So verwandeln wir unser Badezimmer kurzerhand ins Home Spa

07.10.2020 Interior

Wir können meistens wenig an den Gegebenheiten unserer Badezimmer ändern, immerhin hat vor vielen Jahren jemand anderes die Farbe der Kacheln gewählt und die Wanne ausgesucht, die garantiert entweder zu kurz, zu unbequem oder vielleicht erst gar nicht vorhanden ist. Und trotzdem können wir so viel in dem Ort bewirken, der uns morgens beim Aufwachen hilft und uns spätestens am Abend bettfertig macht: Durch feine Accessoires, schöne Textilien oder durch wohlige Duftnoten.

Alles häßlich in eurer Nasszelle? Kann ja gar nicht sein! Habt ihr denn schon mal überlegt, euren Spiegel durch ein fancy Modell zu ersetzen oder durch Farbe zu verschönern? Oder darüber nachgedacht, euer Kauderwelsch an bunten Handtüchern gegen eine einheitliche Farbpalette auszutauschen? Ha! Bestimmt nicht, oder? Dann haben wir vielleicht ein paar Tipps und Tricks für euch, die euch durchaus helfen könnten, euer vernachlässigtes Badezimmer in eure persönliche Wohfühloase zu verwandeln. Mir ist jedenfalls schwer nach einer entspannten Badewanne heute Abend. Taucht ihr mit ab?

Tipps & Tricks

  • Wählt eine Farbpalette aus drei Tönen, die gut miteinander harmonieren und versucht, Handtücher, Bademantel und Badvorleger danach auszuwählen. Oder: Strickt eure beruhigende Farbpalette doch einfach um eure vorhandenen Textilien herum. Zu viel buntes? Dann könnten Holzelemente helfen!

  • Spieglein, Spieglein… Ein bisschen Farbe hier à la Frollein Herr, Bauschaum oder sogar ein selbstgezimmerter Holzrahmen könnten euren Badezimmerspiegel ein wunderbares Upgrade verschaffen. Probiert es aus: Meist ist der Aufwand überschaubar. Und Spaß macht es obendrein.

  • Viele Pflanzen lieben die feuchte Luft im Bad: Warum also nicht auf hängende Elemente oder üppiges Grünzeug setzen. Obacht: Tageslicht sollte zur Verfügung stehen. Wenn nicht: Auch hier gibt es passendes!

  • Musik: So wichtig im Bad, um in die Gänge zu kommen. Also los: Räumt das Radio hierher!

  • Düfte versetzen uns bekanntlich in andere Stimmungen und wie schön ist es, wenn es im Bad wohlig warm und angenehm vertraut duftet. Also ran mit dem Diffuser, den Duftkerzen oder Duftölen!

  • Weniger ist mehr: Schaut doch mal, welche Beauty-Produkte bei euch wirklich im Gebrauch sind und welche einfach verschenkt werden dürfen oder in den Müll fliegen könnten. Aufräumen ist Pflicht!

  • Konzentriert euch auf Accessoires, die euch Freude bereiten, um die Kacheln, die so gar nicht nach eurem Geschmack sind, zu übertünchen. Funktioniert und wirkt ziemlich charmant. Versprochen!

  • Viel zu lang wurde das Bad vernachlässigt, Schluss damit! Setzt also auf Langlebigkeit und auf Produkte, die euch wirklich gefallen, statt den xten 08/15 Mülleimer von IKEA zu kaufen. Stattdessen: Schaut nach besonderen Dingen. Nur die erwärmen euer Herz nachhaltig.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tekla Fabrics (@teklafabrics) am

Die perfekte Playlist für eure Badewannen-Session serviert euch Julia!

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Einkuscheln

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Camille Charriere (@camillecharriere) am

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Camille Charriere (@camillecharriere) am

Abtauchen. Wohlfühlen. Genießen.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von formundrausch (@formundrausch) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von formundrausch (@formundrausch) am

Spiegel

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Gustaf Westman (@gustafwestman) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Karoline Herr (@frollein_herr) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Karoline Herr (@frollein_herr) am

Badaccessoires

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von HAY (@haydesign) am

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Bad muss keine sterile Zelle sein. Mit den richtigen Pflanzen lassen sich sogar Duschvorhang und Fußmatte ersetzen. Link zu der Sammlung aus unserem Archiv in der Bio. Foto: @evelyndragan

Ein Beitrag geteilt von Süddeutsche Zeitung Magazin (@szmagazin) am

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related