Spring Summer 2020 // Die Highlights der NYFW

18.09.2019 Mode, box2

Während der New Yorker Modewoche zeigten sich allerhand Kreationen, die sich mal minimalistisch, mal knallbunt äußerten, wallende Kleider in den Vordergrund stellten oder weite Anzüge bejubelten. Ich habe mich noch einmal kopfüber in alle Schauen gestürzt, um euch meine Highlights der Spring Summer 2020 Kollektionen auf einen Blick zu präsentieren.

Khaite

Puffärmel, Tüll und gerüschte Säume – die Spring Summer 2020 Kollektion der Designerin Catherine Holstein zeigt sich romantisch und fast ungewohnt experimentell. Geblümte Hosen und verschiedenste Karomuster lösen den sonst so cleanen Look des Labels Khaite ab. Und doch scheinen die Kreationen nicht weniger tragbar, vielmehr beweist das Styling, dass sich fulminante Tüllstücke und Blusen aus Crêpe wunderbar mit alltäglichen Kleidungsstücken wie Jeans und weit geschnittenen Anzugshosen kombinieren lassen.

Die Highlights:

Anzugshosen zu Tüllblusen & Kleider mit Puffärmeln

Tibi

In der Vergangenheit sprach Designerin Amy Smilovic darüber, Stücke mit dem gewissen Etwas zu kreieren, jedoch ohne dabei zu übertreiben. Ihre Mode soll etwas Besonderes und dennoch tragbar sein. In ihrer neuesten Kollektion äußert sich dieses Vorgehen vor allem im Styling: Eng geschnittene Longshirts und lockere Blazer werden zu Sporthosen aus Nylon getragen, knielange Shorts mit Bündchen kombiniert Smilovic mit weißen, geradlinigen Hemden. An den Füßen wechseln sich filigrane Sandaletten und hohe Plattformboots ab. Die Looks erinnern an Jil Sander oder gar Phoebe Philos Zeiten bei Céline, sie sind lässig, feminin und stark zugleich.

Die Highlights:

Sportliche Nylonhosen zu Longshirts und Blazern & knielange Shorts mit gerafftem Bündchen.

The Row

Die Entwürfe von Mary-Kate und Ashley Olsen zeigen sich in gewohnt minimalistischer Tragbarkeit, weite Silhouetten und ruhige Farben stehen im Vordergrund. Noch mehr Ruhe erhalten die Looks durch ihr monochromes Styling, das The Row perfektioniert zu haben scheint. Beige, Schwarz und Weiß von Kopf bis Fuß verleihen den Kreationen eine nonchalante Coolness, gleichzeitig jedoch auch eine Stärke, wie man sie etwa von Phoebe Philos Kollektionen kennt. Weite Blazer werden zu übergroßen Hosen gestylt, Hemden fallen locker nach unten, statt die Taille zu betonen.

Die Highlights:

Monochrome Looks in Sandfarben & weite Silhouetten, die miteinander kombiniert werden.

Brock Collection

Auf den ersten Blick erscheint die Kollektion nicht sonderlich alltagstauglich, zu groß sind die Schleifen, zu festlich die Kleider. Und doch bekommen die Entwürfe eine ganz eigene Tragbarkeit, etwa wenn sie mit etwas so Klassischem wie einer Jeans kombiniert werden. Kurzum wird das Maxikleid halb aufgeknöpft über eine Hose aus Denim getragen, wirkt jetzt vielmehr lässig, als romantisch. Und auch die opulente Bluse bekommt ein gehöriges Downgrade, das sich jetzt genau richtig anfühlt.

Die Highlights:

Aufgeknöpfte Maxikleider über Hosen & romantische Blusen

Collina Strada

Von Beginn an beschäftigt sich Hillary Taymour in ihrer Mode mit Themen wie Klimaschutz, Entschleunigung und Selbstliebe, statt klassischer Models schickt sie meist einen diversen Cast über den Laufsteg. Auch in ihrer Spring Summer 2020 Kollektion setzt die Designerin auf durchmischte Mannequins, präsentiert ihre Kleidung an LGBTQ-Freunden, Kleinkindern und älteren Frauen. Ihre Entwürfe bestehen aus alten Materialien, Taymour übt sich in Upcycling. Wie auch in den vergangenen Saisons sind die Kleidungsstücke farbenfroh, gebatikt und mit psychedelischen Mustern verziert, die an die 60er Jahre erinnern. Der nachhaltige Gedanke, die Kritik an Kollegen und Kolleginnen, zeigt sich auch auf den Sitzbänken: Hier stehen Goodie-Bags, aus recyceltem Material, auf denen steht, was jeder einzelne von uns tun kann, um die Welt vielleicht doch ein wenig zu verbessern: „Eat less meat. Eat more plants. Start a garden. Grow your own food. Cook at home.“

Die Highlights:

Jede Menge Batik & weite Pullover über Hosen.

Eckhaus Latta

Glitzer, Pastellfarben und Rüschen – eigentlich sind all das Elemente, die sich sonst nicht in die Kollektionen von Eckhaus Latta verirren. In seiner Spring Summer 2020 Kollektion widmet sich das Designer-Duo jedoch ganz bewusst jenen Dingen, gegen die es sich sonst sträubt, um sich auf eine ganz eigene Weise mit ihnen auseinanderzusetzen. Das Ergebnis sind minimalistische Paillettenkleider in Blau und Orange, geradlinige Oberteile mit einzelnen Rüschenbahnen und gekürzte Schlaghosen, die stets die altbekannte Lässigkeit des Modelabels ausstrahlen und inmitten von monochromen Looks so aussehen, als hätte es keinen besseren Ort für sie geben können.

Die Highlights:

Gekürzte Schlaghosen & orangefarbene Pailleten

Proenza Schouler

Für die Spring Summer 2020 Kollektion ließen sich die Designer Jack McCollough und Lazaro Hernandez insbesondere von Frauen des eigenen Büros inspirieren. Der Großteil von ihnen habe bereits Kinder und wisse, wie man Dinge ausbalanciert, sagte Hermandez in einem Interview und spielt dabei nicht zuletzt auf die Tragbarkeit der Kleidung an. Dass auch die eigenen Mütter der beiden als Musen dienten, verraten die Blazer mit ihren breiten Schultern und die weiten, hoch taillierten Hosen, die ein wenig an die 80er Jahre erinnern.

Die Highlights:

Kastige Blazer & übergroße Trenchcoats

Marc Jacobs

Dass Marc Jacobs Spaß an der Mode hat, bewies er zuletzt nicht nur auf seinem Instagram Account, der kunterbunt gefüllt ist, auch seine vergangene Show spiegelt seine Freude wider: Die knalligen Anzüge, voluminösen Kleider aus großen Blüten und opulenten Hüte werden von Models mit einer extravaganten Attitüde präsentiert, die sich nur allzu gut mit dem eklektischen Stil des Designers vereinbaren lässt – einen schöneren Abschluss für die New Yorker Fashion Week hätte es wohl nicht geben können.

Die Highlights:

Die extravaganten, wallenden Kleider & die Anzüge in Knallfarben

Helmut Lang

Die Kollektion des Duos Mark Thomas und Thomas Cawson ist zurückhaltend und edgy, stellt transparente Longshirts, lockere Hosen und lange, gerade geschnittene Mäntel in den Vordergrund. All-over-Looks in strahlendem Weiß wirken futuristisch, beige-farbige Varianten bilden warme Kontraste, die sich sowohl durch die Frauen-, als auch durch die Männerkollektion ziehen. Überhaupt scheint sich ein Blick auf die Herrenmode bei Helmut Lang durchaus zu lohnen, um sich den ein oder anderen Style abzuschauen und Geschlechtergrenzen auch in der eigenen Garderobe aufzuheben.

Die Highlights:

All-over-Looks in Weiß und in warmen Braun- und Beigetönen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related