Cannes 2019: 11 Filme, über die alle sprechen werden

16.05.2019 Film

Cannes 2019: Die 72. Ausgabe des starbesetzten Filmfestivals kehrt vom 14. bis 25. Mai an die französische Riviera zurück. Angeführt wird die Jury dieses Jahr von dem oscarprämierten Regisseur Alejandro Gonzáles Iñárritu, unterstützt wird er unter anderem von Schauspielerin Elle Fanning. Doch welche Filme und Regisseure sind im Wettbewerb um die Goldene Palme? Unter anderem Quentin Tarantinos Thriller “Once Upon a Time in Hollywood”, das Musical “Rocketman” und vier weiblichen Regisseure (darunter die österreichische Filmregisseurin und Autorin Jessica Hausner) treten für den großen Preis an – bei über 20 nominierten Filmen immer noch eine viel zu kleine Zahl, doch eine positive Entwicklung nach den von Cate Blanchett angeführten Protesten auf dem roten Teppich im letzten Jahr. Zu Beginn des Festivals verrät Vogue, welche 11 in Cannes gezeigten Filme Sie auf keinen Fall verpassen dürfen.

1. Atlantique

Der Spielfilm, der von Kritikern gefeierten Mati Diop, hat die Regisseurin zur ersten schwarzen Frau gemacht, die am Wettstreit um den Hauptpreis des Festivals teilnimmt. Der Beitrag der Schauspielerin und Filmemacherin mit französisch-senegalesischen Wurzeln wurde von ihrer Kurzdokumentation “Atlantique” aus dem Jahr 2009 inspiriert, in welcher eine Gruppe Männer aus dem Senegal von ihren lebensgefährlichen Bootsfahrten nach Europa berichtet. Ihre Interpretation für die große Leinwand folgt einer jungen Frau, deren Leben durch das plötzliche Verschwinden ihres Liebhabers unterbrochen wird. Als sie herausfindet, dass die Freunde ihres Geliebten an den Stränden Dakars tot aufgefunden werden, beginnt sie sich zu fragen, ob er die heimtückische Reise in Richtung Norden überlebt hat.

2. Rocketman

Die heiß erwartete Filmbiografie über Elton Johns Leben, die von der Musiklegende selbst coproduziert wurde, zeigt Taron Egerton in der Hauptrolle, während Richard Madden und Jamie Bell den Manager des Sängers, John Reid, respektive seinen Songschreiber Bernie Taupin spielen. Bryce Dallas Howard ist überdies als Eltons Mutter Sheila zu sehen. Der Film porträtiert mehr als ein Jahrzehnt im Leben des Sängers, von seinen frühen Jahren an der Royal Academy of Music bis hin zu seinen Drogenproblemen und den Weg, seine sexuelle Orientierung zu akzeptieren. Der Soundtrack des Films enthält mehrere Cover-Versionen seiner größten Hits, sowie ein neues, für Egerton und John geschriebenes Duett namens “(I’m Gonna) Love Me Again”. Wir können uns nur zu gut vorstellen, dass eine Performance bei den Oscars 2020 bereits geplant ist…

3. Leid und Herrlichkeit

Eine neue Produktion von Pedro Almodóvar ist immer ein Grund zur Freude, umso mehr jedoch, wenn seine langjährigen Verbündeten Penélope Cruz und Antonio Banderas mit von der Partie sind. Das Trio wird mit “Leid und Herrlichkeit”, der Geschichte eines alternden Künstlers, der voll Nostalgie seiner Vergangenheit nachtrauert, an die Croisette zurückkehren. Schwermütig und ehrlich grübelt er über seine größten Lieben und Verluste nach – über seine mit Problemen überladenen Freunde und Kollege, seine Mutter oder die sonnigen Versprechungen seiner Kindheit. Erwarten Sie Almodóvars typische, mit kräftigen, gesättigten Tönen gefüllte Farbpalette, atemberaubende Aussichten und einen emotionalen Soundtrack, der einem Besuch in der Oper gleicht.

4. Portrait of a Lady on Fire

Ihren Durchbruch feierte die französische Filmemacherin Céline Sciamma 2007 mit ihrem Debütfilm “Water Lilies”, der in der „Un Certain Regard“-Kategorie in Cannes lief. Sieben Jahre später kehrte sie mit “Girlhood” zurück und dieses Jahr bringt ihr “Portrait of a Lady on Fire” (frz. „Portrait de la jeune fille en feu“) eine Nominierung für den Hauptpreis ein. Der Film erforscht die intime Gefühlswelt eines Künstlers und seines Models aus der Bretagne des 18. Jahrhunderts, geprägt von Verlangen und Betrug.

Dieser Text von RADHIKA SETH stammt aus 
unserer VOGUE COMMUNITY.


Ihr könnt die restlichen sieben Filmtipps HIER weiterlesen.

Mehr von

Related