Festival Essentials // Mit Claudia Zakrocki aka CloudyCloudy zum MS Dockville

Freundezeit, Freiluftbühnen-Geschmack und das Gefühl von Freiheit inmitten eines abgesperrten Geländes: Wir haben die Festival-Saison in der vergangenen Woche hochoffiziell mit unserem Gewinnspiel eröffnet und schon liefert uns unsere liebe Cloudy in unserer neuesten Rubrik „Festival Essentials“ nicht nur ihre Top 6  für 72 Stunden Musikzeit im Freien, sondern verrät uns en top ihr liebstes Festival, das unter gar keinen Umständen länger verpasst werden sollte!

Die meisten kennen Cloudy höchstwahrscheinlich als Partnerin in Crime nebst Katja bei LesMads, aber das ist längst nicht allein ihre Spielwiese: Auf ihrem frisch gerelaunchten Baby CloudyCloudy geht’s ganz persönlich her und so, wie der Wind gerade pfeift – ganz viel Musik trifft auf kleine Ausflüge in ihre Garderobe trifft auf ganz viel Herz.

Kleiner MELT! Ausflug im vergangenen Jahr!

Festivalgeheimtipp?

Das MS Dockville in Hamburg. Klein, kuschelig und tolle Künstler. Was will man mehr!

Dein eindrucksvollster Live Act?

Großartigster Live Act bisher war Caribou auf dem Melt 2012, da ging für mich wahrlich die Sonne auf!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer fehlt noch auf deiner „Sehen müssen“-Liste?

Wen ich unbedingt mal live sehen würde, wäre Little Dragon. Yukimi Nagano, die Frontfrau der schwedischen Band, hat einfach eine unnachahmliche Stimme, die Texte sind herrlich tiefgründig und die Beats einschlägig. Mindblowing.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TOP 6

Generell trage ich auf Festivals keine hochwertige, teure Kleidung. Was zählt ist die Musik, nicht das Äußere. Daher ist es mir auch nicht so wichtig, ob alles zusammen passt und aufeinander abgestimmt ist.

1. TROCKENSHAMPOO: Für mich wirklich das allerallerwichtigste auf einem Festival. Wirklich duschen ist ja meistens nicht, aber frische Haare zu haben gehört zum Wohlfühlen einfach dazu. Getestet und für gut befunden ist das Swiss O’Par Trockenshampoo, das es im Drogeriemarkt gibt.

2. SONNENBRILLE:
Um die Sonnenstrahlen wirklich genießen zu können oder dicke Augenränder zu verbergen: Eine Sonnenbrille ist ein Muss. Bei einem Festival darf es gerne auch mal ein bisschen ausgefallener sein, zum Beispiel in runder 90er Jahre Form mit verspiegelten Gläsern. Auf teure Brillen verzichte ich generell, weil ich Schussel sie sicherlich verlieren würde.

3. SHORTS:
Schicke Kleidchen und empfindliche Materialien sind auf einem Festival fehl am Platz. Das einzig Wahre ist eine gut sitzende Shorts mit Taschen für das Allernötigste. Tolle Exemplare, die auch optisch etwas her machen, gibt es von Maison Scotch:

4. BOOTS:
Ich bin kein Fan von Stoffschuhen auf einem Festival, weil mir grundsätzlich jeder zweite Mensch auf meinen großen Füßen rumzustehen scheint. Neben Gummistiefeln eignen sich daher robuste Boots ganz gut, zum Beispiel die klassischen „Troopa“ Boots zum Schnüren von Steve Madden:

5. BRUSTBEUTEL:
Damit Handy, Geld und Kaugummis nicht verloren gehen: Immer einen Brustbeutel mitnehmen! Meiner war ein Mitbringsel aus Thailand, ähnliche Modelle – sogar mit eigenem Namen bestickt – kann man bei Dawanda finden.


6. HOODIE:
Mittags Sonne, abends kühl, dazwischen Regen: Da man bei einem Festival für alles gewappnet sein muss, ist ein Hoodie meist mein stetiger Begleiter. Wenn ich ihn nicht brauche, wird er um die Hüfte geknotet oder auch man als Kuschelfaktor beim Schlafen im Zelt missbraucht. Die besten gibt’s meiner Meinung nach immer noch bei American Apparel.

Merci, du Tolle! Und alles liebste zum Geburtstag <3

 

Festival Essentials // Mit Claudia Zakrocki aka CloudyCloudy zum MS Dockville

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related