13 Outfits aus den letzten Sommern, die ich 2017 wieder tragen werde

12.04.2017 um 11.45 – Mode Outfit Wir

Die Mode präsentiert sich heute rasant denn je, Trends kommen und gehen, überdauern selten mehr als ein volles Jahr und überhaupt überschlagen sich die Neuankünfte in den Fast Fashion Stores geradezu. Wer da noch mitkommt, ist im schlimmsten Fall nicht nur aus der Puste, sondern auch bankrott. Man sollte den Zirkus im allerbesten Fall also weder blindlings mitmachen, noch traurig sein ob verpasster Stilregeln, sondern vielmehr ganz genau überlegen, was überhaupt (noch) in den eigenen Kleiderschrank passt. Das sagt ja genau die Richtige, meint ihr jetzt, zu recht, aber ich werde nicht müde zu betonen, dass Modeblogger*innen niemals ein Maßstab sein sollten und alles Gezeigte in erster Linie als Option oder Inspiration betrachten werden sollte, niemals aber als Muss. Auch ich komme nicht umher, mich immer wieder daran zu erinnern. Denn es kommt natürlich vor, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe.

Am Wochenende habe ich also damit begonnen, dem Spuk ein Ende zu bereiten und meine Garderobe ein weiteres Mal um die Hälfte reduziert. Übrig geblieben sind zwei Kleiderstangen voll mit Lieblingsstücken und ein Regal, in dem sich Pullover, Shirts und Hosen tummeln. Es stimmt wirklich: Weniger fühlt sich in diesem Fall nach viel, viel mehr an. Im Zuge des Ausmist-Wahns, habe ich mich außerdem durch Outfits aus den vergangenen zwei Jahren gestöbert und festgestellt: Beinahe jedes einzelne davon würde ich im Sommer 2017 wieder (fast) ganz genau so tragen. Auch keine Meisterleistung. Aber eine weitere Erinnerung daran, dass das Glück häufig nicht in der Ferne, längst irgendwo vor unseren Füßen liegt: weiterlesen

Budget Buys //
Heiraten in Weiß

12.04.2017 um 11.41 – Heiraten

Mai, Juni und Juli gehören zu den hochzeitsstärksten Saisons und damit geht der Run auf die weißen Roben bei den meisten Ladies gut ein halbes Jahr vorher los: Ab ins Brautstudio, anprobieren, bestellen, anprobieren, umändern und hui. Wer es da ein bisschen gelassener angehen möchte und sich für den Vermählungstag nicht schon Monate vorher den Kopf zerbrechen will, der hat tatsächlich schlechte Karten bei den gängigen Anlaufstellen. Wie gut, dass das online Sortiment sich auf „Last Minute“-Bräute genauso gut eingestellt hat, wie auf Sparfüchse:

Von strahlend weißen Kleidern, cremefarbenen Roben oder blütenverzierten Hängerchen ist alles dabei – und die dürfen natürlich unbedingt auch danach noch ausgeführt werden. Mit Turnschuhen zum Beispiel, in Kombination mit einer Jeansjacke oder ganz einfach pur und gut. Wir haben euch einen weiteren, vorerst letzten Schwung Kleider für den Tag der Tage, fürs Kornfeld oder für sonst jeden Anlass zusammen gestellt und hoffen, ihr werdet fündig. Keine Zeit für überteuerte Bridezilla-Momente? Here we go: weiterlesen

Wish List // Ein Tag auf Balkonien

12.04.2017 um 10.21 – Wohnen

Anfang der Woche habe ich euch schon von meiner temporären Ausgeh-Lethargie erzählt und mir selbst und euch einen kleinen Reminder daran unter die Nase gerieben, dass jeder Tag am Ende noch ein Schmankerl werden kann, ganz egal, welche Läuse uns während der Arbeitszeit über die Leber gelaufen sind. Es braucht bloß ein bisschen Motivation, die Ideen kommen dann ganz von allein. Wer allerdings zu den glücklichen Balkon-Besitzer*innen gehört, der hat es ein kleines bisschen leichter. Ein kurzer Urlaub auf dem Balkon kann nämlich Wunder wirken, sogar ein städtischer Sonnenuntergang ist mitunter Balsam für die Seele. Und im Zweifel müssen dann eben auch gute Freunde mit ihren Freiluft-Oasen herhalten. Denen könnte man als Dankeschön zum Beispiel eine kleine Flamingo-Gießkanne überreichen. Oder eine Pflanzenampel. Wer außerdem noch auf der Suche nach einem Bikini ist: Ich habe mir soeben das obige Modell bestellt, es scheint nämlich beinahe so, als könne aus dieser Oberteil-Form wirklich kein Busen heraus plumpsen. Dinge, über die ich mir womöglich auch erst Gedanken mache, seit ich die meiste Zeit an der frischen Luft gebückt über Sandburgen oder Wassereimern verbringe. Mir fehlt jetzt eigentlich nur ein hübscher Sonnenschirm – weil ich es natürlich nicht geschafft habe, mein gestreiftes Ikea-Modell vor dem Wintermoos zu retten. Und der Debüt Roman von Fatma Aydemir, der derzeit hochgelobt wird. weiterlesen

TAGS:

,

B L O G S

BEAUTY // Neu im Kulturbeutel

12.04.2017 um 8.36 – Beauty

Jetzt kommst’e wieder an, Frühling – jedes Jahr das gleiche Spiel mit dir. Und nie hab‘ ich dich und dein sexy Game satt. Im Gegenteil, unsere On-Off Beziehung funktioniert hervorragend: Nach der Durststrecke bin ich jedes Mal wieder ganz geil drauf, dass du deine Lenz-Show abziehst, die Knospen obszön vor meinen Augen aufploppen und mir die klebrigen Pollen um die Nase peitschen.

Kein Wunder, dass die Dichter und Denker unseres Landes sich so gern dieser Jahreszeit widmeten. Hier stirbt zur Abwechslung zwar mal nichts ab, geht nichts dahin oder ist ein Abschied zu betrauern, aber dafür ist der Frühling das alljährliche Gefühl des frisch Verliebtseins – Licht und Liebe als Balsam für aufgesprungene Winterhaut und erkaltete Seelchen. Es ist die Entschädigung für die verdammte Eiszeit und seine grauenhaften Feiertage gleich mit. Es ist Neuanfang, Frühjahrsputz, es ist alle alten Staubflocken unter der breitgesessenen Couch hervorpulen. Veronika, es hat geklopft, lass ihn rein, den Lenz und seine Sonnenstrahlen, tralala – oder mal wieder das ein oder andere Neu im KulturbeutelTeilchen. Bei mir gibt es nämlich ein paar kleine Beauty-Updates: Verschiedene Super-Öle, eine Lotion für beleidigte Winterhaut, ein Soledad To-Go, ein Rauschmittel, eine Zimtstange zum schmieren und ein Heilegänschen für Sensibelchen mit dünnem Fell. weiterlesen

Leserbriefe // Diesmal: Wäre es sehr Banane, in eine Chanel Tasche zu investieren?

11.04.2017 um 18.25 – Accessoire

Liebe Janes,

Auf meiner Seele brennt schon seit Langem eine ganz triviale Frage und ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Es geht um eine Tasche, vielleicht sogar DIE Tasche und ihr beide habt sie schon. Oder eher Sarah: Die Chanel WOC. Schon ganz lange wünsche ich sie mir, habe sie auch schon zwei Mal im Geschäft anprobiert und war jedes Mal aufs Neue verliebt. Eine Freundin hat mir mal eine Chanel-Tüte geschenkt und selbst die halte ich in Ehren, auch wenn ich natürlich weiß, dass das Banane ist. Jedenfalls hält mein Gewissen mich gerade noch auf und nun kommt hoffentlich ihr ins Spiel. Würdet ihr mir also beipflichten, dass diese Tasche wirklich eine ganz großartige Investition und Belohnung wäre oder ist sie vielleicht doch zu klein, für die Größe zu teuer und so weiter…?? Nike, du hast eine größere Version – was meinst du? Es wäre nicht meine erste Tasche von solch einem Luxus-Unternehmen (aber meine erste Chanel) und eigentlich, wenn wir ganz ehrlich sind, braucht man ja kaum eine Tasche wirklich. Was soll ich tun? 🍌

Ich hoffe, ihr habt den einen zündenden Rat für mich, damit ich endlich zu einer Entscheidung finde.
Ich danke euch schon jetzt!
Alles Liebe, Tina weiterlesen

Style Crush // Maria Bernad – und was wir uns von der Spanierin abschauen können

11.04.2017 um 14.10 – Inspiration Menschen Mode

Ich bin offensichtlich gut darin, mich in meinem eigenen kleinen Kosmos einzumummeln, denn erst vor ein paar Tagen stolperte ich über Maria Bernad und ihr, wie ich finde, außergewöhnliches Gespür für Mode. Die Spanierin ist nicht nur Multitaskerin, arbeitet als Fotografin, Filmemacherin, Stylistin und für Magazine wie Elle und Vogue, sondern ist zudem gerade einmal 21 Jahre jung – mir fiel die Kinnlade also mehr als ein Mal herunter. Auch, weil sie es schafft, Modernität zu transportieren, ohne dabei jedem Trend blindlings hinterher zu jagen. Sie liebt Vintage, Geschichten und Kunst. Und genau das sieht man auch an ihrem Instagram-Kanal, der mir als ganz besonders schmackhaft und inspirierend in Erinnerung bleiben wird. Wegen der Bilder, die zwar hauptsächlich Outfits zeigen, aber vor allem von einer großen Leidenschaft erzählen: Dem Spielen mit verschiedenen Stilen und der eigenen Persönlichkeit, die eben auch durch Kleidung Ausdruck findet. Was wir sonst noch von Maria lernen können? Mucho! weiterlesen

I N S T A G R A M

Short News // Mid Season Sale, Jan Böhmermann als „Schmusesänger“ & Bademode für alle

11.04.2017 um 12.02 – Allgemein

News, News, News – und zwar alle auf einen Blick. Schönes, Skurriles und Verrücktes der vergangenen Woche: U. a. mit einer Auswahl an Mid Season Sale Adressen, einer Doku über Heath Ledger, einem neuen Bademoden-Label für alle Frauen, Rihannas Kollektion für Puma und der neuen Hitsingle von Jim Pandzko aka Jan Böhmermann. weiterlesen

10 Dinge, für die auch nach Feierabend noch Zeit bleibt

11.04.2017 um 10.57 – Leben

Vor etwa einem Monat habe ich mich dabei erwischt, während der Woche immer wieder in eine gemütliche Lethargie zu verfallen, voller Vorfreude auf das Wochenende, als wären der Samstag und der Sonntag die einzigen beiden Tage, an denen sich etwas erleben ließe. Ich weiß nicht mehr, wer es gesagt hat, aber er oder sie hatte recht damit, uns den Kopf richtig zu rücken: Man verbringe viel mehr Zeit mit Tagen, an denen man zur Arbeit geht als mit komplett freien Tage und deshalb sei es nunmal reichlich dämlich, mehr als die Hälfte seiner kostbaren Zeit mit dem Warten auf „Le Weekend“ zu verbummeln. Stattdessen sollten wir unsere Allerwertesten viel häufiger raus schwingen oder zumindest Sinnvolles tun. Für die Seele zum Beispiel. Mehr Freunde sehen, trotz Müdigkeit zum Beispiel, denn mit den Gesprächen kommt der Elan schon ganz von selbst. Mehr Schönes und Besonderes in den Alltag integrieren. Es reicht ja manchmal schon, das Abendessen auf den park zu verlegen. Oder sich ein bisschen Wellness im eigenen Bad zu gönnen, statt nur shcnellschnellschnell unter die Dusche zu springen. Zehn Dinge, für die auch nach Feierabend noch Zeit bleibt, habe ich gestern zusammengetragen. Ich weiß schon, so wirklich knallen tut nichts davon, aber das hier soll ein Reminder sein. Daran, dass Kleinigkeiten manchmal schon ausreichen, um dem inneren Schweinehund den Garaus zu machen. Es bleibt nämlich (fast) immer Luft für… weiterlesen

Interior-Update // Mehr Ordnung, mehr Platz
bei Sarah Jane

11.04.2017 um 8.13 – Wohnen

Manchmal hilft Umräumen, um Knoten platzen zu lassen und wer mich kennt, der weiß, dass das Projekt „Umräumen“ bei mir zur Tagesordnung gehört. Oder benennen wir es anders und sprechen von: Wohnungsoptimierung. Das Bett verrücken, das Sofa ans andere Ende des Wohnzimmers verfrachten, die Pflanzen neu drapieren oder gar ganze Räume tauschen und einen neuen Aha-Moment spüren. Ein Richtig oder Falsch gibt es da bei mir nicht, höchstens vielleicht ein „Wieder Optimierungsbedürfnis“. Von Einrichtungslangeweile ist also keine Spur und wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann darf das auch schon mal alles an einem Tag umgesetzt werden: Spachteln, streichen, umräumen, in den Baumarkt düsen, aufbauen und wieder umräumen. Ich habe an dieser Stelle übrigens das große Glück, dass meine Energie offenbar ansteckend ist und mein Partner bei dem laufenden Projekt mitmacht, auch wenn er sich den ein oder anderen Augenverdreher manchmal nicht klemmen kann.

Und weil ich für mich festgestellt habe, dass es manchmal nur ein paar Kleinigkeiten braucht und das Drehen weniger Schräubchen völlig ausreicht, gibt’s heute mal wieder ein paar weitere, zugegeben recht detaillierte Einblicke in meine vier Wände. Mit dabei? Ein neues Bett, meine persönliche Taschenlösung, eine Kommode aus Rattan und eine wiederentdeckte Gardinenalternative, von der ihr an anderer Stelle bereits erfahren habt:  weiterlesen