„Er hatte was gegen Kondome – da hab‘ ich die Biege gemacht.“ – 17 Dating-Anekdoten aus der Jane Wayne Community

25.09.2019 Leben, box2

Nicht selten sind es Tinder-Geschichten, bei denen mensch sich vor later Lachen wippend an den Kopf fasst. Unter dem Klatsch und Tratsch den ich mir, trotz wohlwollender und empowernder Gesprächskultur, nicht verkneifen kann, sind es vor allem Erörterungen der mehr oder weniger katastrophalen, aber auf jeden Fall intimen Momente, die mir als Außenstehende ganz besonders große Freude bereiten. Ihr kennt das ja, ein Hoch also aufs gemeinsame Beömmeln. Genau zu diesem Zwecke haben wir der Jane Wayne Instagram Community ihre ulkigsten und schlimmsten Geschichten entlockt – und so dreht sich diesmal also alles um vermasselte Dates. Auch, weil wir eben wirklich nicht allein sein müssen, mit all dem, was schief laufen kann:

 

 

Kira

„Es war ein wirklich klassisches Tinder-Date und vollkommen durchschnittlich bis nett. Von Anfang an war klar, worum es ging und wir sind nach dem zweiten Bier unten in der Kneipe recht schnell zu mir hoch. Ich wurde nicht richtig feucht und habe Gleitgel geholt, mit dem es dann besser geklappt hat. Nach zehn Minuten habe ich gemerkt, wie sein Körper ganz warm wurde und er am Rücken komische Pusteln bekam. Nach wiederholtem Nachfragen, ob alles in Ordnung sei, hörten wir immer wieder kurz auf und er beteuerte, dass es ihm gut ginge. Wenig später wurde es dann so schlimm, dass wir eine Pause machten und irgendwie nebeneinander eingepennt sind. Am nächsten Morgen hatte er mir dann gestanden, dass er eine allergische Reaktion auf das Gleitgel hatte. Er war noch immer überall rot und ist erst mal bei mir geblieben, als ich zur Arbeit gefahren bin. Als ich gegen 19:00 Uhr nach Hause kam, lag er noch immer schlafend im Bett. Den hat’s richtig umgehauen.“

Gizem

„Bin ziemlich betrunken nachts zu jemanden gefahren, mit dem ich schon ein bisschen geschrieben hatte. Nicht mein Typ und der Sex war furchtbar, wir waren überhaupt auf keiner Wellenlänge. Ich bin direkt danach gegangen und hab mich so geekelt, dass ich erstmal ins Gebüsch gebrochen habe. Er stand danach mal bei mir auf der Arbeit am Tresen. Ich hab ihn nicht erkannt. Das ist 5 Jahre her und jedes halbe Jahr krieg ich ne Nachricht von ihm, wie schön das alles war – ohne dass ich jemals geantwortet habe.“

Kim

„Eher none-night stand: Hat mein Haus nicht gefunden, kam dann voll verschwitzt, geht ins Bad, kommt raus sagt, er fühlt es nicht und seine Ex hat ihn grad vollgeheult und ob ich böse wär, wenn er wieder geht.. ciao dann.“

Kinga

„Ich hatte mich mit einem Typen zu einem One Night stand verabredet. Der hat dann, ohne dass ich es wusste, noch jemanden zu einem Dreier eingeladen. Der dritte Typ ist durch dieses Date später mein fester Freund geworden. So kann’s laufen.“

Mia

Wero

„Nicht lange nach meiner ersten Schwangerschaft hatte ich ein Tinderdate und war aufgeregt und nervös. Ich hatte damals Probleme mit meiner Beckenbodenmuskulatur und Inkontinenz, auch wenn ich mich an sich in meiner Körper wieder super gefühlt habe. Wir waren ziemlich betrunken, als ich mit zu ihm gekommen bin, aber fanden uns gut und wollten dann gemeinsam in die Dusche. Als wir dann drin standen und das Wasser lief, gab es für mich kein Halten mehr und ich bin fast gestorben vor Scham und Schreck, wie ich da einfach so Pipi machte. Irgendwie war er unglaublich entspannt, hat es weg gelacht und weggebraust und wir haben einfach weitergemacht. Rückblickend hatten wir auch danach noch eine richtig gute Zeit zusammen.“

Vita

„Ich habe einer Affäre mal beim Sex ins Gesicht genießt, aber so richtig, mit Rotz. Da habe ich mich nicht nur vor mir selbst erschrocken. Sie wurde richtig sauer und ist danach ziemlich schnell abgehauen. Wenn ich drüber nachdenke, tut es mir noch leid – war aber auch mega witzig.“

Marina

„Wir dachten, wir sind richtig wild und sexy und wollten Sex in der Küche haben. Als wir wie besessen und wild küssend seitwärts durch die Tür sind, habe ich mir schön den Zeh am Türrahmen gebrochen, sodass man es richtig knacken gehört hat. Er hat mich dann ins Krankenhaus gefahren und ich hatte ihn viel länger an der Backe, als es mir eigentlich recht gewesen wäre. Danke trotzdem.“

Nike

„Ich frage mich seit einem Date vor Jahren, was eigentlich bei manchen schief läuft. Da steht dieser Typ plötzlich aus dem Bett auf (wir hatten gerade nackt rumgefummelt), packt sich die Sektflasche vom Tisch, nimmt einen Schluck, kommt zurück und pustet mir das Zeug einmal unten hin, in einem großen Schwall und auch ein bisschen rein. Wer rechnet denn mit sowas? „Kribbelt doch schön“, hat der dann gesagt. Hä? Ich hatte am nächsten Tag einen Scheidenpilz. Super.“ 

Katrin

Marie

„Der Club war scheiße und das Publikum auch. Ein Typ aus Kopenhagen war ganz nett. Er ist also mit zu mir, ich habe die Bluetooth Box angeschmissen und es ging zu Sache. Ich glaube, das ging eineinhalb Stunden so – und es lief die ganze Zeit nur „Sorry“ von Justin Bieber, immer und immer wieder. Das Lied war gerade erst neu raus. Der Repeat Button muss aus Versehen noch voreingestellt gewesen sein – hab ich aber nicht gemerkt. Und er hat sich trotz Dauerschleife nicht beschwert. Guter Typ.“

Hanna

„Ich hatte mal ein Tinder Date und war viel zu früh dran, war mir aber sicher, dass sie noch nicht da sein würde. Als ich in der Bar ankam, habe ich sie sofort erkannt: Sie saß mit ihren Eltern (war EINDEUTIG erkennbar) an der Bar und hatte noch ein volles Bier vor sich. Ich war so schockiert, dass ich sie kurz angestarrt haben muss, sie entdeckte mich auch, war mindestens genau so verwirrt. Wir konnten diesen Moment vor ihrer Familie nicht verbergen, also hab ich mich dazu gesetzt als würden wir uns kennen und unser erstes Date endete damit, dass sich ihre Eltern eine Stunde später von uns BEIDEN verabschiedet haben.Dras geworden ist trotzdem nichts.“

Jeanne

„Dieser Kerl also. Er hat bei mir morgens aus versehen das Glas der Balkontür kaputt gemacht. Alles Schrott. Auch der Sex war wirklich furchtbar, so ein Rammler, wir viel zu betrunken und ein Wiedersehen eigentlich ausgeschlossen. Denkste: Ich hatte diesen unangenehmen Kerl dank der Diskussionen mit seiner Versicherung dann noch über einen Monat in meinen Kontakten inklusive regelmäßiger Telefonate. Wenn es doch wenigstens ein Sex-Unfall gewesen wäre.“

Josephá

„Ich war mal auf einer Dating App unterwegs und gerade in eine neue Stadt gezogen. Wir trafen uns, hatten eine halb-schöne Nacht und hatten danach nicht vor uns wiederzusehen. Ich bin kurz darauf in eine neue Wohngemeinschaft eingezogen, in der es super lief. Als Untermieterin verbrachte ich in der Dreier-Konstellation ein Jahr und zog nur schweren Herzens aus. Die Übergabe hatte ich dann mit meinem Date von vor einem Jahr der, wie sich herausstellte, der Besitzer des Zimmers war und ein Jahr im Ausland studiert hatte. Der Typ ist heute seit drei Jahren mein Freund und wir haben gestern unseren ersten gemeinsamen Mietvertrag unterschrieben.“

Tim

„Über Freunde habe ich mal einen kennengelernt, den ich gut fand, obwohl ich eigentlich noch Liebeskummer hoch Hundert hatte. Was ich nicht wusste: Er auch. Bei unserem ersten Date haben wir dann erstmal beide angefangen zu heulen, uns in den Arm genommen und dann alles weg geknutscht. Jetzt sind wir Freunde.“

Mira

„Ich hatte mal ein Match mit einem ehemaligen VIVA-Moderator. Auch wenn er nur ein kleines Bild drin hatte, habe ich ihn mit meinen Adleraugen sofort erkannt und reflexartig nach rechts gewischt. Ich dann beim Treffen irgendwann ganz scheinheilig „ACH DER BIST DU“, und wir sind dann so ins Hotelzimmer, haben ziemlich viel getrunken und wollten anfangen, Sex zu haben. Und er sagt dann: Ich hab ein Problem mit Kondomen! Da habe ich sehr angewidert die Biege gemacht. Kann man sich gut vorstellen, wie ich nach dieser Aktion vollkommen zerzaust wieder aus diesem schicken Hotel raus geschlichen bin.“

Valerie

„Ich hab mich mal mit einem Typen am Savignyplatz getroffen. Er war zwar nicht mein Typ, aber gut drauf und wir mochten uns. Wir saßen fünf Stunden dort und kamen auf die Schnapsidee uns für die Nacht ein Hotel zu nehmen und richtig nice zu chillen. Wir sind dann um drei losgezogen und waren auf der Suche nach einem freien Zimmer. Die Leute an der Rezeption haben mir mehrmals zu spüren gegeben, dass sie mich für eine Sexarbeiterin gehalten haben. Wir haben richtig gut geschlafen, hatten kein Sex und haben dann am nächsten Morgen um 09:00 Uhr wieder ausgeheckt.“

3 Kommentare

  1. Sandra

    Danke für diesen lustig-spannenden Beitrag! Gerne mehr in diese Richtung, bitte 🙂
    Vielen liebe Grüße
    Sandra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related