OUTFIT //
Magic Cleaning & Céline Babouches 🌴

15.03.2016 um 11.09 – Outfit

celine babouchesHeute Nachmittag mache ich mich auf den Weg gen Paris und weil der Tag bis dahin noch mit einer ganzen Handvoll To-Dos gespickt ist, schlurfe ich schon seit der Früh im Dinner-Outfit für das abendliche Frankreich durch Neukölln, einmal angekommen wird nämlich auch nicht mehr viel Zeit zum Trödeln übrig sein. Was genau ich dort treiben werde, erfahrt ihr natürlich noch, am Donnerstag bin ich jedenfalls schon wieder zurück. Gepackt habe ich auch noch nicht, aber das ist nichts neues, ich reise ständig mit nichts als einer Handtasche und frischer Unterwäsche. Je weniger Ballast, desto besser.

So war das nicht immer, aber irgendwann machten sämtliche Bekannte mich so mürbe, dass ich es ihnen gleichtat und mir schließlich ebenfalls dieses omnipräsente Buch namens „The magic cleaning“ zulegte. Es ist fürchterlich aus dem Japanischen übersetzt und steckt voller Floskeln, am Ende hat es aber eingeschlagen wie der Blitz, fragt mich nicht weshalb. Seither türmen sich die aussortierten Kisten in meiner Abstellkammer, ein nächster Tictail-Schwung steht demnach schon in den Startlöchern. Die Quintessenz des Ganzen lautet: Umgebe dich mit wenigen, aber dafür von Herzen geliebten Stücken. Und: Kaufe nichts, das dir nur zu 99% Prozent gefällt, es müssen stets volle 100 sein. Aus den erst jüngst ausgemisteten 30 Kleidungsstücken, die ich noch immer mochte, aber nicht anbetete, machte ich in der vergangenen Woche also quasi ein einziges. Nun gut, es sind schließlich Schuhe geworden, aber was für welche. Hätte ich eine Vitrine, ich würde sie dort jeden Abend hinein stellen, diese völlig überteuerten zarten Babouches von Céline:

celine babocuhebabouche celinecos latzhoseceline baboucheceline baboucheceline babouche khakiDazu trage ich heut eine Latzhose mit extra Latz von COS, ein bisschen Rosé und die Clutch, die ich als Dankeschön von einem Shooting mit nach Hause nehmen durfte, das in der kommenden Ausgabe der SLEEK erscheint. Paris, mehr brauche ich doch nicht für dich, oder?

Top: thanks to Weekday // Latzhose: COS // Schuhe: Céline via Murkudis // Clutch: thanks to Chanel (hier via Vestiaire Collective)

15 Kommentare

    1. Maria

      Ich bin bei den Schuhen auch so dermaßen raus! Finde die ganz arg-hässlich und null ästhetisch. Aber: Nike kann’s natürlich tragen und die Geschmäcker sind eben unterschiedlich. <3

      Antworten
  1. Anna

    oh, das sieht alles so wunderbar aus. Die Schuhe sind ein toller Hingucker und mit der Latzhose wunderbarst kombiniert. Daumen hoch und viel Spaß im schönen Paris.

    Antworten
  2. JIL EDG

    WOW :) die schuhe <3 besonders die farbe find ich super und die latzhose hatte ich schon des öfteren angeklickt, war mir aber nicht sicher, ob sie nicht zu plump aussehen würde – nun weiß ich, ein mega-teil. viel spaß in paris :) du wirst alle umhauen. JIL EDG

    Antworten
  3. Kat

    Wouh die Schuhe. Wenn sie DICH glücklich machen…(:
    Achja die gute Marie Kondo. Mein Freund hatte das Buch, nachdem ich ihm davon erzählte gleich gelesen und verschlungen. Dann gibt es für ihn nichts anderes mehr. Ich habe es „natürlich“ auch gelesen. Adieu Zeitschriftenstapel?!
    Ihr „fast alles einfach in die Mülltonnen-Ding“ hat mich ganz fuchsig gemacht. Hoffentlich auch einfach schlecht übersetzt.

    Antworten
  4. Sara

    Ihr braucht kein Buch, was euch sagt dass weniger mehr ist (Silbermond singen doch auch schon vom leichten Gepäck), sondern ein Buch das euch sagt, dass Markennamen einfach nicht immer über die Tatsache hinwegtrösten können,dass manche Sachen nicht super sind.
    Wenn diese Schuhe bei C&A stehen würde, dann hättest du sie dir nie und nimmer gekauft. Allein die Tatsache dass es celine ist lässt dich schwärmen.

    Antworten
  5. Ann

    Die Schuhe sind wirklich gruselig und ich denke auch, dass sie ohne Céline-Logo nicht so gehypt werden würden. Schade irgendwie, dass du dich blenden lässt :(

    Antworten
    1. Anni

      Von Kopf bis zum Fuß zauberhaft. Und diese Schuhe würden nie bei C&A stehen, man achte auf die wirklich kleinen Details, das sind eindeutig Designerschuhe, da braucht man noch nicht einmal das Leder anfassen, das sieht man, auch die Form kann man natürlich als hässlich interpretieren, aber wer sich ein bißchen mit Mode auskennt, sieht das gewisse Etwas, auch das vielleicht etwas Schräge mit einem Augenzwinkern, auf jeden Fall. Also ich verstehe das komplett. Es passt zu Nike. Sie kann es absolut tragen und sieht toll damit aus!

      Antworten
  6. Shadi

    Die Schuhe polarisieren, aber ich finde, du kannst sie hervorragend tragen! Was mir übrigens besonders gut gefällt: der Seitenscheitel-nichts steht dir haartechnisch (in meinen Augen) besser :)

    Antworten
  7. LenaFreya

    Boah Nike, Entschuldigung! Aber diese Schuhe sind der absolute Grusel und wenn du die tatsächlich, wie du behauptest, selbst gekauft hast, dann solltet ihr euer Marketingmanagement aber noch mal SOWAS von überdenken… 😉 😉 ;-)….
    Muss Sarah und Ann völlig beipflichten, stünde da „Esmara“ drauf, würde sich ganz Deutschland kaputtlachen und bei Deichmann wären sie ein Ladenhüter!

    Antworten
    1. Maria

      Wat haben denn nicht so schöne (vorsichtig ausgedrückt) Schuhe mit Marketingmanagement zu tun? Ist doch Nikes persönliche Entscheidung. Ich glaube Du meinst, wenn sie die Schuhe gesponsert erhalten hätte, sollte sie über ihr Kooperations-Management nachdenken. Der Deichmann-Vergleich hinkt auch arg, da dort Massenware angeboten wird deren Style sich übrigens nach den Trends der High End-Designer wie z. B. Celine orientiert. Verstehe die Aussage hinter diesen Designerschuhen trotzdem nicht. Sehen aus wie Clownsschuhe.

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *