Inspiration: Wenn aus Malerei Mode wird

30.03.2011 Allgemein, Film, Kunst

Mode und Kunst sind ebenso untrennbar wie der Sänger und seine Stimme. Ohne das eine, ist das andere verloren. Ohne Kunst ist Mode nichts als eine leere Hülle ihrer selbst. Mode ist Kunst. Mode ist der Spiegel unserer Gesellschaft. Die Verbindung beider Kulturphänomene scheint die logische Konsequenz ihrer Ähnlichkeit zu sein. „Beide sprechen in einer sehr kodierten, optischen Sprache zu Menschen mit einem ganz bestimmten Status, Wissen und Geschmack. Das macht sie zu einem probaten Distinktionsmittel, um sich von der Masse abzugrenzen.“
An dieser Stelle beschäftigen wir uns allerdings nicht mit Abgrenzung, sondern mit dem altekannten „Abgucken“. Inspiration suchen wir nämlich nicht bloß auf der Straße, in Museen und im Film – sondern manchmal eben auch in Gemälden. Vielleicht ist es also an der Zeit, alte Bildbände großer Maler aufzuschlagen und seiner Phantasie freien Lauf zu lassen.

Oben sehr ihr „the lovers“ von charles w. hawthorne.

charles ernest rodolphe henri lehmann – faustine leo

edouard manet – parisienne, portrait of madame jules guillemet

trendy crew / mucha – portrait of maruska

mary cassatt – the letter

charles w. hawthorne – woman in green

maurice denis – parisians at the seaside, evening

william merritt chase – portrait of miss e.

Fotos via missmoss.

3 Kommentare

  1. mtoprak

    Ich finde, dass Mode sich mit in die Kunst einbeziehen darf. Ich liebe es, wenn sie es tut, Ästhetik ist meist garantiert. Doch um Kunst zu sein, ist sie gewiss nicht an Mode gebunden. Kunst kann auch ohne Mode Kunst sein!
    Beim Sänger ist die Stimme das Mittel, um das zu singen bzw. sagen, was ihm auf dem Herzen liegt. Doch beim Künstler ist es die Beherrschung des Handwerks.
    Und ob Mode Kunst ist, sei dahingestellt. Sie erfüllt vielleicht den Anspruch der Ästhetik, den auch die Kunst stellt, doch Kunst unterscheidet sich, indem es mehr als das Äußere darstellt.

    Ich finde die Thesen aus dem Artikel nicht ganz nachvollziehbar, aber die Bilder sind trotzdem beeindruckend!

    Ich mag euren Blog aber dennoch unheimlich gern! 🙂

    Antworten
  2. Pingback: Modephonie » Blog Archive » Maxi’s Lieblingsblogs: Modephonie ist mit dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related