All Eyes On // In Organza-Blusen gehüllt durch den Frühling

16.05.2019 Mode, Trend

Es scheint so, als habe sich die Modewelt ganz heimlich still und leise auf einen feinen Stoff geeinigt, der fortan unsere Blusen schmücken soll. Organza heißt das transparente und leicht schillernde Material, das sowohl aus Seide als auch aus synthetischen Fasern hergestellt wird und in der Vergangenheit meist in aufwendigen Haute Couture Kreationen und Brautkleidern zum Einsatz kam. Hübsch drapiert macht dieser Stoff, dessen Name alleine schon so pompös klingt, ja auch besonders viel her. In den Ready-to-wear-Kollektionen geht’s nun aber ein etwas weniger opulent zu, auch wenn die voluminösen Kleider von Molly Goddard, die während der Spring Summer 2019 Schauen in London gezeigt wurden, natürlich nicht in jedermans Alltag passen wollen. Minimalistischer ging es dann schon bei Prada zu, ein schwarzes Hemd ganz ohne viel Chichi, dafür mit zwei blickdichten, mittig verlaufenden Stoffbahnen, die der restlichen Transparenz zumindest einen kleinen Bruch verleihen. Und auch während der georgischen Modewoche in Tiflis präsentierten Designer kürzlich ihre Organza-Kreationen, wie etwa das hellblaue Exemplar samt Volantärmeln des Newcomer-Labels Mrs. Tamara Kopaliani.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von alyssa coscarelli (@alyssainthecity) am

Mittlerweile haben sich die transparenten Blusen ihren Weg vom Laufsteg in die Stores gebahnt, hin zu kleinen Labels à la Maison Cléo und Aeryne, die mit ihren Designs zu verzaubern wissen und ihre Models kunstvoll in Transparenz hüllen. Schön anzuschauen sind sie allemal, wobei sich über Geschmäcker ja bekanntlich streiten lässt. Etwas knifflig wird es erst, wenn aus dem anfänglichen Schwärmen eine bewusste Kaufentscheidung wird, dann nämlich soll die neueste Errungenschaft ja schließlich auch getragen werden. So präsentiert wie an den Models nämlich – also lediglich mit einem Bralette oder gleich ganz ohne – konnte und wollte ich es mir partout nicht an mir selbst vorstellen, auch wenn ich es an anderen toll finde. Nach ein wenig Recherche stieß ich jedoch auf ganz viele wunderbare Optionen, die man unter und über Organza-Blusen tragen kann, etwa Strick-Pullunder, Glitzertops oder Blumenkleider. Eigentlich sind den Kombinationsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt, man muss sich eben nur austoben und austesten.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Anne-Victoire Lefevre (@vikilefevre) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Stella Duval (@stelladuval) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von AÉRYNE (@aeryne_paris) am

Ich trage eine Bluse von Aeryne und ein Unterkleid von Munthe

Und so landete schließlich auch in meinem Kleiderschrank ein hübsches Modell aus weißem Organza, das ich im Sale von Aeryne ergatterte und seither ganz verliebt anschmachte. Darunter trage ich übrigens ein Unterkleid, das sich aber auch ganz wunderbar als Top macht, wie ich finde. Schade nur, dass es derzeit ein bisschen zu wenig Frühling ist, aber irgendwann, da wird der Moment kommen, meine Errungenschaft auch außerhalb meiner vier Wände auszuführen.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von imani (@champagnemani) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Jessie Bush (@wethepeoplestyle) am

Für alle, die nun auch mit einer Organza-Bluse liebäugeln, habe ich eine Reihe an hübscher Modelle herausgesucht:

Bluse von Kimhekim

Bluse von Miu Miu

Bluse von Maison Cléo

Bluse von Shrimps

 Bluse von Aeryne

Bluse von I am that

Bluse von Ganni

Bluse von The Frankie Shop

Bluse von Aeryne

Bluse von Ganni

Bluse von Aurore van Milhem

 

Bluse von Aeryne

 

Bluse von Aurore von Milhem

 

Bluse von Etsy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related