Weihnachts-Outfit-Hacks für alle, die keine Lust auf Nigelnagelneu haben

20.12.2018 Mode

Was habe ich die Weihnachtsoutfits-Suche immer feierlich zelebriert, ganz so als müssemüssemüsseman im neuen Fummel unterm prächtigen Tannenbaum stehen, als gäbe es gar keine andere Wahl. Dieses Jahr ist alles anders. Ich habe meinen Liebsten erstens verboten, mir Geschenke zu machen und zweitens keine Ahnung, was ich Weihnachten anziehen werde. Weil meine Familie aber Wert auf ein gestriegeltes Aussehen am Festtisch legt, muss ich mir noch ene Kleinigkeit einfallen lassen. Inspiration geholt habe ich mir aus dem Internet und dabei vermutet, dass die ein oder andere von euch möglicherweise auch noch einen kleinen Tipp zum Aufmöbeln vom Alltagskleidung gebrauchen könnte. Et voilà, so leicht kann’s sein:

Lass es blühen:

Broschen sind grundsätzlich eine gute Idee, keine Frage, aber eine Blumenbrosche wie diese, das ist schon mehr als herrlich. Nicht nur optisch, sondern auch in pragmatischer Hinsicht. So wird der Büro-Anzug nämlich im Handumdrehen zum feierlichen „Ich-Habe-Mir-Mühe-Gegeben!“-Beweis – nur eben ohne viel Aufwand:

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Claire Beermann (@cestclairette) am

Last Minute Good Girl:

Da kann eigentlich niemand meckern, nicht einmal die Omi, am Weihnachtslook à la The Royal Tenenbaums ist überhaupt rein gar nichts verkehrt. Wer keinen Pullunder zur Hand hat, der säble an dieser Stelle einfach die Ärmel eines ausrangierten Strickpullovers ab, fertig. Macht sich mit Schmuck doppelt gut und hilft, das Ganze aus dem Sandkasten zu manövrieren:

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Hanna Stefansson (@hannastefansson) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Emma Rosenzweig (@emma_leth) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Fanny Ekstrand (@fannyekstrand) am

Ablenkungsmanöver:

Ich bin der Meinung, dass diese Lösung beinahe die beste ist. Es bedarf hierzu bloß eines schlichten Looks, meinetwegen Pullover und Jeans, in schwarz vielleicht, oder eben einer weißen Bluse und zack hat man die Basis für ein Ablenkungsmanöver der Extraklasse geschaffen. Und das geht so: Kramt alle Haarspangen und Haartücher zusammen, die ihr besitzt und platziert sie akkurat am Kopf- erledigt. 

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Marianne Theodorsen (@marianne_theodorsen) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Marianne Theodorsen (@marianne_theodorsen) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Marianne Theodorsen (@marianne_theodorsen) am

Die Sanduhr-Technik:

Einen Blazer hat fast jede im Schrank, würde ich vermuten, nur weiß ich auch, dass ein Blazer nicht gleichzusetzen ist mit festlicher Garderobe, je nachdem eben. Wer zum Beispiel nur Papas alten Lumpen im Schrank hängen hat, wird mithilfe eines Gürtel oder einer Schleife oder eines Tuchs aber ratzfatz zur strahlenden Weihnachts-Sanduhr:

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Trine Kjær (@trinekjaer_) am

 

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Linda Tol (@lindatol_) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Hanna Stefansson (@hannastefansson) am

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

Sei selbst der Schmuck: 

Ohne Worte. Lässt sich leicht selbst basteln und funktioniert sogar ganz ohne Klamotte:

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Leandra (Medine) Cohen (@leandramcohen) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von P A N D O R A S Y K E S (@pandorasykes) am

Die Lingerie-Lösung:

Entschuldigt, schon wieder ein Blazer, aber diesmal eben in sehr festlicher Kombination für glamouröse Abendstunden. Kein Top, keine Bluse, kein T-Shirt, nein, hier steht im Fokus, was eigentlich untendrunter getragen wird. Ein kleiner Kniff mit großer Wirkung:

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von P A N D O R A S Y K E S (@pandorasykes) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Camille Charriere (@camillecharriere) am

Aus Sommerkleid wird Weihnachtskleid:

Ein Klassiker, der immer wieder funktioniert, bloß vergesse ich das sooft. Man stülpe einfach die üppigste Bluse im Repertoire unter das Spaghettiträgerkleid oder kombiniere Strumpfhose und Stiefel zum Sonnen-Schwinger. Sieht doch erste Sahne aus:

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von COSTUME (@costumedk) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von DAUGHTER OF THE KING (@julia.dalia) am

So, und jetzt ihr! Ideen?
Her damit, denn wie wir wissen, sind wir zusammen immer weniger allein.

4 Kommentare

  1. Evelyn Eggerstorfer

    Ich schnappe mir meistens einen schwingenden Rock (aus irgendwann unterm Jahr), Bluse mit Hemdkragen dazu, und – das ist mein typischer „me“-Kniff: Schulterfreies Oberteil über die Bluse. Finde zumindest ich maximal gut! Auch immer gut: Irgendein weites oder enges Kleid – oder auch irgendwelche Shirt-Rock-Kombis, und dann eine Corsage darüber anziehen. Macht dasselbe wie ein breiter Gürtel oder die Lingerie-Blazer-Kombi: maximale Wirkung bei null Aufwand! Und Corsagen sind oft genug auch für’s Essen genug dehnbar, bzw. halten den Bauch ein bissl im Zaum, wenn’s dann zum Foto vorm Baum geht.

    Ich kaufe schon lang nichts neues mehr für Weihnachten, sondern nutze die Gelegenheit, das Glamouröseste (oder eben auch nicht so – schwarzer Jeansrock und schwarzes Shirt plus Corsage waren so ein Hammer-Look!) ausm Schrank zu kramen und endlcih auszuführen 😀

    Antworten
  2. Annika

    Auf Sicherheitsnadeln gefädelte kleine Weihnachtskugeln funktionieren super als Brosche auf einem schlichten Pullover.

    Antworten
  3. Véronique

    Ah was ein toller Artikel!
    DANKE ihr lieben Janes dass ihr uns stets mit so wahnsinnig tollem Content versorgt.
    Bin jedes Mal aufs Neue nicht nur von euren Themen sondern auch dem Design eurer Seite begeistert <3 LOVE LOVE LOVE

    Merry Xmas und alles Gute fürs neue Jahr!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related