Pre Fall 2016 // 9 Dinge, die wir uns
von Chloé abgucken sollten

29.04.2016 um 7.53 – Mode Trend

chloe

Noch vor wenigen Saisons hatten wir bloß Augen für Cool Kid-Brands, drückten unsere Nasen an Schaufenstern platt, die mit den neuesten Sneakern prahlten, und schlurften in unseren Hoodies locker flockig durch die Gegend. Es war die Zeit für Liebschaften mit Wood Wood, adidas und Nike – alles außer schick und es war ganz großartig. Es mag am Alter liegen, an neuen Strömungen oder einfach an der Begierde, neue Pfade zu betreten, die uns immer wieder aus unserer Comfort Zone zwingen und uns zuletzt die Augen für adrett verspielte Mode öffnen ließ, wenngleich wir uns dank kleinen, geliebten Flashbacks dann und wann immer gern sporty zurückverwandeln.

Es ist die Zeit der Guccis, Pradas und Chloés dieser Welt, der Free People, der Anthropologies und Isabel Marants. Es ist die Zeit der üppigen Volants, hochwertigen Materialien und der Opulenz – der modische Gegenentwurf zu den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Turbulenzen, sozusagen. Und es ist ein Fest für unsere Augen: Aufhübschen, weiblich sein und Grenzen einreißen, dabei selbstbestimmt und voll entschlossen durchs Leben zu ziehen. Jetzt erst recht! Und Chloés Pre Fall 2016 Kollektion erinnert uns heute ganz charmant daran:

Maxi-Kleider

09-chloe-pre-fall-2016

Klaro, Maxi-Kleider gibt’s schon lange und werden in regelmäßigen Abständen als DER Trend verkauft. Aber Hand aufs Herz: Wie oft sehen wir Maxi-Kleider wirklich auf der Straße? Ziemlich selten. Schade eigentlich, sind sie doch so großartig, je nach Schuhwerk furchtbar alltagstauglich und alles zugleich: Tough, weiblich, verspielt, schick und vor allem angezogen!

Trainingshosen deluxe // Oder einfach: Es lebe die Palazzo!

12-chloe-pre-fall-2016

Diese Hose vereint alles und treibt es gleichzeitig auf die Spitze: Gemütlichkeit² und Cool Cat in einem. Lässig und trotzdem wieder trés chic. Super weit, super angenehm und unfassbar großartig. Dazu der Rolli und fertig.

Spitze, Spitze, Spitze14-chloe-pre-fall-2016

2016 ist das Jahr der dramatischen Spitze, und die kann so viel mehr als bloß sexy zu sein: Feinsinnig, lieblich und theatralisch – selbstbewusst, stolz und voller starker Emotionen zugleich. Ein wahres Kombinationswunder, das leider viel zu selten zum Einsatz kommt.

Rüschen

15-chloe-pre-fall-2016 25-chloe-pre-fall-2016

Highlight 2016 Nummer 2: Rüschen. Sagt, wann waren wir das letzte Mal so verspielt unterwegs? Wir wollen mehr, mehr, mehr <3

Farbakzente

20-chloe-pre-fall-2016

Ihr habt die obigen Chloé Reminder beherzt und fühlt euch trutschig und Omi-behaftet? Farbe hilft. Und zwar formidable. Und wenn sie auf weit geschnittenen Silhouetten daher kommt, kann nichts schief gehen.

Das Spiel mit den Proportionen: Unvorteilhaft gibt’s nicht

18-chloe-pre-fall-2016

Geprägt von Modezeitschriften und Co. glauben wir immer wieder zu wissen, was unvorteilhaft ist und was nicht. Aber wer legt das eigentlich fest? Wir zermartern unser Hirn darüber, Codes einzuhalten und zu gefallen. Fest steht: Es gibt solche und solche Moden – und gewiss muss man sie nicht alle mitmachen. Aber wer sich in ein Kleidungsstück verknallt hat, der darf es auch gern leidenschaftlich ausführen – doppelt gut, wenn es an xy völlig anders ausschaut, non? Das immer wieder neugedachte Spiel mit den Proportionen macht’s am Ende doch immer wieder spannend.

Muster

22-chloe-pre-fall-2016

Der skandinavisch Minimalismus bleibt ausgeschaltet: Lang lebe die Musterliebe!

Trainingsanzüge sind nicht bloß fürs Sofa bestimmt

27-chloe-pre-fall-2016

Trackpants waren lange Zeit verschmäht, Chloé sorgt für den besten Beweis, sich mit ihr wieder vor die Türe zu wagen. Loslos!

Pailletten

29-chloe-pre-fall-2016

Und wie war das noch mal mit Pailletten? Lange Zeit kniffen wir beim Anblick von Glitzer und Co die Augen zusammen, bis wir verstanden, dass solche „Whaowsas“ viel öfter wieder auf die Straße müssten. Wir jedenfalls sind für mehr Blingbling, Highlighter und Funkelzeugs.

Alle Bilder © Chloé

TAGS:

,

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *