Der neueste Beauty-Trend // All eyes on: Yoga Skin!

25.01.2019 Trend, Beauty, box1

Ich kann es selbst noch gar nicht glauben, aber ich habe tatsächlich einen Beauty-Instagram Trend gefunden, der auch mein Herz endlich höher schlagen lässt. Und das, obwohl ich das Thema tatsächlich schon ad acta gelegt hatte – normalerweise sind mir die Trend-Geschichten auf dieser App nämlich eine Spur zu viel des Guten. In der Regel begegnen wir dort nämlich Beauty-Looks, bei denen sich die Protagonist*innen eine Schicht nach der Nächsten aufs Gesicht knallen und ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, wie das im wahren Leben und in der alltäglichen Umsetzung funktionieren soll. Es bleibt mir außerdem ein Rätsel, warum genau wir vier bis sechs Schichten unterschiedlichster Lidschatten-Nuancen benötigen, wenn wir am Ende doch wieder alles miteinander verblenden. Nun ja, vielleicht liegt meine Abneigung auch nur daran, dass ich schlicht und ergreifend kein Fan von übertriebenem Make-up bin.

Diesmal ist aber alles anders, denn der folgende Text ist für einen natürlichen Look gedacht. Ha, das klingt wie für mich gemacht. 

Die ganze Situation hat sich wie folgt zugetragen: Meine Freundin, ein großer Hatice-Schmidt-Fan, hat mir von ihrem neusten Video zum Thema Yoga Skin erzählt. Diejenigen unter euch, die Hatice nicht kennen und sich für dekorative Kosmetik interessieren, sollten jetzt natürlich unbedingt mal ihren YouTube-Kanal besuchen. Mit Witz und Ehrlichkeit testet sich die Beauty-Vloggerin von High-End bis hin zu Drogerie-Produkten und kommentiert alles ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Die Yoga-Skin-Anwendung hat Hatice übrigens bei einer britischen Make-up Artistin namens Sara Hill entdeckt und kurzerhand an sich selbst getestet. Aber nicht nur sie konnte nicht widerstehen, weltweit tauchen nun Beauty-Fans und Profis auf, die ihre ganz eigene Version dieser Yoga-Skin-Idee umsetzen und teilen.

Zusammengefasst: Was ist Yoga Skin überhaupt?

Sara Hill hat eine simple Technik entwickelt, um die Haut mit Hilfe von Make-up zum Strahlen zu bringen. Der Effekt: Es soll so aussehen als würde die Haut von Innen heraus leuchten. Ziel ist, dass die Haut immer noch natürlich aussieht, aber prall, optimal mit Feuchtigkeit versorgt wird und ein unvergleichlicher Glow entsteht.

Was braucht ihr für den „Yoga Skin“ Look?

  • Einen Primer ohne Silikone
  • Eine flüssige Foundation auf Wasserbasis
  • Eurer liebstes Gesichtsöl
  • Einen flüssigen Highlighter

Der erste Schritt: Reinigt und pflegt eure Haut wie gewohnt. Wartet kurz und lasst eure Pflege komplett einziehen. Jetzt geht es an die Yoga Skin.

Wenn ihr mit den Fingern ins Gesicht geht, ist es wichtig, sie vorher zu waschen, gerade dann, wenn eure Haut zu Unreinheiten neigt. Bildet eine kleine Höhle in eurer Handfläche und gebt ein wenig von dem Primer rein. Dann kommen zwei bis drei Ladungen von den Foundation hinzu – einfach alles direkt in eure Handinnenfläche. Außerdem: Ein Tropfen von eurem liebsten Gesichtsöl und ein Tropfen von eurem Highlighter.

Jetzt habt ihre eine bunte Pfütze in eurer Hand. Vermischt alles, indem ihr eure Handflächen an einander reibt. Dadurch erwärmt sich die Mischung und lässt sich dann optimal auftragen. Jetzt kommt mein Lieblings-Schritt: Ihr schmiert euch das ganze mit den Händen ins Gesicht. Damit es sich gut verteilt und gut einziehen kann, arbeitet es mir kreisenden Bewegungen in eure Haut ein.

Das ist wie eine zusätzliche Massage und fördert die Blutzirkulation und man sieht noch frischer aus. Tadaa! Das Wunder ist vollbracht. Lasst das ganze kurz einziehen. Jetzt könnt ihr noch einzelne Stellen mit transparentem Puder abtupfen, dafür würde ich nun einen Pinsel verwenden um das ganze nicht wieder zu verwischen. Gerade in der T-Zone oder unter den Augen könnt ihr ein wenig von dem Glanz wegnehmen und das Make-up auch damit setten. Eben da wo ihr nicht so glänzen wollt. Aber bloß nicht über das ganze Gesicht Puder geben, sonst ist eure Yoga Skin futsch! Jetzt ist es euch überlassen wie ihr euch weiter schminkt. Ich gebe ein wenig Creme-Rouge auf meine Wangen und et voilá! Sehe aus wie ein kleines, frisch gepelltes Ei.

Produkte die ich für meine Yoga Skin verwende

1. Primer

Der „First Light Priming Filter“ von Becca erfrischt die Haut und lässt sie strahlen. Ehrlich gesagt ist  das der beste Primer, den ich je ausprobiert habe! Feigenkaktusblüte, Quellwasser und Natrium-Hyaluronat halten die Feuchtigkeit in den Hautzellen und es entsteht eine super Basis für eure Foundation. Alles, was ihr anschließend drüber gebt, hält länger auf der Haut und sieht frischer aus.

2. Foundation

Wie immer wichtig bei Foundation ist es den richtigen Ton für sich zu finden. Ich gehe hierfür gerne an Beauty-Counter und lasse mich ausgiebig beraten. Ich wollte euch gerne die leichte „Skin Foundation“ von Bobbi Brown vorstellen, die gibt es in über 25 Nuancen. Leider ist der Ton für meine Haut nicht rechtzeitig verfügbar gewesen und ich habe auf meine MAC Foundation zurückgegriffen, die ich euch schon in einem älteren Artikel vorgestellt habe – mit ihr funktioniert es aber genauso gut. Die Foundation sollte keinen maskenhaften Effekt auf der Haut hinterlassen, stattdessen die Poren optisch verkleinern und Hautunebenheiten ausgleichen. Kurzum: Für einen ganz natürlich Look sorgen!

3. Gesichtsöl

Das „Soothing  Hydration“ Serum von Madara wirkt wie ein Durstlöscher für die Haut. Das Trockenöl spendet Feuchtigkeit und erhöht die Elastizität der Haut. Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren aus den Samen der schwarzen Johannisbeere und Preiselbeere verringern zusätzlich Hautirritationen.

4. Highlighter

Der „Fluid Sheer“ Highlighter ist, wie der Name schon sagt, ein flüssiger Highlighter. Es gibt ihn in verschiedenen Tönen von Bronze über Gold bis Rosé. Durch die super feinen Perlmuttpartikel bringt er die Haut zum Leuchten. Ihr könnt ein wenig unter eure Foundation mischen, einzelne Partien damit hervorheben oder es eben natürlich für eure Yoga Skin verwenden!

5. Puder

Das „Ilge“ Kompakt-Puder von Und Gretel, ist ein transparentes, gepresstes Puder für alle Hauttöne. Es mattiert glänzende Zonen im Gesicht ohne die Haut selbst dabei auszutrocknen. Ihr könnt es auch im Laufe des Tages beliebig oft auftragen um besonders fettende Partien matt zu halten.

7. Pinsel

Das Pinsel Set „All Night Long“ von Zoeva umfasst vier handgemachte Pinsel. Den 228 Luxe Crease verwende ich für den „Yoga Skin“-Look, um mit dem transparenten Puder meine Augenringe und Nasenflügel zu mattieren. Der große 104 Buffer Pinsel eignet sich für gesamte T-Zone – um alles etwas abzudecken oder zu setten. Die Pinsel bestehen aus synthetischem Haar und liegen federleicht in der Hand.

15 Kommentare

    1. Ourania

      Hi liebe Julia, ich kann dir die Produkte von Nude by Nature dafür empfehlen, aber du kannst es auch einfach mal mit deinen liebsten Naturkosmetikprodukten versuchen, die du eh schon zuhause hast 🙂
      Liebst, Ourania

      Antworten
  1. Julia

    Hm. Bei sowas denk ich mir ehrlich gesagt immer: Is ja ganz schön, aber ich geh sowas lieber auf ganz natürlichem Wege an. Nämlich viel trinken, darauf achten, alle Nährstoffe, die der Körper so braucht, zu mir zu nehmen, und regelmäßig Bewegung an der frischen Luft (oder in meinem Fall tatsächlich mehrmals die Woche Sport, nachdem ich nun endlich den passenden für mich gefunden habe!). So krieg ich praktisch kostenfrei ebenfalls eine Yoga Skin 😉

    Antworten
    1. anie

      Das habe ich auch gedacht 🙂 Das einzige Produkt, dass ich hier verwenden würde ist das nährende Gesichtöl. Ausserdem glaube ich dieser Trend kommt nur gut, wenn man sowieso schon reine Haut hat.

      Antworten
  2. Ana

    Wow, das ist genau die Art pflegendes Blitz-Make-Up das ich brauche. Die MAC Face and Body lieb ich ja eh, bin aber noch nie auf die Idee gekommen, alles zu mischen statt einzeln aufzutun. Trinken und Sport verhelfen ganz klar zu Glow, aber gerade im Winter helfe ich gern mit Schminke. Super! 🙂

    Antworten
  3. Sandra

    Liebe Ourania,

    auf der Suche nach dem perfekten Primer möchte ich dir gerne folgen – jedoch verlinkt der Artikel zu einem lila farbenen Primer. Auf deinen Bildern ist der so schön minzgrün. Welchen hast du verwendet? Grüntöne kaschieren ja auch Rötungen, daher wäre ein grünlicher Primer meine Präferenz. Danke im Voraus!

    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  4. Julia

    Wie lustig, ich habe vor kurzem wohl meine eigene Yoga Skin Routine erfunden, ohne es zu wissen: ich mische in der Hand Dr. Hauschka Bronze Glow, meine Gesichtscreme und Hagebuttenöl – das gibt einen super Glow und sieht kein bisschen angemalt aus. Kann ich als Naturkosmetikvariante sehr empfehlen.
    Liebe Grüße, Julia

    Antworten
    1. Rike

      Das hört sich sehr gut an. Vor allem da ich bereits Hauschka Produkte nutze. Aber welches Produkt meinst Du denn genau mit „Dr. Hauschka Bronze Glow“? Das „Tönungsfluid“?

      Danke schonmal!

      Antworten
  5. Verena

    Liebe Ourania, ein toller, entspannter Artikel. Danke! Vor allem auch für den Tipp mit dem Gesichtsöl. Das werde ich definitiv ausprobieren. Liebe Grüße, Verena

    Antworten
  6. Ourania

    Hi liebe Sandra, vielleicht sieht der Primer bei dir auf dem Bildschirm grün aus, ist aber lila 🙂 Also das ist der Primer, den ich verlinkt habe. Liebe Grüße, Ourania

    Antworten
  7. Jenny Wilke

    Hallo Ourania,
    ich habe diesen YogaSkin-Trend auch getestet und bei mir funktioniert es super! Dieses Fluid von Armani hört sich toll an. Welche Nummer hast du benutzt?
    Grüße Jenny

    Antworten
      1. Ourania

        Hi liebe Jenny und Verena, aaah das freut mich!! Ich habe die Farbe 02 von dem Fluid Sheer 🙂

        Liebst, Ourania

        Antworten
        1. Verena

          Toll, Danke für die Antwort! Mit der Farbe hatte ich auch schon geliebäugelt :). Liebe Grüße, Verena

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related