Lese-Tipp: „IMG Says Many Bloggers Will Not Be Invited to Fashion Week Next Season“

06.12.2013 Allgemein, box1

You are kinda not invited
Laut Style Caster will die IMG, die verantwortlich für die Mercedes-Benz Fashion Week zeichnet, im kommenden Jahr erneut den Blogger-Anteil während der Schauen und im Zelt reduzieren. Eigentlich müssten wir an dieser Stelle laut aufschreien, uns über dieses Vorhaben zutiefst echauffieren und für die Demokratisierung der Mode aufstehen. Aber irgendwie geht’s nicht. Denn wenn Catherine Benett, Managing Director der IMG,  “Fashion Week was becoming a zoo” zum Besten gibt, dann können wir nur benommen nicken und zeitgleich auf folgendes Style Kingdom-Zitat verweisen: 

„Seien wir doch mal ehrlich: Die Demokratisierung der Mode geht nur bis zu einem gewissen Grad, dann verliert sie ihren Reiz. Es ist wie die goldene Statue, die man angreifen darf und die damit automatisch abblättert. Es geht schon lange um Aftershow Parties, um Taxifahrten mit dem wie-heißt-der-nochmal-Fotografen, um die Selbstbefriedigung des Egos, das sich bei Chanel abfotografieren lässt und dann keine Zeile darüber schreibt – ich schaue in deine Richtung Bryanboy. Das war auch früher so, allerdings scheint in den letzten Saisons die Präsentation diverser Designer, egal wie groß sie sind, klar in den Hintergrund zu rücken und das Ganze zu einem Selfie-Event zu verkommen, das mit dem Instagram Posting in der ersten Reihe beschäftigt ist, während die Show vorüber zieht. Dass das Ganze kein Zirkus, sondern ein Milliardengeschäft ist, wird da leicht verdeckt und von unbedarften Laien nicht mal im Ansatz gedacht.(…)“

Aus dem Nähkästchen geplaudert, ist die Realität teilweise schockierender als jedes Kopfkino. Vor dem Fashion Week Zelt tummeln sich haufenweise kleine Menschen, die eigentlich in der Schule sitzen sollten, um an ihrer Rechtschreibung zu werkeln. Stattdessen warten sie darauf, fotografiert zu werden, um in einem Streetstyle-Best-Of zu landen, das den Rest der Welt an die Grenze des Fremdschams treibt. Diese Art des Blaumachens und Spielens könnte im Grunde völlig in Ordnung sein – wäre goldene Leidenschaft der Antrieb für dieses Handeln. Dabeisein aus Liebe zur Mode, statt zum eigenen Gesicht.

giphy

Das schlimmste hieran bleibt jedoch die Tatsache, dass jedweder Sündenbock fehlt. Wie soll ein junger Mensch heute noch wissen, was sich schickt und was nicht, was wirklich wichtig im Leben ist, wenn die konsumierten Medien nahezu ausschließlich Schwachsinn propagieren, wenn ein Facebook-Like mehr zählt ein selbst gebackener Weihnachtskeks eines realen Freundes?

Aber auch die älteren Kaliber sind gut dabei. Goodie Bags, Free Drinks und Fame sind verlockende Reize. Wo fängt der Wahnsinn an, wo hört die Sinnlosigkeit auf? Die Modewelt ist ein Milliardengeschäft und die Designer zahlen einen haufen Asche, um im Zelt ihre Kollektionen zeigen zu können. Mode ist nicht nur Konsumgut, sondern ein kulturelles Phänomen. Es sollte uns also nicht wundern, dass ernstzunehmende alte Hasen des Modejournalismus beim Anblick des inzwischen etablierten Fashion Week Zirkus kurz vor einem Heulkrampf stehen und der guten alten Zeit gedenken.

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe Blogger. Aber eben jene, die mit Herzblut dabei sind. Die das Ausmaß einer Veranstaltung wie dieser begreifen, die vor Verzückung jauchzen, wenn das erste Kleid über den Laufsteg gejagt wird, oder kritische Gedanken ausstoßen, wenn das Gesehene nicht überzeugt. Jede Meinung ist wichtig. Jeder kleine Blog kann groß werden. Respekt ist und bleibt jedoch der Schlüssel zum Glück. Verliert man diesen Schlüssel im Ego-Wahn, wird’s unangenehm.

Der ein oder andere mag sich an dieser Stelle sicher fragen, wie wir unsere eigene Berechtigung auf den Schauen wohl einschätzen. Ob wir uns gar komplett dieser Kritik entziehen? Natürlich nicht. Rückblickend betrachtet landeten schlichtweg viele Einladungen in unserem Briefkasten, denen wir aus Zeitmangel nicht nachkommen konnten, oder dessen Absender für unsere Zielgruppe, pardon, eher uninteressant scheint. Ich kann es besagten Modehäusern also keineswegs übel nehmen, sollten sie in der kommenden Saison lieber ohne uns auskommen wollen. 

Deshalb appeliere ich eher an unseren Menschenverstand und auch an den unsere Bloggerkollegen: Wir sollten so fair sein, jene Einladungen abzuschlagen, die wir nicht ausreichend wertschätzen können. Das bedeutet: Wer erst gar nicht beabsichtigt, über die gezeigte Show zu schreiben), sondern bloß Bilder aus der Front Row via Instagram zu streuen, der sollte freiwillig den Platz für einen motivierteren Modebegeisterten räumen. Vielleicht muss man sich dann irgendwann auch nicht mehr für die Bezeichnung „Modeblogger“ schämen. Image ist, was du draus machst. 

59 Kommentare

  1. Sally

    Wahre Worte – endlich spricht sie mal jemand aus! Ich finde, ihr seid sehr authentisch dabei, macht weiter so 😉

    Antworten
  2. Bina

    Ja, Recht hast du! Nur aus Liebe zu sich selbst, sollte man sowieso keinen Fashion-Blog führen. Es geht doch darum, Informationen zu geben. Eine Meinung kund zu tun. Und die hat man eben berechtigter Weise erst, wenn man sich wirklich mit der Materie auseinander setzt. Guter Artikel!

    Antworten
  3. Anna

    Wunderbarer Kommentar! Bestes Beispiel die erste Kollektionvorstellung des Shit Shops: Statt ab Beginn der Show die vorbeilaufenden Kleidungsstücke zu betrachten, fing der Selfie Wahnsinn gleichzeitig erst richtig an. Für die Kollektion an sich interessierte sich so gut wie niemand.

    Antworten
  4. Pam

    Super auf den Punkt gebracht. Das „Celfie“ Shirt einer erfolgreichen Boggerin ist der lebende Beweis, das Selbstvermarktung tatsächlich Vortritt hat.

    Antworten
  5. Franzi D.

    Das ist intelligente Reflexion wie sie sein sollte: frei von Urteil und negativer Attitüde. Bravo!

    Antworten
  6. Nina

    Danke für den Artikel, Nike. Noch fragwürdiger als Leute zur Fashion Week einzuladen, die es mit dem Bloggen vielleicht nicht ganz so Ernst nehmen, finde ich es jedoch, wenn „prominente“ Vertreter in die erste Reihe gesetzt werden, die auch nichts anderes machen als darauf zu warten, fotografiert zu werden. Ist die Wertigkeit hier nicht etwas verschoben?

    Antworten
  7. spiegeleule

    Ein ganz wunderbarer Beitrag, knapp und auf den Punkt. Die Vorderung, dass nur ernsthafte Modeinteressierte kommen sollen/dürfen, ist doch irgendwie auch nicht ganz richtig. Auch ihr seid ja erst durch die bestehenden Möglichkeiten und durch die liberalisierten Zutrittsmöglichleiten in die Modewelt, dahin gekommen wo ihr jetzt steht.
    Klar nerven mich Self-Made-prominente-Blogger auch tierisch, die sich mit ihrer overdressten Posse affektiert in die erste Reihe quetschen und nervös um sich schauen, während Leute, die ernsthaft die ganze Woche über im Steontempo Kollektionskritiken ins www schießen hinten stehen mit einem Notizblock. Dennoch muss man auch sagen, dass eine Zeit lang Marken den Besuchern von Modevents im Allgemeinen doch vorgegaukelt haben, dass es ausreicht den richtigen #Hashtag fürs Live-spamming zu nutzen und das unterstützt. Weil die Blogger die Socialmediakanäle mit der Präsenz der Marke gefüllt haben.

    Die Geister, die die Mode rief: auch mit unseren deutschen „Promis“ in der Frontrow die mit Mode ganz augenscheinlich nichts zu tun haben & seit den Nullerjahren dann wohl auch die self-made-Internetprominenz 🙂

    Antworten
  8. Sandra

    Sehe das wie Spiegeleule. Ich glaube, es geht immer mehr darum, wie Marketingleute die jeweilige Image-„Wertigkeit“ der eingeladenen Personen als effizient für ihr Unternehmen einschätzen. Als das Phänomen Blogger neu war, schmückte man sich gern mit den „crazy jungen Wilden“ und hoffte sich als Marke mit ihnen ein avantgardistisches, offenes Image geben zu können, ähnlich wie wenn man Rock- und Filmstars einlädt, die in ihrer Begrenztheit auch oft nur „wonderful“ in jedes Mikro hauchen. Fällt aber qua MCDonaldisierung und Vermassung des Bloggerphänomens der Coolness-Marktwert der Leute, siebt man wieder mehr aus und guckt genauer hin. Um „wahre“ Kompetenz in Modefragen wird es hoffentlich wieder bald mehr gehen, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht dran und sehe da eher schwarz. Es ist ja schon so, dass die Marketingleute den Designern immer mehr direkte Vorgaben machen … worums geht ist die immer schnellere Produktion von neuen Bildern, Geschichten und Effekthaschereien über die zack zack berichtet und gehashtagt werden soll. Qualität der Story? Egal.

    Antworten
  9. Pingback: Cherry Picks #40 | amazed

  10. Anna Frey

    Großes Lob an euch für so viel Ehrlichkeit!
    Ich finde es unglaublich schade, dass der Begriff „Modeblog“ heutzutage von niemandem mehr ernstgenommen wird. Ich habe vor kurzem angefangen zu bloggen und mir wirklich lange überlegt ob ich den Schritt wagen soll…ich hatte nämlich absolut keine Lust auf die blöden Kommentare ála „das ist doch reine Selbstdarstellung“ , „absolut lächerlich und oberflächlich“ usw. Das traurige ist, dass die Leute ja irgendwie Recht haben. Es gibt etliche Blogs da draußen, in denen es nur um die Darstellung der eigenen Person geht.
    Einerseits ist ja gerade das schöne an Blogs, dass sie so vielfältig sind, aber wenn dann alle Blogs in denen es um Mode geht in einen Topf geschmissen werden, läuft irgendwas falsch.

    Antworten
    1. Sarah

      ich weiß was du meinst – manchmal habe ich das gefühl dass die leute eine entschuldigung erwarten weil ich doch einen blog führe aka voll arrogant und selbstverliebt bin. modeblogger sind virtuelle exhibitionisten. schön finde ich es wenn es da doch noch blogs gibt die die mode zelebrieren und nicht sich selbst

      Antworten
  11. dajana

    ich kann dir wirklich nur zustimmen, es ist soo schade, dass man überall jetzt da drüber gelesen hat wie furchtbar die modeblogger doch sind. aber auch die fashionindustrie muss sich an die nase fassen, einfach mal nur die blogger einladen, die auch wirklich passen.

    Antworten
  12. Sarah

    Amen, sister! Ein wundervoll geschriebener Artikel, der das Kernproblem mit den ganzen Fashion Weeks erfasst. Bei manchen Bloggern letzte Saison hab ich mir nur an den Kopf gefasst und hab mich gefragt ‚Why, dear Fashion God? Why?‘ Diese Blogger verlieren an Glaubwürdigkeit und Integrität wenn die nur auf Goodies etc geiern, aber die Designs nicht würdigen. Wieso darf man dann immer noch FASHION Blogger heißen?

    Antworten
  13. Lisa

    schön geschrieben, interessante perspektive. ich finde es wahnsinnig langweilig zur zeit einer fashionweek die immergleichen fotos von sekt gläsern und goodie bags zu sehen. und dann unten 2-3 fotos von einer show, verwackelt und zu dunkel.

    Antworten
  14. luise

    vielleicht solltest du lieber selbst die zeit in der schlue verbringen und deine grammatik auf fordermann bringen.
    seit wann ist scham ein maskulinum bzw. neutrum? und eine einladung abschlagen? um nur so zwei dinge zu nennen. darüber hinaus: das ist doch nur der naive versuch, einen elitären gestus aufrechtzuerhalten, der der mode von je eignet, und der mit ihrer der demokratisierung, ja, das bedeutet nämlich das wort demokratisierung, und die „demokratisierung in einem bestimmten maß“ ist fast schon ein oxymoron und auf lächerliche weise verräterisch, nun verloren zu gehen droht. und gerade weil das ganze, wie hier immerhin richtig erkannt wurde, ein millionengeschäft ist, sollte man sich zunächst fragen, ob derartiger idealismus, vor allem von seiten der potentiell ausgeschlossenen, hier nicht vielleicht ein wenig fehlplatziert ist. auch was ihr hier tut, ist ein geschäft. euer blog lebt auch davon, dass es viele gibt, die nicht in gleicher weise partizipieren dürfen, die magie, die von modeblogs und ihren protagonisten ausgeht, lebt immer auch vom begehren derer, die nicht dabei sein können. das ist die ambivalenz des bloggens, auf die blogger zunächst einmal anfangen sollten zu reflektieren und sich davon ausgehend zu positionieren und nicht irgendeine komische pseudomoral, die mir angesichts dessen, in wessen namen man sie vertritt, alles andere als vernünftig oder auch nur angemessen erscheint.

    Antworten
  15. Stil-Box

    Ein ganz fantastischer Artikel. Ich finde dieses geinstagramme und gepose und besonders die teils sehr merkwürdigen und ich-muss-unbedingt-ganz-doll-auffallen-Outfits ein wenig befremdlich.

    Ganz klasse finde ich auch die selbstkristische Haltung in diesem Posting!
    Chapeau!

    Anna
    http://stil-box.net/

    Antworten
  16. Życzenia na Boże Narodzenie

    It is the best time to make some plans for the future and it is time to
    be happy. I have read this post and if I could
    I desire to suggest you some interesting things or suggestions.

    Maybe you could write next articles referring to this article.
    I desire to read even more things about it!

    Antworten
  17. Auguri di natale

    Thanks for ones marvelous posting! I seriously enjoyed reading it, you could be a
    great author.I will make certain to bookmark your blog and definitely will come back sometime soon.
    I want to encourage yourself to continue your
    great work, have a nice afternoon!

    Antworten
  18. table saw reviews

    I know this if off topic but I’m looking into starting my own weblog
    and was wondering what all is needed to get set up?
    I’m assuming having a blog like yours would
    cost a pretty penny? I’m not very web smart so I’m not 100% sure.

    Any recommendations or advice would be greatly appreciated.

    Many thanks

    Antworten
  19. galaxy note 3 case korea

    Simply wish to say your article is as amazing.
    The clearness in your post is just spectacular and i
    could assume you are an expert on this subject.
    Well with your permission allow me to grab your RSS feed to keep updated with forthcoming post.
    Thanks a million and please keep up the enjoyable work.

    Antworten
  20. binary options

    I seldom leave a response, however I browsed a
    few comments on this page Lese-Tipp: „IMG Says Many Bloggers Will Not Be Invited to Fashion Week Next Season“ | Jane Wayne News.

    I actually do have a couple of questions for you if it’s okay.
    Could it be simply me or does it seem like a few of these responses come
    across as if they are left by brain dead folks?

    😛 And, if you are writing on additional online social sites, I’d like
    to keep up with you. Could you post a list of every one of all your social networking
    sites like your twitter feed, Facebook page or linkedin profile?

    Antworten
  21. сикать

    Hello i am kavin, its my first time to commenting anyplace,
    when i read this piece of writing i thought i could also make comment due to this brilliant
    piece of writing.

    Antworten
  22. hytiresukeve.jux.com

    They are available in all sizes splash 720 sao paulo and countless colours,
    ensuring that any splash back tiles. All we ask our splash back tiles, and they are available in all
    affordable prices suiting your budget. The
    various colors and styles to blend with any type of art so the splash
    back tiles.

    Antworten
  23. Sherryl

    Have fun at Thanksgiving, because you might not see
    Christmas. To make your own baby shampoo at home, you’ll
    need:. Place a frying pan or iron skillet over medium to
    high heat.

    Antworten
  24. http://example101.com/

    (SOURCE) You can see why companies are recently trying
    to make a huge profit at selling smoking cessation products
    like electronic cigarettes. Keep on changing the flavour and make it
    interesting not only for you but a lot living around you.

    As it stands right now, the official court-sanctioned answer to these questions
    is no, no and no.

    Here is my web-site; electronic cigarette (http://example101.com/)

    Antworten
  25. Travis

    Used for centuries for food and medicinal purposes.
    This happened because of our turtle-like
    evolution as well as the world’s modernization.

    Loren Cordain, a leading expert on the evolutionary basis of diet and disease,
    offers this list of foods to eat:.

    Antworten
  26. relief from tennis elbow

    Some sufferers have medical conditions that can further mess with the treatment of tennis elbow.

    Absence of pain or very little pain is a sign for you to
    begin exercising. As for the correct lifting of the objects,
    you must make sure that your palms are facing your body and not the other way around.

    my blog relief from tennis elbow

    Antworten
  27. deck freezer meals

    Artificial baits include spoons, jigs, ribbon baits,
    rattler baits & streamer baits. Methods for baiting a hook
    – Step 5: Use them for fishing. If you are getting ready to go deep-sea fishing, there are
    a few things you might want to know about sea fishing bait.

    Have a look at my blog :: deck freezer meals

    Antworten
  28. chanel handbags

    These economizers grab about 50 to 55 degrees centigrade
    in the large capacity boiler, which will reduce the flue gas temperature by about 150 to 170
    degree centigrade. The Power2U replaces an existing wall outlet and provides a convenient, centralized
    location in which to power up to four devices. If
    you prefer the way you can moderate your home lights, you might like to expand your simple home
    automation network to feature other tasks — like
    thermostat control.

    Antworten
  29. Depot air minum isi ulang

    Do the most beneficial you caan with getting a healthy source to the water and constantly keep searching
    for improvement. While the physical impurities could be wastes from agricuhlture and human consumption, cacfeine impurities
    largely accounted from your industrial wastes, thwt mainl made up of chemicals and minerals
    which are harmful for human along withh animal consumptions.
    Therefore aat the start on the work day, employ a one liter container of h2o at
    your table and try and take care of everything by lunch break.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related