WISH LIST // Fabulous February

– 03.02.2016 um 1.45 – Mode Schuhe Shopping

wish listDer Dezember 2015 war scheiße, der Januar 2016 auch und eigentlich dachten wir, im Februar könne es nur bergauf gehen, aber nein, das Leben ist derzeit für beide Janes wilder als zwanzig Runden Rodeo in Folge. Das Einzige, was ich euch versprechen kann, ist: Wir stehen das durch. Spätestens dann, wenn der Frühling erste Knospen wachsen lässt, wird es auch bei uns wieder blühen, ich bin da ganz unverbesserliche Optimistin. Deshalb weigere ich mich auch, weiterhin am Winter teilzunehmen, stattdessen bade ich mich in warmen Gedanken an Pizza und Wein im abendlichen Sonnenschein. Sollte ich es jemals fertig bringen, meinen Tictail Shop zu aktualisieren, könnte ich mir eventuell sogar den Traum der obigen Loafer Pumps von Gucci erfüllen, etwas schöneres der materiellen Art kann ich mir derzeit kaum vorstellen, es hat mich schwer erwischt.

Ansonsten träume ich unter anderem von einer rosa Ode an Joy Division, frischer Unterwäsche und einem Bardot-Top, das die Freiheit der Schultern propagiert. Das weiße Kleid dort oben ist übrigens ein Sale-Schnapper und mei, was wäre der Denim-Patchwork-Kasten ein herrlicher Begleiter auf dem Weg Richtung besserer Zeiten: weiterlesen

TAGS:

Tuesday Tunes // Mit Børns, PJ HARVEY, RIHANNA, DJDS, LASPLEY, JESPER MUNK & SKY FERREIRA

– 02.02.2016 um 22.37 – Musik

tuesday tunes

Ich verweile diese Woche in der Heimat, jedenfalls sind meine beiden jüngeren Schwestern selbstverständlich sowieso hier und als ich gestern bemerkte, dass ich eigentlich nochmal gern zur Schule gehen würde außerdem fragte, ob es denn überhaupt auffallen würde, wenn ich am nächsten Tag einfach mitkommen würde, da zogen Maxi und Marie zeitgleich die Augenbrauen nach oben und eine von ihnen sagte: „Naja, wenn ich dir ein paar Klamotten von mir leihe, dann gehts vielleicht.“ Ja na hör mal, dachte ich, Frechheit, was soll das denn nun schon wieder heißen. Achso, klar, dass ich fast dreißig bin natürlich, in den Augen meiner pubertierenden Liebsten ist das jedenfalls gleichzusetzen mit steinalt. Und dann erinnerte ich mich daran, wie ich mit zarten Fünfzehn Jahren nur ein mitleidiges Schmunzeln für meinen fünf Jahre älteren Cousin übrig hatte, der wirklich nicht die leiseste Ahnung von den deutschen Top 10 hatte. Das passiert mir nicht, schwor ich. Zwei Jahre später wusste ich nicht einmal mehr, wo man überhaupt herausfindet, was gerade bei den jungen Hüpfern topaktuell ist. Heute ist es noch schlimmer. Es gibt Wochen, da höre ich nur Musik, die ich längst auswendig kenne. Mit unseren Tuesday Tunes möchte ich zumindest Letzterem entgegen wirken und ein bisschen jung bleiben, zumindest im Ohr: weiterlesen

Trend-Orakel // Lego-Boots
bei Isabel Marant Prefall 2016

– 02.02.2016 um 16.10 – Schuhe Trend

isabel marant prefall 2016

Wann immer Isabel Marant neuen modischen Firlefanz zeigt, sollte das Augenmerk vor allem gen Füße wandern, seit ein paar Jahren ist es nämlich so, dass die Modebranche der französischen Designerin in gewisser Weise hörig zu sein scheint. Bisweilen haben es immerhin nicht nur die Dicker Boots, sondern auch überteuerte Sandalen und furchtbare Sneaker Wedges auf den Trend-Olymp geschafft. Aber all das ist Geschmacksache, im folgenden lässt sich beispielsweise an meinem eigenen stark zweifeln. Denn die sogenannten Lego Stiefel (Mademoiselle Marant nannte die Bauklötze als Inspiration der Farbgebung) aus dem aktuellen Prefall 2016 Lookbook kommen mir keineswegs verkehrt vor. Zwar bin ich bisher kein Fan von schlackernden Stiefeln wie man sie häufig in Vintage Stores findet gewesen, aber mit dem Cowboy Boot Revival, das im vergangenen Jahr Einzug hielt, eröffnet sich mir nun offenbar ein ganz neuer Horizont. Die roten sind daher dank Gilda Ambrosio meine Favoriten, ist ja klar.

Und was sagt ihr zu alldem – ja, nein oder vielleicht? weiterlesen

B L O G S

Wayne interessiert’s // Die Short News der Woche – mit H&M Studio, der Berlinale & neuer Musik

– 02.02.2016 um 15.43 – Allgemein

short news this is jane wayne… die hier bisher keine Erwähnung fanden, aber trotzdem unter keinen Umständen verpasst werden sollten. Unter anderem mit den 10 besten Filmen der Berlinale, innenpolitischer Widerwärtigkeit und dem H&M Studio Lookbook für das Frühjahr 2016: weiterlesen

Interior // Zuhause bei Scalamari Jane
Ein Herz für blaue Akzente

– 02.02.2016 um 14.02 – Wohnen

blaue wohnaccessoires

Scalamari Jane, der kleine Schlingel, hat sich mit ihrer Mission der Wohnungssuche mal wieder selbst übertroffen, warum, das seht ihr dort oben auf dem kleinen Bild, das ich ihrem Instagram Kanal geraubt habe. Mama schimpft schon, weil alles noch so kahl, die Farbe fleckig und kein Teppich vorhanden ist, wir hingegen sind grün vor Neid, oder eher: Blau. Der Sessel ist ein altes Schätzchen und macht uns noch viel mehr Lust auf royale Akzente, deshalb folgt hier eine weitere Runde „Blue is the warmest colour“.

Während meiner Recherche stieß ich zwar auf ein ziemlich ähnliches Sitzexemplar, aber wie der Dollar-Gott es nunmal wollte, klebt mein Herz jetzt an einer schwindelerregend teuren Version von Gubi samt güldenem Gebein. Das wird ein langer Spar-Marathon, aber Vorfreude ist glücklicher Weise der beste Motivator: weiterlesen

Brain Blah // Stadt, Land, Frust.

– 01.02.2016 um 22.11 – Leben

stadt land frustGestern Abend habe ich aus gegebenem Anlass mit meinem besten Freund telefoniert, wobei ich eher einen lauten, aufgeregten Monolog hielt, zwanzig Minuten lang, über den für mich größten Grund nie wieder in die Heimat zu ziehen, den Supermarkt. Dieser 200 Quadtrameter weite Raum erscheint mir jedes Mal so vollgepumpt mit geistiger Winzigkeit, dass ich nach jedem einzelnen Besuch gewillt bin, einen Mandala-Malkurs zum Abbau meiner dort binnen weniger Minuten geschürten Super-Aggressionen zu belegen. Es ist ein bisschen wie im Streichelzoo, nur dass man im Angesicht dessen, was sich vor dem Gemüseregal und in den Gängen abspielt, nichts und niemanden streicheln, sondern nur noch weinen will.

Im Grunde bedarf es keiner weiteren Worte der Erklärung, an dieser Stelle kann man der eigenen Phantasie und sämtlichen Klischees getrost freien Lauf lassen, der Querschnitt des menschlichen Wurstsalats der Einöde ist nämlich genau so, wie man ihn sich vorstellt, jedenfalls in meinem Minidorf, das zu einem etwas größeren Dorf gehört, in dem es nochmal ganz anders zugeht. Hier aber wachsen hauptsächlich Beates und Renates, die ihre Einkaufslisten abarbeiten als gäbe es einen Preis zu gewinnen, gibt es ja auch, womöglich vom hungernden Ehemann, Männer sieht man hier im Übrigen kaum, dafür aber Umengen an ordentlich aufgedrehtem Haar, das auf festgefrorenen Gesichtern thront. Dazwischen wird über andere gegackert was das Zeug hält, wer Freund ist und wer Feind, lässt sich nur schwer raten, wer den besten Schwiegersohn hat, weiß man jedoch genau: „Der Micha baut jetzt auch ein Haus, der fährt auch ein schönes Auto, nett ist der,“ sowas hört man häufig. An kaum einem anderen Ort, der mir zugänglich wäre, scheinen die wirklich wichtigen Glücksfaktoren des Daseins so stiefmütterlich behandelt zu werden wie hier, es ist, als beschäftige man sich freiwillig tagein, tagaus mit Oberflächen, mit dem perfekten Gartenzaun zum Beispiel, damit man erst gar nicht Gefahr läuft, über den eigenen Horizont hinaus schauen zu müssen. Am Ende bekäme man noch Lebensdurst oder einfach Lust auf Veränderung und das käme einem sozialen Selbstmord gleich. weiterlesen

I N S T A G R A M

Bilder des Tages // Romy Schöneberger
für Mango „Edit 01 2016“

– 01.02.2016 um 18.53 – Mode

mango ss 16

Die Zeiten sind gerade etwas stürmisch, aber dazu kommen wir anderer Stelle noch. Jedenfalls war ich gerade dabei, eine neue Wish List zusammen stellen, als ich mich zunächst fragte, was eigentlich da drüben bei Mango los ist, um ein paar Klicks später ins Staunen zu geraten. Es ist nicht so, als würde ich Radschläge der Begeisterung schlagen, aber mindestens einen imaginären Purzelbaum habe ich Anbetracht des Spaghetti-Träger-Top-über-Shirt-unter-Jeansjacke-Looks da oben durchaus gemacht. Sagen wir es mal so: Da hat die Stylistin, die Model Romy Schöneberger in Schale geworfen hat, meines Erachtens gute Arbeit geleistet. Das Ergebnis des Ganzen ist jedenfalls, dass ich demnächst womöglich ab und zu mal von gewohnten Einkaufs-Routen abkommen werde, um dem spanischen Retailer eine neue Chance zu geben. Erst neulich machte mich eine Freundin nämlich außerdem auf eine angeblich recht hübsch anzusehende Mantel- und Jackenauswahl aufmerksam. Und wenn man sich weiter durch klickt, findet man noch mehr Perlen, am liebsten wird glaube ich bei Isabel Marant abgeschaut.

Und ja, ich stehe ab und an auf dem Schlauch, aber womöglich steht ja jemand von euch mit mir dort: weiterlesen

TAGS:

,

Wish List //
Mohnblumen bei Stella McCartney

– 01.02.2016 um 11.46 – Mode Schuhe Trend

stella mccartneyJahrelang blieb ich stumm und rollte innerlich mit den Augen, wann immer mich jemand nach meiner Lieblingsblume fragte, ich konnte höchstens antworten, dass man mich mit Rosen jagen könne, was unfairer Weise viel mehr mit schaurigen Assoziationen als mit der eigentlichen Optik dieses Romantik-geschwängerten Gewächs zusammen hängt. Als ich aber eines Tages das Glück hatte zur richtigen Jahreszeit am richtigen Ort zu verweilen, nämlich irgendwo auf Rügen, da stand ich plötzlich in einem Meer aus Klatschmohn – der Anfang einer ganz großen Liebe, die Stella McCartney mit ihrer aktuellen Kollektion in schwindelerregend kostspielige Höhen treibt. Beim Anblick der beiden Poppy Flower Taschen wird mir ganz warm ums Herz und auch die Espadrilles machen mich ganz Banane. Wer über einen güldenen Esel verfügt, kann sich jetzt die Hände reiben, alle anderen dürfen aber trotzdem durchatmen: So sicher wie das Amen in der Kirche ist wohl auch das baldige Aufkommen desselben Pflänzchens bei sämtlichen Fast Fashion Ketten, so ist das ja immer.

Ich frage mich jetzt nur, ob ich tatsächlich darauf warten, oder doch lieber Sparen sollte. Auf meine persönliche Sommer-Investition 2016. So oder so, Klatschmohn forever ♥ weiterlesen

Books that saved & shaped my life //
Mit Designer Tim Labenda

– 01.02.2016 um 10.05 – Allgemein Buch

tim labenda books that saved my lifeFoto: Steffen Roth

Wann immer wir den Namen „Tim Labenda“ in den Mund nehmen, flattert uns das Herz, wir formen Schnuten der Entzückung und laufen über vor Stolz. Diese eisblauen Augen dort oben sollten sich sämtliche Moedekritiker der Welt tunlichst ins Hirn brennen, womöglich werden sie es nämlich sein, welche die eigenen künftig zum leuchten bringen. Oder besser: Weiterhin. Das, was Tim uns während seiner noch jungen Karriere nämlich bisweilen präsentiert hat, sprengt Grenzen, die manch ein deutscher Designer sich nicht einmal anzusehen wagt, er hält die Fahne für Berlin hoch, hat mit Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp nicht nur einen treuen Fan der ersten Stunde, sondern auch eine Mentorin gefunden und übertrifft sich mit seiner Handwerkskunst von Saison zu Saison selbst. Wir warten daher gespannt auf das kommende Lookbook für Frühjahr/Sommer 2016, es kann nämlich nur gut werden, mehr als gut.

Heute geht es aber ausnahmsweise nicht um schönen Fummel, sondern um großartige Bücher. Solche, die Tim, den man im Übrigen nur lieben kann, geprägt, beflügelt oder zum Nachdenken gebracht haben. Mir schwant, da schlummert ein ewig kleiner Junge in dem inzwischen erwachsenen Mann – vielleicht hat er ja gerade deshalb niemals das Träumen verlernt. Eine Gabe, die rar ist in einer Gesellschaft der Übervorsichtigen. Bitte bleib, du Goldstück. Du bist nämlich jetzt schon ziemlich groß. weiterlesen