl Kendall, die Zweijüngste, gerade zum gefragtesten Model überhaupt aufsteigt (unter anderem schon vier Chanel-Schauen!). Das Problem ist wohl das vertrashte Image der reichen Familie mit fatalem Geschmack. Dabei ist es höchste Zeit, sämtliche Vorurteile beiseite zu schieben – spätestens nach dem Ansehen des Making-Of Videos zu Karl Lagerfelds Kampagnenshooting, in dem Kendall sympathischer daher kommt, als jeder Hater dieser Erde es sich wohl je hätte erträumen lassen.
kendall jennerEin Ritterschlag von Karl dem Großen kann anscheinend noch immer Wunder wirken, denn plötzlich findet auch der letzte Mecker-Redakteur doch noch Gefallen am Kardashian-Sprössling, der unter anderem aus kluger Berechnung einen anderen Nachnamen trägt. Nachdem die überraschend natürliche und zugleich elegante Kendall bei der Topshop Unique Show für den aktuellen Winter neben niemand geringerem als Pokerface Anna Wintour in der Frontrow Platz nahm, um kurz darauf ein Kleid des Modegiganten zum Met Ball auszuführen, wurden sogar Gerüchte über eine mögliche Kollaboration laut, die inzwischen immerhin so gut wie bestätigt wurde.

„Erfolg macht Einsam“ heißt es außerdem und höchstwahrscheinlich kann Kendall ein Lied davon singen. Derzeit zeigt sich Cara „Superbraue“ Delevingne zwar ganz öffentlich als BFF an ihrer Seite, hinter den Catwalk-Kulissen geht es aber offensichtlich noch immer wild her, sogar von Mobbing ist immer wieder die Rede. Und ein weiteres Mal ziehe ich meinen Hut, denn statt zurück zu giften, schleuderte die 18-Jährige ihren Missgönnern das folgende Video um die Ohren: 

Das Motto des Tages lautet deshalb: Weniger Hass, mehr Liebe. Und anderen auch endlich mal die Marmelade auf dem Butterbrot gönnen.

9 Kommentare

  1. Lena

    Sehe ich genau SO! Über Kim lässt sich streiten, allerdings zeigt Kendall ja zumindest Gerissenheit, indem sie sich vom vorbelasteten Nachnamen trennt und ein solches Video dreht. Und schön ist sie einfach, wirklich schön.

    Antworten
  2. Ronja

    Prost aufs Gutmenschentum. Davon könnte es ruhig langsam mal ein paar Extratropfen auf die gemütlich meckernden Zuschauerhörerleser geben. So gut, Nike & Sarah & Babyjanes, dass ihr daran immer wieder erinnert.

    Antworten
  3. Katti

    Word!
    Ich glaube ja, dieses ganze krasse Bashing, der Neid und diese Missgunst,
    das macht alles nur fiese Falten in der Seele.

    Antworten
  4. Kati

    Kyle und Kendall hießen doch schon immer Jenner und nicht Kardashian wenn ich mich nicht irre. Und Kyle ist die Jüngere also Jüngste. Ja so wichtig ist das jetzt auch ned hat mich aber trotzdem gestört. Sonst guter Beitrag.

    Antworten
  5. Laura

    Gerne Marmelade auf Butterbroten und auch ich finde Kylie (nicht Kyli – komm schon, wenn ein positiver Artikel, dann doch auch richtig geschriebene Namen), Kendall und Co irgendwie Bombe, aus irgendeinem verqueren Grund Folge ich dem ganzen Clan auf Instagram und wenn gerade kein Rosen Overflow kommt (was jeden Tag passieren kann) bin ich meistens auch verzückt und verwirrt gleichermaßen. Aber genau für diesen Zustand folge ich den jungen Damen ja. Also Kendall heißt auf jeden Fall schon immer Jenner, um zum eigentlichen Punkt meines Kommenatres zu kommen. Das war jetzt kein Marketing Gag. Alle Kinder von Kris haben die Nachnahmen ihrer Väter. Und das weiß ich nur, weil ich mir nach meiner Weißheistzahn Op und manchmal auch einfach so, die komplette Show angucke.
    Merci für euren Blog by the way.! Viele Grüße- Laura

    Antworten
    1. Laura

      Oh mist, da habe ich wohl einfach den Beirtag vorher ignoriert. Bitte die „Verbesserung“ dann einfach ignorieren. Lieben Gruß_ Laura

      Antworten
  6. Jasmin

    Den Begriff Gutmensch benutzen doch zumeist eh nur rechtskonservative Unsympathen, die ihr eigenes moralisch nicht ganz so einwandfreies Verhalten relativieren wollen, in dem sie andere als naiv, gutgläubig und belehrend darstellen – und solchen Idioten möchte man doch sowieso nicht gefallen, oder?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related