OUTFIT // Heute so: Alltagsunfähig.

21.09.2016 um 12.50 – Outfit Wir

Processed with VSCO with a6 preset

Eigentlich wollte ich längst zum Schneider mit meiner neuen, plötzlich reinverknallten BOSS Hose, die beim Fitting-Termin für die Show in New York als kleines Extrabonbon unbedingt mit musste. Aber wie das im Moment so ist, komme ich zu nichts. Nicht mal die Brotkrümmel werden dieser Tage vom Tisch gewischt, der Papierkorb quirlt über und sogar der Kinderarzttermin wurde fast verpasst. Alltagsunfähig nennt man das wohl – und die Liste der To-Dos ist unaufhörlich lang. Ich weiß nicht einmal, woran es genau liegt, aber ich bin im Moment so langsam im Kopf, dass jede noch so langsame Schnecke mich wohl überholen würde. Es sind diese Wochen voller Versprechen, die man anderen macht und die einem manchmal das Genick brechen wollen. Wilmas erster Geburtstag steht an, Meetings und Konzeptabgaben sitzen uns im Nacken, eine Abschiedsparty hätte eigentlich organisiert werden müssen und der tägliche Wahnsinn kommt noch dazu. Die Eingewöhnung der Kleinsten ist bereits geschafft, es kann also nur bergauf gehen. Und heute ist schon Mittwoch – fast Wochenende also. Es wird, ich bin mir da ganz sicher.

Und so laufe ich heute mit viel zu langem Hosenbein durch die Gegend, wähle meine Schritte mit Bedacht, damit das adrette Modell nicht gleich am Saum zerfetzt und mache mich auf die Suche nach einem Schneider, damit ich die Anzugshose demnächst auch mal mit flacherem Schuhwerk kombinieren kann. Wenn nicht, wird’s ein Schrankhüter – und das will hier keiner. Also Beine in die Hand und völlig banale Dinge des Alltags regeln. weiterlesen

Alltags-Sexismus & Geständnisse //
12 inspirierend-feministische TED Talks

21.09.2016 um 11.13 – Feminismus Gesellschaft Leben

ted talksVon den Geständnissen einer schlechten Feministin bis hin zum alltäglichen Sexismus.

Im Internet schwirren hunderte, nein, tausende von TED Talks herum. Ganz schön schwer, da den Überblick zu behalten: Welche der Vorträge sind es tatsächlich wert, angeschaut und geteilt zu werden? Na, diese 12 auf jeden Fall! weiterlesen

TAGS:

H&M Herbst Kampagne – Wann hören wir endlich auf, über Frauenbilder zu reden?

21.09.2016 um 10.45 – Feminismus Gesellschaft Mode

hm autumn campaogn 2016

H&M hat es geschafft, binnen weniger Stunden mehr als 1.000.000 Klicks zu generieren, das gerade erschienene Kampagnenvideo zur Herbstkollektion 2016 scheint demnach ein wahrer Glücksgriff des schwedischen Regisseurs Gustav Johansson geworden zu sein, jedenfalls für die Werbetrommel. Im Netz wird gejubelt, Screenshots des Spots und der dazugehörige Hashtag #Ladylike machen sich auf allen gängigen sozialen Plattformen breit, man dankt dem Moderiesen sogar ganz öffentlich und überaus vielfach. Für das Abstand nehmen vom Propagieren eines immer gleichen Schönheitsideals, für das Zelebrieren der weiblichen Vielfalt und für seinen Mut, es anders zu machen als all die anderen Saftsäcke diverser Megakonzerne, die optisch noch immer fröhlich von einer potentiellen Anorexie zur nächsten stolpern. Auch ich konnte die Füße kaum still halten, als plötzlich das Lion Babe-Remake von „She’s a lady“ samt passendem Lebensgefühl aus dem Lautsprecher dröhnte, während sich die vermeintlichen coolsten Girls des Planeten noch dazu auf meinem Bildschirm tummelten, eine schöner als die andere. Da will man es ihnen alsbald gleichtun, keine Frage. Marketing-Mission geglückt, trotz des berechtigten Vorwurfs des Fame-inismuses, der schon bei Acne Studios auftauchte. Hunger bekomme ich ebenfalls, es gibt da etwa Pommes im Bett, gesunde Körper verschiedenster Coleur und ästhetisches Achselhaar zur Erdbeer-Shake-Tönung. Ich möchte H&M für diese 92 Sekunden küssen, wirklich. Aber nur fast ohne aber. weiterlesen

TAGS:

,

B L O G S

Bilder des Tages // Rein ins Traumland:
Mit Stine Goya Spring/Summer 2017

21.09.2016 um 10.24 – Kampagne Lookbook Mode

stine

Stine Goyas Erfolgsrezept nach all den Jahren im Business? Sie bleibt sich treu, ohne stehen zu bleiben. Läuft nicht hinterher, sondern wählt das Tempo ganz für sich allein. Während ihre dänischen Kolleg*innen schon immer eher auf Sportlichkeit, Unisex und körperferne Looks setzte, sorgte Stine Goya seit jeher für einen Hauch Zauberhaftigkeit, Zuckerwattenmomente und verspielte Weiblichkeit zwischen all der Cool Kid Attitüde. Einen anderen Pfad einzuschlagen, scheint sich auszuzahlen: Während es um Brands wie Wood Wood immer stiller wird, startet Madame Goya jetzt erst richtig durch: Nach Store Openings in ihrem heimischen Gefilden, soll demnächst der Schritt über die Landesgrenzen gewagt werden – und wir drücken alle Daumen, dass das auch klappt.

Wenn wir uns die kommende Spring/Summer Kollektion ansehen, machen wir uns allerdings keine Sorgen, dass das Projekt „Expansion“ auch nur ansatzweise scheitern könnte. „To be beautiful one must be unhurried. Personality is needed“ – Für den Sommer 2017 hat sich Stine Goya von der Socialite der 20er Jahre, Marchesa Luisa di Casati, inspirieren lassen. Von der Schönheit der Natur, der lauten Ästhetik, der Theatralik und den Straßen von Venedig. Und wie großartig das in wahr gewordenen Stoffträumen aussieht, das seht ihr hier:  weiterlesen

Short News // Mit H&Ms „She’s a Lady“ Kampagne, Neues von Stranger Things & Pantones Top Farben 2017

20.09.2016 um 14.01 – Allgemein

short news

Alle News der vergangenen Tage auf einen Blick, die unter keinen Umständen verpasst werden sollten – darunter u.a. die Stranger Things Kids performen „Uptown Funk“ während der Emmys, H&M’s neuester Werbespot „She’s a Lady“ sowie noch mehr Bilder zur kommenden KENZO Kooperation, ein Video über Feminismus und Pantones Farbe(n) des Jahres 2017. weiterlesen

Last Days Of Summer // Holiday Q&A
mit Mit Yvonne Kramer, lala Berlin

20.09.2016 um 10.00 – Menschen Travel

vonne kramer lala berlin

Weil Urlaub so wichtig und schön und spannend und rar, mal paradiesisch, inspirierend, abenteuerlich oder frei ist, meist lecker, hin und wieder faul und immer dringend nötig, sowas wie unser persönliches Silvester, jede Reise ein Neuanfang eben, geht das Jane Wayne Sommerurlaubs-Spezial ab sofort in die Spätsommer-Verlängerung. Eigentlich nur konsequent, die persönlichen Lieblingsreisemonate der Redaktion scheinen laut Umfrage nämlich ohnehin der nahende Oktober sowie der schrecklich kalte und graue Februar zu sein. Nichts wie weg wer kann also. Yvonne Kramer, Social Media Managerin und Blogger Relations-Beauftragte bei lala Berlin macht uns jedenfalls große Lust auf einen spontanen sizilianischen Road Trip samt knallroter Vespa, Chai Tee im Klappstuhl, Frühstück am Kaspischen Meer und Flamenco-Tänze in gepunkteten Kleidern.

Überhaupt würde ich mich gern selbst mit in Fräuleins Kramers fast gepackten Koffer quetschen, solch eine amüsante, bereichernde und vogelfreie Reisebegleitung findet man definitiv nur schwerlich, ich spreche da sogar aus eigener Lissabon-Erfahrung. Bevor Yvonne nämlich vor etwa sechs Jahren von dannen zog, um in London erst für Topshop und später für die legendäre Agentur (Inhaberin) Karla Otto zu arbeiten, drückten wir zusammen in Düsseldorf die Uni-Bank. Jetzt ist sie mit Sack und Pack und der großen Liebe im Gepäck in Berlin gelandet. Genauer gesagt bei lala Berlin, aber das erwähnte ich ja bereits. Und darum geht es hier jetzt auch nicht, pardon, sondern um Urlaub. Auch, wenn ich diesen klugen Lockenopf nur sehr ungern wieder gehen lasse – sei es auch nur für ein paar wenige Wochen. Trotzdem, los erzähl, Yvonne: Wo machst du in diesem Herbst noch Urlaub?

weiterlesen

I N S T A G R A M

All eyes on // Gerüschte Sweater

20.09.2016 um 8.01 – Shopping

rueschensweater

Sweater sind die unmodischen Warmhalter im Winter, die übergroßen Muckelteile, die spätestens ab Januar zum Gähnen bringen und mehr ihren Sinn erfüllen, als das Modeherz höher schlagen zu lassen. Weit gefehlt, denn wie vielfältig Pullis sein können, haben wir schon so manches Mal unter Beweis gestellt. Jüngstes Objekt der Begierde? Sweater mit Rüschen aka Volants, die mit uns das Gucci-verknallte 2016 auch noch zu Ende bringen. Mein erstes Investment tätigte ich bereits im Juni: Ein blau/rotes Exemplar von J. W. Anderson, das ich mir in einem Anfall von „Himmel, den brauch‘ ich jetzt!“ kurzerhand bei The Corner leistete. Ein zweites Modell folgte, während ich eigentlich nach einem Hochzeitsgastkleid Ausschau hielt: Ein Rüschenpulli von Sonia Rykiel im Sale. Beide Modelle sind online leider unauffindbar, werden aber ganz bald gezeigt.

Und weil ich derzeit einfach nicht genug von diesen, alles andere als langweiligen, Winterbegleitern kriege, müsst ihr heute drunter leiden und bekommt gleich die volle Ladung Volantpower von mir um die Ohren gehauen: Aus Strick, in Pink, zweifarbig, kostspielig, wieder erschwinglich, ganz schön verspielt – aber vor allem: Ein weiterer Beweis dafür, dass Sweater alles andere als langweilig sind. Bittesehr:  weiterlesen

3 Ways to wear //
Acne Studios „MOUNTAIN SHOES“

19.09.2016 um 13.09 – Schuhe Shopping

3 ways to wear acne boots

Ihr wisst, dass meine Füße zuweilen in seltsamen Schuhen stecken und ich mein Herz in regelmäßigen Abständen an Treter verliere, deren Optik andere zum Vogelzeigen treibt. Das ist mein ganz persönlicher Tick, seit immer, Taschen und Gürtel und sämtliche Accessoires der Welt könnten mir getrost den Buckel herunter rutschen, solange ich denn nur meine heiß geliebten Latschen behalten dürfte. Solche mit Seele etwa, oder all diese hässliche Entein, deren wahre Schönheit sich erst beim Tragen und Leben entfaltet. Ich könnte mir jedenfalls gut vorstellen, dass es mich im nahenden Herbst wieder packt, dass irgendwo da draußen ein völlig überteuertes Paar Boots auf mich wartet, für das drei alte Modelle weichen müssen und mir schwant, es könnten möglicherweise rosafarbene sein. Denn Rosa und Rot zusammen gematscht, ist ohnehin meine Lieblings-Kombination der Stunde. Ohoh.

Um die Entscheidung noch etwas in die Länge zu ziehen und wohl zu überlegen, habe ich diese Nacht damit angefangen, Outfits zusammen zu stellen, die potentiell zu Fräulein „Teide“ von Acne Studios passen könnten. 1, 2, 3 – vielleicht ist ja wirklich was dabei: weiterlesen