Gedanken-WirrWarr: Vom Sidecut zu Betterplace.org

08.11.2010 Allgemein


Sidecuts sind Geschmacksache. Manch einer mag jetzt sagen „ach, dieses Hipster-Ding, wie ausgelutscht.“ Find ich aber gar nicht. Es ist scheiß egal, ob irgendwas gerade äußerst hip ist oder nicht – hauptsache es gefällt. Mir gefällt’s und deshalb trage auch ich meine Haare über dem linken Ohr raspelkurz. Verliebt in die Frisur bin ich spätestens seit ich Alice Dellals (oben rechts) asymmetrische Haarpracht zum ersten Mal sah. Jeder von uns wird inspiriert von Dingen und Menschen, die er irgendwo sieht, die ihm begegnen – Nachmacher sind wir. Allesamt.

Darum geht’s aber eigentlich gar nicht, mein Gehirn lässt heute nur leider keine logischen Gedankengänge zu. Auf dem Weg zur Bahn bin ich heute Morgen erneut an obrigem Plakat vorbei geschlendert. Nachmachen, sage ich. Nicht die Frisur, sondern die Idee, die dahinter steckt. Betterplace.org ist eine ziemlich gute Sache, wie ich finde. Die Onlineplattform ermöglicht es weltweit jedem Menschen für ein Hilfsprojekt Unterstützung zu finden – oder selbst ein Hilfsprojekt auszuwählen, das er unterstützen möchte. Deshalb dieser kleine Reminder. Zeit, aktiv zu werden. Bei betterplace.org kann jeder mitmachen – denn hier zählt wichtigeres als der Haarschnitt.

2 Kommentare

  1. jfsjfoi

    WAAAAAAAAAAAAAAAAAAS?!!!!
    ich schneid doch nicht meine haare die ich seit JAHREN wachsen lasse, für so eine fucking charity-scheiße schneiden!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related