Alternative zu American Apparel gefällig? Sunspel Lookbook Frühjahr 2011

29.11.2010 Allgemein, Mode

Basic-Teile kann man bekanntlich nie genug haben. So darf meiner Meinung nach, in einem gut sortierten Kleiderschrank kein tolles Basic Shirt in Schwarz, Weiß und Grau fehlen. An den Ärmel gekrempelt, mit einem Knoten versehen oder locker in die Hose gesteckt wirkt es unkompliziert und kann dennoch durch bestimmte Accessoires wie Kragen, Broschen oder hübsche Ketten jeden Tag anders ausschauen. Möglicherweise aus diesem Grund übt American Apparel auch immer wieder eine starke Anziehungskraft auf mich aus. Ein Laden, in dem ich einfach immer etwas finde, wenn ich meine Shoppinglust mal wieder stillen möchte.

Sunspel könnte allerdings zur super Alternative zum amerikanischen Basiclabel avancieren. Und das aktuelle Lookbook „Pedigree“ für das Frühjahr 2011 präsentiert uns genau das, was wir an tollen Basics so brauchen: Schlichte Shirts, Sweater, einfache Röcke und Nude-Töne, die mein Basicherz höher schlagen lassen.

Das englische Brand Sunspel, damals noch Thomas A Hill Ltd., brachte 1936 seine Unterwäschenlinie Linie heraus und stand vor allem am Anfang für hochwertige Männerwäsche. Aus der traditionellen Wäschemanufaktur mauserte sich nach und nach ein Label, dass man auch sichtbar tragen sollte. Anders als beispielsweise American Apparel, sind die Stücke hochwertiger in ihrer Verarbeitung und feiner in der Auswahl ihrer Stoffe.
Produziert wird traditionsbewusst heute wie damals in Long Eaton in Derbyshire. Und dass das Brand immer erfolgreicher vor allem bei den Briten wird, zeigt auch die erste Shoperöffnung in der Redchurch Street in East London – Hoffen wir mal, dass der Sprung über den Kanal nicht mehr lange dauert und wir die gemütlichen und gleichzeitig hübschen Basics von Sunspel hier in Deutschland genauer betrachten können. So lang könnt ihr natürlich direkt vor Ort oder im Store shoppen. Schaut euch hier mal um – auch die Herren, bitte!

Auch wenn die junge Dame im Lookbook ein wenig unglücklich drein schaut, hier einmal die hübschen Basics:


Via Style Bubble.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related