Beauty-Spezial //
10+ Fragen an Wana Limar

17.04.2019 Beauty, box1

Ich weiß selbst nicht ganz genau, wie oft Tausendsasserin Wana Limar mir schon Tränen vor Lachen in die Augen trieb, während sie in einem Tutorial veranschaulichte wie Deutsche oder Afghanen sich schminken, wenn sie mal wieder Berlins Hipster-Szene auf wunderbare Art und Weise aufs Korn nahm oder heutzutage auf Instagram vom Leder lässt.. Gleichzeitig bringt uns die Wahlberlinerin mit ihrem Engagement für Visions for Children aber auch immer wieder zum Nachdenken und sogar zum Handeln, legt auf Social Media gern den Finger in die Wunde und nimmt wirklich ziemlich selten ein Blatt vor den Mund: Ganz gleich, ob es um eine verschobene Anteilnahme auf Bildern in der Foto-Diary-App geht, die sie meist zurecht anprangert oder wenn sie darüber spricht, wie genervt sie von der Ära des Doppelkinn-Selfies ist – speziell bei Menschen, die einfach keins haben. 

Wana Limar in wenigen Sätzen zusammenzufassen ist quasi unmöglich, das schafft die Moderatorin, Aktivistin, DJ, Video-Direktorin und nicht zuletzt, Beauty-Liebhaberin, wahrscheinlich selbst nicht mal ganz genau. Um Wana kennen und verstehen zu lernen, empfehlen wir euch an dieser Stelle also einfach, das Multitalent mindestens selbst dreimal die Woche virtuell zu besuchen und euch ein eigenes Bild zu machen. Ein Puzzleteil möchten wir an dieser Stelle aber schon mal hinzufügen und gleichzeitig eine große dieser wunderbaren Wana hervorkramen – und die dreht sich ohne Zweifel um die wunderbare Welt der Schminke, Pflegeprodukte und Beauty-Kniffe. Bereit für ein neues Beauty-Spezial? Here we go: 10+ Fragen an Wana Limar!

Welchen Beauty-Tipp hat dir schon deine Mama mitgegeben?

Keinen direkten Tipp, aber von meiner Mama habe ich wohl meine Faszination für Make-Up mit auf den Weg mitbekommen. Sie hat, seit ich mich erinnern kann, zu Anlässen immer Smokey Eyes, also dunklen Lidschatten übers komplette Lid fast bis ganz nach oben zur Augenbraue, getragen, und dazu einen dicken, schwarzen Kajalstrich im inneren Augenlid gezogen, die Lippenränder mit Lipliner konturiert und das innere mit einer Kontrastfarbe ausgemalt. Ich habe schon als 3-Jährige mit ihrer Schminke gespielt und mir die Lippen rot gemalt. Heute finde ich es schön, ihr mit Beautygeschenken eine Freunde machen zu können und sie zu feierlichen Anlässen schminken zu dürfen.

Hast du eine Beauty-Morgenroutine?
Wenn ja, wie sieht die aus?

Fürs Büro und einen Tag ohne Termine gehe ich in der Regel ungeschminkt aus dem Haus. Dazu wasche ich mir das morgendliche mit Sandkörnern verzierte Gesicht mit lauwarmem Wasser kurz, sprühe das Dr. Hauschka Gesichtstonikum großflächlich auf die Haut, massiere es kurz ein und verwende danach ein Serum, derzeit von Lovely Day Botanicals „Hyaluron Bloom“ oder Tata Harper „Rejuvinating Serum“.

Zu guter Letzt kommt meine absolute Lieblingscreme: die Dr. Hauschka Rosentagescreme. Es gibt nichts heftigeres. Die ist so unfassbar reichhaltig! Ich liebe den Duft und sie bringt einen so zum Strahlen, weil sie einen so geilen Fettfilm oder auch „Glow“ genannt hinterlässt. Ich hasse es einfach, wenn Cremes sofort einziehen!

 

Deine liebsten Instagram-Accounts,
auf denen dir du immer mal wieder Beauty-Inspiration holst.

 

 

Ein Beitrag geteilt von Rain, glitter (@v93oo) am

Vom Haargummi bis zur Pinzette //
Deine 3 unschlagbaren Alltagshelfer:

Drei? Das geht nicht. Ich benutze mindestens DREI-ZEHN. Aber meine Top 3:

  1. Meine Tagescreme von Dr. Hauschka
  2. Augenbrauentrimmer (entfernt auch Gesichtshaare, aber IMMER NUR MIT DEM STRICH UND NUR TROCKEN BENUTZEN!).
  3. Richtig dicker, klebriger, klarer Chemie-Lipgloss gegen Inseln auf den Lippen.

Von der Maniküre bis zur Wimperverlängerung: Welches Beauty-Ritual wird regelmäßig aufgefrischt?

Meine Nägel. Ich gehe seit 3 Jahren regelmäßig, so ca. alle 3 Wochen, zur Mani- und Pediküre und verstärke die Nägel mit Gel. LIFE CHANGING! Nie wieder Nagelbruch, nie wieder abblätternder Nagellack, nie wieder Nagelfeile. Ganz andere Lebensqualität. Wirklich.

Worauf schwörst du?

DU BIST, WAS DU ISST. Wer nur Müll in sich reinstopft, darf sich nicht wundern, wenn das an der Oberfläche, nämlich der Haut, sichtbar wird. Weniger Zucker, weniger verarbeitete Lebensmittel, mehr Gemüse, mehr Wasser. Ausserdem natürlich meine Tutorials. Coming soon 😉

So würde ich am liebsten jeden Tag aussehen
– genau deshalb:

Weil meine Haare da so schön fleeky sind und mein Glow natürlich auch mal wieder on Point ist… 

Jetzt mal ehrlich: Welches Beauty-Tutorial kannst du uns empfehlen und warum?

Es gibt niemanden, der eine sauberere Technik hat, als Ariel Tejada, dem Make Up Artisten von Kylie Jenner. Es gibt leider kaum Videos von ihm, aber auf Youtube hat er ein längeres Tutorial mit Shay Mitchell gedreht, in dem man sehr gut versteht, wie sorgfältig, präzise und einfach unfassbar schön er arbeitet.

 

Ein Beitrag geteilt von ARIEL (@makeupbyariel) am

Pickel, trockene Stellen und Co: Dein kleines Beauty-Problemchen – und was hilft dir dagegen?

  1. Gegen Pickel: Doppelt destilliertes Teebaumöl, z.B. das von Baders aus der Apotheke.
  2. Bei Schuppen: Bio-Apfelessig mit Wasser verdünnen und beim Duschen als Spülung über die Haare geben, gegen Schuppen und generell für eine gesunde Kopfhaut.
  3. Bei trockenen Stellen: Mal checken, ob man konstant dehydriert ist, ansonsten fix ein DIY-Peeling aus 1 EL braunem Zucker, 1 TL Honig, und einem Schuss Olivenöl anrühren und abgestorbene Haut damit durch Massieren entfernen.

Im Handumdrehen: Welche Frisur ist deine Liebste – und wie kriegst du sie hin?

Meine Liebste ist der Zottelpony, weil der Original 4 Sekunden Einsatz fordert. Aber leider sieht der richtig scheisse aus. Babyhaare fliegen herum, Zopf ist ungebürstet, wirkt schludrig und ungepflegt, und sieht einfach nicht cool aus. Aber hey. Ain’t nobody got time for Glätteisen in the morning.

Ansonsten ist meine Idealfrisur einfach nur gewaschenes, halb angeföhntes – halb luftgetrockenes Haar im Mittelscheitel, in das ich Tonnenweise Haarlotion und Öl einmassiere.

4. Wenns mal schnell gehen muss oder man für einen besonderen Tag richtig snatchy aussehen will, ist meine Geheimwaffe das Nip & Fab Bee Sting Fix Repairing Shot. Ey, keine Ahnung, was da drin ist, aber meine Haut ist danach einfach wie ein Babypo: Knackig, aufgepolstert und makellos. Perfekt als Base für Make Up Looks. Es gibt nichts besseres.

Warum sollten wir mehr auf Naturkosmetik setzen?

Weil ich glaube, dass wir im Grunde nicht mehr brauchen, als das, was die Natur und unser Planet uns ohnehin gibt. Die Natur hat für alles vorgesorgt, alles hat schon seine Richtigkeit, auch wenn wir Menschen das nicht immer begreifen können. Ich setze vor allem bei Pflege auf Naturkosmetik. Ich fühle mich einfach besser, wenn ich weiß, dass die Inhaltsstoffe nicht problematisch sind.

Dein teuerstes Produkt im Schrank?

Es gibt ein paar Produkte bei mir, die extrem (über)teuer(t) sind, aber kaum Verwendung finden. Das Produkt, das ich hingegen derzeit oft benutze, ist das EVER Recovery Haaröl (59 Euro). Das mische ich mit Wasser und sprühe es ins Haar, um mehr Textur und Glanz zu erzielen.

Wie kriegst du dein Gesicht nach einer durchfeierten Nacht wieder hin?

Wilde Partynächte gibt’s bei mir zwar nicht lol, aber dafür sind die Augenringe stets am Start. Ich sehe von Natur aus einfach fertig aus, bin mit Augenringen geboren, daher brauche ich für ein Alltagsmake Up IMMER Concealer und Cream Blush.

Thema „Anti-Aging“: Beugst du vor? Wenn ja, wie?

Ich versuche, mich grundsätzlich ausgewogen zu ernähren und mich gut in meiner Haut zu fühlen, durch Sport zum Beispiel, aber auch durch Kuchen, Leerlaufphasen, Bingewatching und Tutorials. Für mich sind ein friedlicher Geist und gutes Futter das beste „Anti-Aging“ Mittel.

Würdest du irgendwann mal operativ oder durch Eingriffe nachhelfen (oder hast du vielleicht schon?)

SAG NIEMALS NIE, aber wohl eher nicht. Ich habe großen Respekt, um nicht zu sagen ANGST, vor chirurgischen Eingriffen und finde, man sollte nie die akuten sowie Langzeitgefahren einer OP unterschätzen. Darüberhinaus geht der Gedanke, die Form meines Körper durch einen Eingriff dauerhaft zu verändern, irgendwie gegen meine Instinkte. Mein Körper ist ein Wunder der Natur, er ist gesund, funktioniert quasi einwandfrei, er ist mein Tempel und doch finde ich es schrecklich, wie sehr wir uns von gesellschaftlichen Standards und Idealen verunsichern lassen. Mich mit eingeschlossen. Ich bin selbst ein Opfer.

Ich habe mir vor drei Jahren die Tränenrinne mit einer Hyaluronsäure auffüllen lassen, weil mich die starken Augenringe durch die ständige Arbeit vor der Kamera gestört haben. Ich musste immer sehr stark deckende Produkte verwenden, die auf Dauer extrem austrocknend waren, und habe dann von verschiedenen Leuten aus meinem Umfeld gehört, dass so ein Filler die Augenringe bzw. Schatten verschwinden lässt und die Prozedur super unkompliziert sei und nur fünf Minuten dauert. 

Da war die Scheu nicht mehr so groß, und da sich die Filler ohnehin mit der Zeit wieder von alleine abbauen, habe ich es schliesslich ausprobiert. Ich war bzw. bin tatsächlich super zufrieden mit dem Ergebnis (ein Restanteil ist noch übrig), einfach, weil ich nicht mehr so viel Produkt gebraucht habe und ich ironischerweise dadurch „natürlicher“ herumlaufen konnte. Die Prozedur würde ich wahrscheinlich wiederholen, mir ist aber wichtig, dass vor allem meine jüngeren Follower mit so einer Sache warten, bis sie wirklich erwachsen sind.

Abschminkmuffel oder Pingelchen? – Wenn letzteres: Wie und womit schminkst du dich ab?

Ich schmink mich 70-80 Prozent der Zeit fleißig ab, wasche mir dazu immer das Gesicht mit Waschgel, derzeit ein Naturkosmetisches von Nonique aus der Drogerie. Das finde ich super. Wenn ich fünf Kilo Contouring drauf habe, muss ich allerdings vorher immer mit Gesichtsöl und Wattepads die Maske abnehmen.

Das größte Beauty-Vorturteil, dass du bitte niemals wieder hören willst:

Dass Frauen (oder Männer) mit viel Make-Up primitiv sind. Es gibt mindestens genauso viele ungeschminkte Menschen, die primitiv sind.

1000 Dank für deine Zeit, liebe Wana. Nun die Fragen aller Fragen: Wer soll diesen Fragebogen als nächstes beantworten?

Adiam Habtezion.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related