Rodarte Spring/ Summer 2012 inspiriert von Van Gogh

16.09.2011 Allgemein, Mode

Eigentlich hatten die Mulleavy-Schwestern Kate und Laura gar nicht sonderlich viel mit Mode am Hut – bis sie sich schließlich auf eigene Faust das Nähen beibrachten (indem sie, so stand es einst im Zeit Magazin geschrieben, ein Chanel-Couture-Kleid auseinandernahmen und es genauestens studierten), um 2005 ihr gemeinsames Label „Rodarte“ zu gründen. Für die erste Kollektion der Horrorfilm-Fanatikerinnen verscherbelten sie die hauseigene Plattensammlung, die Entwürfe waren morbid, apokalyptisch und verdammt gut. So gut, dass sie seither als „Wunderkinder“ der Designwelt gelten. Als mysteriöse Schwestern mit tiefgehenden Visionen und enormem Talent.

Von Saison zu Saison wurde es fröhlicher im schwesterlichen Gedankenwust und auch wir erinnern uns sehr gern an die spirituell (das sind die beiden nämlich selbst auch zweifelsohne) angehauchten Kornfeld-Prints auf fließender Seide. Diesmal musste nicht lang rumgerätselt werden, denn die Inspiration für die kommenden Frühjahrslooks liegt auf der Hand: Vincent Willem Van Gogh, der alte post-impressionistische Schlingel. Aber nicht nur die Gemälde des niederländischen Künstlers lieferten Vorlagen für die digital umgesetzten Kleider-Drucke, nein, auch Disney wurde farb- und formtechnisch angezapft.

Um ehrich zu sein, schwärme ich rein optisch betrachtet gar nicht so übertrieben sehr für die Entwürfe der Schwestern, aber ihre Geschichte, ihr Hintergrund und ihre Ideen lassen mich einfach nicht los. Find ich gut. Sehr sogar.

Alle Fotos: style.com

2 Kommentare

  1. Maria

    Also mir gefällt der Van Gogh Teil gut. Beim ersten Sehen fand ich die Muster ganz schrecklich, viel zu kitschig. Doch war die Rodarte-Kollektion eine der wenigen, die mir nicht aus dem Kopf ging. Und ich kann es nicht so recht begründen, irgendwie hat es Sinn gemacht. Plötzlich fand ich es gut!

    Die krassen Prom-Kleid-Schnitte finde ich allerdings immernoch zuviel des Guten. Besonders eure ersten zwei Beispielbilder, ähm ja.

    Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Nichtsdestotrotz freue ich mich, dass sich die Mulleavy-Schwestern etwas getraut haben. Und das kann eben mal zu ein, zwei Ausreißern führen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related