Saved & liked: 15 Gründe, um auf Instagram unser Herz zu verschenken

28.02.2019 Inspiration, box2

Instagram ist gut und gern vergleichbar mit einer Art Hassliebe, die von kleinen Aufs und Abs geprägt ist, manchmal einfach nach Einheitsbrei schmeckt, wieder wunderbare Schätze offenbart. Ich habe es erst jüngst bei mir selbst festgestellt: Es kommt ganz stark darauf an, was wir selbst von der Foto-App erwarten, wie wir uns selbst darstellen wollen und als was man Instagram eigentlich genau verstehen will. Ich habe mich also vor kurzem noch einmal daran erinnert, welch wunderbare Inspirationsquelle der Feed darstellen kann, wenn wir ihn eben auch richtig nutzen. Und so stolperte ich also jüngst über Freund*innen von Freund*innen auf großartige Fundstücke und habe einmal wieder den Sinn und das Potential dieser App erkannt. Und welch wunderbare News und kleinen Fundstücke ich dort zuletzt fand, möchte ich euch ab sofort regelmäßig zeigen. Also öffne ich für euch meinen „Gespeichert“-Ordner mit den letzten, 15 gespeicherten Bildern und freue mich riesig über euren Input und eure zuletzt gespeicherten Fundstücke. 

Lange Zeit verschmähte ich nämlich die Funktion des Foto-Tagebuchs, bis ich irgendwann verstand, dass wir die schnelllebigen Bilder so ganz wunderbar konservieren und uns ein persönliches Mood- und Inspirationsboard erstellen können. Und genau das soll ab sofort geteilt werden:

Die Frisur von Lou Schoof!

Würde ich nicht unabdingbar daran festhalten, meine Haare endlich einmal lang wachsen zu lassen, wäre der Haarschnitt von Lou Schoof meine Inspirationsvorlage bei meiner Friseurin des Vertrauens (aka meiner Schwester).

Auf ein Neues: Jelly Sandals!

Vor wenigen Jahren versuchten die Jelly Sandals schon einmal, endlich ihr Revival einzuläuten. Bisher wollte es aber nicht so recht klappen. Ob Gucci und ALEXACHUNG nun das Comeback herbeiführen werden? Immerhin werden beide Labels für den Sommer 2019 ihre eigene Version der einstigen Melissa-Gummisandale aus dem Hut zaubern und wollen uns in Versuchung bringen. Blanca Miro macht sie uns inklusive Socken jedenfalls jetzt schon schmackhaft!

Dolly Alderton im ZEITmagazin

Claire Beermann ergatterte für das vergangene ZEITmagazin Autorin und Busenfreundin von Pandora Sykes Dolly Alderton. Was sagt ihr: Vollkommen richtig oder ist die Aussage zu einfach?

All eyes on Timeless Pearly // 

Wir stecken fest: In unserer Post-kindlichen Phase, die vor allem durch Haarspangen und bunte Perlen Ausdruck findet. Über Alyssas Instagram-Account sind wir jüngst über Timeless Pearly gestolpert und befinden uns im Accessoire-Himmel.

Thursday Vibes //

Warum mich diese kleine Performance so kurz vor dem Wochenende so in seinen Bann zieht? Weil ich mir gerade vorstelle, wie ich mit meinen Freundinnen diese Choreographie nachahme und vor lachen auf dem Boden liege, weil eine von uns natürlich nie im Takt sein wird – eine inklusive mir. 

Die kleinste Tasche der Welt…

…kommt von Jacquemus und wurde während der Pariser Modewoche zum ersten Mal gezeigt. Damit minimiert Designer Simon Porte seine Mini-Tasche „Le Chiquito“ der vergangenen Saisons noch einmal deutlich und kredenzt uns den Gegenentwurf zu seinen übergroßen Strohhüten. Völlig unbrauchbar, aber auch ganz schön goldig.

Worth the Hype?

Seit Jahren schon überlege ich, ob ich mir die Tabi-Boots von Martin Margiela irgendwann einmal gebraut zulegen sollte und das aktuelle Comeback allerorts befeuert den Drang ein klein wenig. Überall sind sie dieser Tage, die Zehentrenner-Schuhe, die Martin Margiela im Jahr 1988 lancierte und die bis heute geteilte Meinungen hervorrufen. Vielleicht hat sie ja sogar irgendwer von euch und kann mir von seinen Erfahrungen berichten. Ich würde mich sehr freuen!

Hach, Grece Ghanem!

Nach Lou Schoofs Frisuren-Inspiration, liefert Grece Ghanem nun die perfekte Vorlage, wie ich mich am liebsten im Alter sehen würde: Mit grau-silberfarbenem Haar und einem so entspannten und wunderbaren Stil.

 

Ein Beitrag geteilt von Grece Ghanem (@greceghanem) am

Vorgemerkt!

Die neue, handgemachte Schmuckkollektion von Dast steht in den Startlöchern und dank Sophia Zanderast gestrigem Update wissen wir auch, dass die ganz besonders schön wird!

Für mehr Früchte im Leben!

Es ist und bleibt ganz einfach: Wer irgendwo Früchte ins Spiel bringt, der hat mich. Das verrät nicht nur unser letztes JW-Logo-Update, sondern auch die kleine Überraschung, die wir euch schon ganz bald auf dem Silbertablett servieren dürfen. Und so wundert es auch nicht, dass mich Guccis Erdbeer-Update in Form ihrer Princeton-Slipper mit Plateau ganz selbstverständlich in ihren Bann gezogen haben. Hach, hach, hach! 

Für Buchtipps:

Emilia von Senger, die Schwester von Stella von Senger, hat sich auf Instagram bereits vor länger Zeit der wunderbaren Welt der Bücher gewidmet und berichtet und seither von ihren gelesenen Lieblingen, von völlig überbewerteten Werken und Ausgaben, die ganz bald rezensiert werden wollen. Wer also noch auf der Suche nach neuem „Brainfood“ ist, der sollte Emilia flott abonnieren.

Grün, grün, grün <3

Nachdem wir unser Herz ein klein wenig an Pistazien-Töne verloren haben, wartet Veronika Heilbrunner gleich mit einem frischen Update auf uns: Apfelgrün it is!

Und das sieht so erfrischend und wunderbar aus, dass wir es Veronika schon im Frühjahr unbedingt gleichtun werden.

 

All eyes on // 
WALD BERLIN kreiert Haarspangen

Wenn hier nicht mal ein Doppelherz fällig wird! Unsere Freundinnen von WALD BERLIN kredenzen uns nach ihrer unfassbar erfolgreichen Schmuckkollektionen rund um Perlen und Muscheln jetzt einen zweiten Grund, um vor Begeisterung zu klatschen: Ihre erste Haarspangen-Kollektion. Und die wird garantiert genauso erfolgreich wie ihre Armbänder, Fußkettchen, Ohrringe und Halsketten. 

 

Ein Beitrag geteilt von Dana Roski (@waldberlin) am

 

Ein Beitrag geteilt von paloma wool (@palomawool) am

Und noch mehr feine Schmuck-News…

hält unsere liebste Paloma Wool in petto. Ohrringe, die an Regenbogen erinnern. Hach!

Die Lampen von Oscar Piccolo

Es ist fast ein Jammer, dass ich leider überhaupt keine weitere Lampe für meine Wohnung brauche, habe ich mich doch tatsächlich zum ersten Mal in ein Modell verliebt – genauer gesagt in die „Più Grande“ von Oscar Piccolo. Was für eine schöne Lampe, findet ihr nicht auch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related