Berlin-Neukölln in nachhaltig: Grün bummeln und speisen im Kiez

17.05.2019 Berlin, Leben, box2

Die kleinen und wichtigen Änderungen im Alltag kommen einem umso leichter vor, hat man sich erst einmal an Extra-Würste und Kniffe gewöhnt. Der kleine aber feine Unterschied ist meistens nämlich nur eine (gedankliche) Ecke entfernt, aber auch in der direkten Nachbarschaft lässt sich ein direktes Zeichen setzen. Plastikfreies Badzubehör? Ein Lunch aus regionalen Produkten? Ein Wein,der nachhaltig und umweltschonend produziert wurde, zum Dinner ? Oft nur einen Katzensprung entfernt. Im ersten nachhaltigen Guide zu Berlin Neukölln findet ihr die besten Adressen für ein gutes Gewissen im Kiez. Next Up – Berlin Wedding.

 

ISLA COFFEE BERLIN

Hermannstraße 37, 12049

Mitten auf der wilden Hemannstraße, kurz bevor das Tempelhoferfeld mit seinen unendlichen Weiten allem anderen die Show stiehlt, ist das Café Isla wie ein wahrhaftiger Ruhepol inmitten der sonstigen Neukölln-Madness. Isla schreibt nicht nur Kaffee, selbst gemachtes Gebäck und Brunch auf seine Fahne, noch dazu versucht der Ort zum Arbeiten, Lesen und Verweilen seine eigene Abfallproduktion sowie unnötige Verpackungsmaterialien − unter der Leitung keiner geringeren als Sophia Hoffmann − zu minimieren. 

©️Marie Halse

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von peanutsfood (@peanutsfood) am

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Fräulein Anker (@fraeulein_anker) am

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Isla (@islacoffeeberlin) am

Die Gründer Peter Duran und Philipp Reichel haben sich ein ausgeklügeltes System überlegt, das Reste oder Produktionsabfälle direkt wieder in Prozesse des täglichen Arbeitsablaufes integriert. Die übrige aufgeschäumte Milch ist hier keinesfalls für die Tonne, sondern wird für hauseigenen Ricotta oder andere Kreationen aufbewahrt. Die Lieferkette ist zudem betont sinnvoll und lokal basiert, die Tassen aus Kaffeesatz gepresst. Hier ist das Bewusstsein für unsere Umwelt fast in jedem Winkel spürbar.

ENDORPHINA BACKKUNST

Elsenstraße 52, 12059 Berlin

©️ Endorphina Backkunst

 

Der absolute Neukölln-Geheimtipp liegt ganz versteckt im Hinterhof am Ende der Elsenstraße: Hier werden ab früh morgens in der hauseigenen gläsernen Backstube Leckereien von Brot über Croissants bis hin zu Torten gerührt und geknetet. Endorphina beliefert nicht wenige Berliner Cafés und Bio-Lädchen mit frisch gebackenem Brot aus der Bäckerei, in die sich immer ein Blick lohnt. Außerdem gibt es hier ein sehr liebevolles Frühstücksmenü, täglich etwas Frisches zum Mittag sowie einen der gemütlichsten Hinterhöfe des Kiezes. Hier fühlt es sich auf einmal gar nicht mehr an, wie im Herzen von Berlin. Fast ein bisschen dörflich unter Schwalbennestern und zwischen Hochbeeten.

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Markthalle Neun (@markthalleneun) am

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von endorphina BIOBACKKUNST Berlin (@endorphinabackkunst) am

 

 

 

NO58 SPEISEREI

Weisestraße 58, 12049 Berlin

 

 

 

 

©️ Speiserei

„So viel Bio, selbst gemacht, regional und lokal wie nur geht“, liest sich die Devise von der Speiserei und entspricht dabei womöglich der Nachhaltigkeits-Agenda vieler Menschen. Im Schillerkiez fühlt sich der Lunch am Mittag ein bisschen so an, wie der Ausflug aufs Land, so rustikal gemütlich wie der schmucke Laden eingerichtet ist. Ein Großteil der Produkte wird regional bezogen. Mit dabei sind Sprossen aus Friedrichshain, Sauerteigbrot direkt vom Maybachufer, Milch aus dem Ökodorf Brodwin und eine Speisekarte, die sich ein bisschen liest wie ein Stadt-Land-Hybrid vom feinsten. Auf bald im Schillerkiez zu Eierspeis-Tempeh-Stulle und Sauerteig-Sandwich.

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von No58 Speiserei (@no58speiserei) am

BICHOU

Schönstedtstraße 14, 12043 Berlin

Das Bichou ist tatsächlich mein unangefochtenes Lieblingscafé. Das Team ist mehr als zauberhaft und unheimlich zuvorkommend, die französische Karte beginnt bei Frühstücksklassikern wie Brioche und Quiche für zwischendurch hin zu einem herzhaften Lunchgericht wie Hühnerfrikassee oder veganen Suppen. Die Produkte sind regional und Bio, von höchster Qualität und unglaublich gekonnt verarbeitet. Zutaten wie Essig oder Beilagen wie Kompott werden je nach Saison in der Resteverwertung selbst produziert und immer zum Probieren angeboten. Hier treffen hohe Qualitätsstandards einen Low-Waste Anspruch, der sich gewaschen hat. 

©️ Sattundfroh.de

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von BICHOU, bistro & café (@bichou.berlin) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von BICHOU, bistro & café (@bichou.berlin) am

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von SIRPLUS ❤️ (@sirplus.de) am

SIR PLUS

Karl-Marx-Straße 108, 12043 Berlin

Vielleicht ist das „Retterprinzip“ von Sir Plus für einige schon lange ein Begriff? Schon vor der Neueröffnung auf der Karl-Marx-Straße konnte man beim Supermarkt für gerettete Lebensmittel online und an anderen Standorten mit den Dingen den Einkaufswagen füllen, die laut Verfallsdatum schon seit Kurzem in de Tonne gehören. Im neu eröffneten Geschäft findet mensch eine große Bandbreite an Bio-Müsli, Gourmetkeksen und Gemüsekörben bis zu 80% günstiger als zum regulären Ladenpreis und verlässt den überschaubaren Markt mit gutem Gewissen und besonders leichtem Geldbeutel.

Großes Plus: Viele vegane Produkte zum Probieren sind mit dabei. Im wechselnden Sortiment finden sich außerdem immer wieder absolute Lieblinge. Mein Highlight waren bis jetzt die Spicey Plantain Chips von Goya.

ERICA NATURKOSMETIK

Weserstraße 191, 12045, Berlin

©️ Erica Naturkosmetik

Erica Naturkosmetik in der Weserstraße ist vielleicht der schönste „Powder-Room“ den man sich vorstellen kann. Hier riecht es nach getrocknetem Lavendel und den wunderbaren handgefertigten Seifen, die aus einer Manufaktur in Mecklenburg bezogen werden: Frisch vom Stück, bereit für das Seifensäckchen in der Dusche quasi. Neben einer fachkundigen Beratung und der bereits angepriesenen Seife für jeden Zweck, findet man hier Zahnpflege, Öle, dekorative Kosmetik, sowie feinstes Barzubehör fürs Zuhause. Die Produkte sind fast ausschließlich vegan, auf jeden Fall aber cruelty free und fair produziert. Noch dazu werden sie vorwiegend von kleinen und lokalen Partnerunternehmen bezogen. Für die Community werden neben Workshops zum Seifensieden auch Zero Waste Lehrgänge angeboten. Für die Nicht-Berliner*Innen lohnt sich außerdem ein Blick in den kleinen Onlineshop.

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Erica Naturkosmetik (@erica_naturkosmetik) am

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Erica Naturkosmetik (@erica_naturkosmetik) am

 

 

 

 

NEUZWEI

Weserstraße 53, 12045 Berlin

 

 

 

 

 

View this post on Instagram

#neuzwei

A post shared by neuzwei vintage store (@neuzwei) on

Neuzwei hat mit dem klassischen Wühltisch-Gefühl vom Flohmarkt nicht mehr viel zu tun. Hier gibt es ein ganz reduziertes und warmes Ambiente mit Boutique-Flair. Wer zu Neu Zwei geht, bekommt liebevoll ausgewählte und kuratierte Secondhand-Lieblinge – vom Levis 501-Klassiker bis hin zum Isabel Marant-Highlight im einwandfreien Zustand. Samstags ist es hier rappelvoll; wer in Ruhe Bummeln mag oder immer Up-To Date über die Neuzugänge besondere Highlight-Styles bleiben will, folgt außerdem auf Instagram und kann hier in Ausnahmefällen sogar einen Liebling bestellen. In nagelneu gibt es außerdem Unterwäsche von The Nude Label und Schuhe von About Arianne (beide produziert in Spanien).

©️Sustainable Fashion Matterz

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von neuzwei vintage store (@neuzwei) am

VINTAGE GALORE 

Sanderstraße 12, 12047 Berlin

Die ganz besonderen Fundstücke, Design-Klassiker und Interior-Highlights, gibt es bei Vintage Galore in der Sanderstraße. Eine absolute Pflichtadresse für alle Mid-Century Liebhaber*Innen und für alle, die auf der Suche nach dem neuen Lieblingsmöbelstück lieber nicht an Ebay Kleinanzeigen verzweifeln wollen. Die liebevoll kuratierte Auslage bietet eine beeindruckende Lampensammlung mit viel Louis Poulsen, traumhaften Sitzecken, einem Schaufenster der Extraklasse und obendrein eine astreine Beratung. 

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von SUPER MARKET GLASGOW (@supermarket_events) am

Standard ist wie ein furchtbar gut sortiertes Warenhaus in klein und in Grün. Voraussetzung für Aufnahme ins Sortiment sind eine saubere Produktionskette sowie faire Arbeitsbedingungen und Lohn für die Produzierenden. Die Produktion aus nachhaltigen Rohstoffen oder recyceltem Material ist hier Pflicht, sodass sich eine richtig schöne Auswahl an Lieblingsdingen bei Standard zusammengefunden hat, die bei Modeklassikern wie Jan n’ June anfängt, bei der Trinkflasche von Dopper weitergeht und bei Pflege und dekorativer Kosmetik von Lipfein und 8Free noch lange nicht aufhört.

 

 

STANDARD – SAUBERE SACHEN

 

Reuterstraße 53, 12047 Berlin

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von standard saubere sachen (@standard.saubere.sachen) am

Berlin-Neukölln in nachhaltig: Grün bummeln und speisen im Kiez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related