Schlagwort-Archiv: Gucci

OUTFIT // Ein bisschen 60er und viel Karo.

– 11.12.2014 um 14.07 – Outfit Wir

IMG 2920 OUTFIT // Ein bisschen 60er und viel Karo.So sehr ich mich auch gegen jedwede Sozialisierung wehren möchte, ganz tief in mir drin sitzt ein mordsmäßiger Spießer verborgen, einer, der manchmal gern mehr Sicherheit hätte und Jacken über Stuhllehnen nur schwer ertragen kann. Und ab und zu kommt dieser Spießer dann auch modisch zum Vorschein, in Gestalt von Wachsjacken zum Beispiel oder Segelschuhen oder Polohemden. Heute ist so ein Tag, an dem ich meinen Kaffee mühelos auch bei Butter Lindtner einnehmen könnte ohne groß Aufsehen zu erregen, auf Turnschuhe und Bollerhosen habe ich nämlich ausnahmsweise mal verzichtet. 

Stattdessen stand mir der Sinn nach einem adretten Rock, der eigentlich ein Kleid ist, nach meiner “JesusMariabistdudennwahnsinniggeworden-Investition” und zwei Vintage-Schnappern, die ich immer wieder herauskrame und womöglich tragen werde, bis sie auseinander fallen: weiterlesen

Outfit// Samstage, Blumen und Gucci Schuhe

– 09.12.2013 um 8.30 – Allgemein Outfit Wir

sonntag1 Outfit// Samstage, Blumen und Gucci SchuheMich hat die Schlafkrankheit gepackt. Morgens werde ich vom Weckerklingeln erschlagen, mittags schwebe ich mit meinem Gesicht ganz knapp über der Suppenschüssel und drohe meine Nase darin zu versenken und abends hängen meine Augen schon auf halb acht, noch bevor ich überhaupt den Pyjama aus dem Schrank ziehen kann. Das muss an der Weihnachtsträgheit liegen und den 500 g reinster Schokolade, die ich seit Anfang des Monats täglich in meinen Magen schleuse. Oder an der Last des Jahres, vor der man nach 12 Monaten des Wachseins eben irgendwann einmal kapitulieren muss. Gott sei Dank gibt es Wochenenden. Ohne Schminke, aber dafür mit ganz viel Käsefrühstück und Blumen, die sowas wie Frühling vorgaukeln.

Auch hilfreich: Kleidung, die für Euphorie sorgt. Zum Beispiel ein gigantischer Kuschelpulli und ein neues altes Paar Schuhe. weiterlesen

Milan Fashion Week: Backstage bei Gucci – und die ständige Frage: Wet Hair – Machen oder sein lassen?

– 23.09.2013 um 14.29 – Beauty Haare

Gucci Milan Fashion Week: Backstage bei Gucci   und die ständige Frage: Wet Hair   Machen oder sein lassen?

Was ist bei den Défilees dieser Welt mindestens genauso wichtig, wie die Mode? Ganz genau: Das passende Styling. So haben wir diese Saison nicht nur gelernt, dass geflochtene Zöpfe spätestens im Sommer 2014 der absolute Hit ist, sondern auch, dass knalliges Make-Up auch den perfekten Kontrast zu Pastelltönen sowie grauen und weißen Komplett-Looks darstellen. 

Ein Trend allerdings kann mittlerweile schon als Klassiker unter den Laufsteg-Stylings angesehen werden: Wet Hair. Eine überdurchschnittlich große Portion Gel ins Haar und fix sorgsam nach hinten kämmen – fertig! Aber wieso schafft der Look den Weg eigentlich nicht in den Alltag, wenn Stylisten doch so stark daran festhalten, hmm? weiterlesen

Trend: “Emerald” – Pantones Farbe des Jahres 2013: Do oder Don’t?

– 07.01.2013 um 13.31 – Allgemein Trend

Pantone2 Trend: Emerald   Pantones Farbe des Jahres 2013: Do oder Dont?

Die im Dezember veröffentlichte Farbpalette ist keine Vermutung darüber, wie die nächste Saison aussehen wird, es ist eine Satzung, schreibt die ZEIT, wenn sie feierlich verkündet, dass Pantones Farbe des Jahres “17-5641 - Emerald” ist. Ein Grünton, der je nach Material changiert, einer, der dem Edelstein nachempfunden und eine Mischung aus Tannengrün und Smaragd ist. Mal unaufdringlich, mal schwer zu übersehen. Zugegeben, Grün war im Sommer bislang überhaupt gar nicht unser favorisierter Farbton und auch nach Entdecken des ZEIT-Artikels waren wir skeptisch – ein kurzer Blick ins Style.com Fashion Week Archiv aber genügt schon:

Stella McCartney, Gucci, Acne, Kenzo und sogar ein deutsches Label, MALAIKARAISS, setzen im Sommer 2013 auf ausdrucksstarkes Grün – und siehe da: Grün funktioniert. Ein Zufall? Nein, denn auch die werten Damen und Herren vertrauen nicht nur ihrem eigenen Geschmack, sondern setzen neben konsequent weitergedachten Entwicklungen vergangener Saisons auch auf Stofflieferanten und immer mehr auf die Farben der Natur. “Green is the most abundant hue in nature – the human eye sees more green than any other color in the spectrum.” Und, macht ihr mit? weiterlesen

Wenn Designer sich von anderen Designern inspirieren lassen, kommt oft Schönes dabei heraus – Gucci Resort 2013

– 26.06.2012 um 10.26 – Allgemein Mode

gucci resort 13 Wenn Designer sich von anderen Designern inspirieren lassen, kommt oft Schönes dabei heraus   Gucci Resort 2013 Stella McCartney Resort 2013, Gucci Resort 13, Dolce & Gabbana AW 12/13.

Manchmal, wenn ich mir eine neue Kollektion anschaue, dann fällt es mir wie Schuppen von den Augen – ich meine dann tatsächlich, Kreuzungen aus längst präsentierten Laufstegkreationen zu entdecken, obwohl ich natürlich nicht den blassesten Schimmer habe, ob Absicht dahinter steckt. Sollte Gucci sich diesmal aber wirklich von Designerkollegen inspiriert haben lassen, dann fände ich das kein bisschen verwerflich. Denn wenn Stella McCartney und Dolce&Gabbana als Musen dienen, dann kann das für alle Beteiligten nut als Kompliment gewertet werden.

Die Rechnung: Stellas Hawai-Prints und die barocken Blumensträuße der Herren Dolce&Gabbana fusionierten für Guccis Resortkollektion 2013 zu Frühlingsgestrüpp mit Cowgirl-Attitüde. weiterlesen

Fashion Week Mailand: Gucci AW 12 – Zurück ins 19. Jahrhundert?

– 24.02.2012 um 13.11 – Allgemein Mode

gucci aw12 Fashion Week Mailand: Gucci AW 12   Zurück ins 19. Jahrhundert?

Das 19. Jahrhundert, die Zeit der Klassik und der Romantik scheint Gucci-Chefdesignerin Frida Giannini derzeit nicht mehr aus dem Kopf zu gehen. Man könnte nun annehmen, dass Brahms‘ und Mozarts Melodien sich nun ganz sanft in die Assoziationskette der kommenden Herbstkollektion einfügen würden, doch ganz so seicht ging es auf dem Laufsteg in Mailand nicht zu.

Zwar reiht sich prunkvolles Jacquard an vornehme Samtstoffe, aber Giannini wäre nicht Giannini, hätte sie nicht auf einen großen Schritt in die Zukunft gesetzt. Mit teils maskulinen Schnitten bricht sie mit der romantisierten Vorstellung dieser längst vergangenen Epoche, Transparenzen nehmen der zugeknöpften Ära ihre Strenge und doch verlieren die Outfits nicht an Stärke. Das Layering von unterschiedlichen Materialien zeigt die wohl dominanteste Farbe der Kollektion, Schwarz, in all ihren Nuancen. Pflaumen, Tannen- und Kaffeetöne gesellen sich außerdem hinzu und lenken das Augenmerk im letzten Moment doch noch auf das Feminine im Detail. Troddel, Kordeln, florale Prints und Rüschen sind also vielleicht auch als kleine, versteckte Hommage an die Weiblichkeit zu bewerten – an die selbstbewusste Frau, die trotz aller Härte manchmal ganz schön zerbrechlich ist. weiterlesen

Entdeckt: Track Trousers – DO or DON’T?

– 12.10.2011 um 15.42 – Allgemein Trend

track trouser 800x379 Entdeckt: Track Trousers   DO or DONT?

Ach du meine Güte. Um eins schon mal vorweg zu nehmen: Neinneinnein, bitte nicht.Track Trousers” nennen style.com und Co diesen Trend für das kommende Frühjahr, den es während der Fashion Week unter anderem bei Isabel Marant, Cavalli und Gucci zu sehen gab. Hört sich eben auch besser an als “Trainingshose“.

Betrachtet man das rechte Bild dort oben, so fällt einem zunächst gar nicht auf, dass sich am rechten Rand des guten Stücks aus dem Hause Gucci tatsächlich eine Art Knopfleiste befindet. Und spätestens hier, wenn es eben ins Detail geht, ist bei mir die Grenze des guten Geschmacks erreicht. Als ich in der 7. Klasse war, vielleicht auch schon in der 8., da nannte man das Original von Adidas noch “Schnellf***erhose“. Manchmal komme ich wirklich nicht umher, mich zu fragen, ob Designer denn wirklich derartige Hässlicgkeiten wiederbeleben müssen, wenn ihnen eben nichts neues mehr einfällt.

Zugegeben: Auf dem Laufsteg sieht das Ganze überhaupt nicht nennenswert fürchterlich aus, das Problem ist bloß: Sobald eben solche Trends Zara, COS und Konsorten erreichen, ist es gerne mal vorbei mit der hübschen Optik. Oh je, ich ahne schreckliches. Aber auch diesmal gilt: Über Geschmack lässt sich nicht streiten jeder darf tragen, wonach ihm ist. Ist euch danach? (Fotos via style.com & Haaper’s Bazaar)

Der Schuhtrend für 2012 – filigran, spitz und verspielt

– 29.09.2011 um 15.02 – Allgemein Schuhe Trend

Schuhe Der Schuhtrend für 2012   filigran, spitz und verspieltMugler 2012, Dolce&Gabbana 2012, Prada 2012.

Abgesehen davon, dass wir unsere Augen einfach nicht von bequemen Sneakern lassen können, sind uns natürlich auch High Heels bestens bekannt. Für den richtigen Anlass und das passende Outfit sind sie einfach unumgänglich. Können wir uns dieser Tage mit Plateaus und Wedges noch gemütlich zurücklehnen und müssen nicht jede noch so kleine Unebenheit fürchten, müssen alle Gegner des filigranen Schuhs nun wieder fürchten: Denn das, was sich da in London, Mailand und Paris andeutet, sieht schwer nach Pfennigabsatz und zarten Riemen aus. weiterlesen

Ressort 2012 – Ganz viel Gold bei Gucci & Orange küsst Lila

– 14.06.2011 um 18.58 – Allgemein Mode

gucci ressort 2012 800x445 Ressort 2012   Ganz viel Gold bei Gucci & Orange küsst Lila

Wenn beim Colour Blocking eine x-beliebige Farbe durch sattes Gold ausgetauscht wird, wenn der amerikanische Schulmädchen-Look der 40er Jahre auf einmal funkelt, wenn Miniröcke ausnahmsweise nicht in die Hüfte rustschen, sondern ganz brav auf der Hüfte liegen und mit Fledermausärmel-Blusen kuscheln, dann muss Gucci am Werk sein. Kaum ein Brand versteht es schließlich, das Bein der Frau derart stilvoll zu betonen und das Unmögliche möglich zu machen: Gold wird alltagstauglich und schick und tut so gar nicht in den Augen weh. weiterlesen

Laufsteg-Trend Frühjahr 2011: Mut zur Farbe!

– 10.01.2011 um 15.35 – Allgemein Mode Trend

Mut zu Farbe 513x351 Laufsteg Trend Frühjahr 2011: Mut zur Farbe!

Heute Morgen habe ich mich noch einmal durch die Ready-To-Wear-Kollektionen für den kommenden Frühling geklickt, denn der Sinn stand mir definitiv nach Farbe. Viel Farbe um genau zu sein, denn in den letzten Tagen habe ich mich fast ausschließich von Schwarz und Nude à la Shakuhachi bezirzen lassen. Dass knallige Töne in der nahenden Sonnenzeit aber offensichtlich ein Revival feiern, sollte ich trotzdem nicht außer Acht lassen.

Leuchtende, beinahe grelle Tönen sahen wir auf den Laufstegen aller Welt, es scheint beinahe als wollten die Designer der Spießigkeit mt Bonbon-Outfits trotzen. Prada entdeckt den Ringel-Look neu, Gucci mischt Orange, Flieder in Grün im Gesamtoutfit und Louis Vuitton gibt sich mehr denn je dem Farbrausch hin. Die Frage, die ich mir jetzt Stelle: Schafft dieser Trend es auch in den Alltag? weiterlesen