Favorites // Ein Lipgloss, der nicht glänzt, Strick-Streifen & was Geniales von Polaroid

30.10.2019 Mode, Shopping, box1

Ich bin gerade ein richtig gemütliches Murmeltier. Könnte jeden Tag in Strick-Streifen baden, dabei warmen Kuchen futtern und zwischendurch vielleicht ein, zwei Beine recken und strecken anstatt so richtig ernsthaft Sport zu treiben. Auch morgens merke ich diese Zufriedenheit, die bitte nicht mit Faulheit zu verwechseln ist, es ist nur so: Was ist so ein wenig Müßiggang manchmal schön. Zu schön, um noch mehr Zeit im Bad zu vertrödeln, zum Beispiel. Weshalb ich gerade mehr als glücklich bin, überraschend eine neue Lippen-Begleitung für den Herbst gefunden zu haben – seit ich nämlich diesen roten Lipgloss von Kess Berlin trage, der aber gar nicht glossy, sondern super matt, trocken und von großer Dauer ist, trage ich gar nichts anderes mehr im oder auf dem Gesicht. Außer Augenbrauen-Gedöns, wie immer. Zwar weiß ich, dass ich nächste Woche bestimmt wieder Lust auf mehr habe, aber heute ist es gut so. So wie es ist, meine ich. Die Außenwelt wird mich bis zum Wochenende ohnehin nur noch selten zu Gesicht bekommen, ich muss nämlich lesen, das Buch von Chanel Miller, das nun auf Deutsch erschienen ist. Hätte ich einen Wunsch frei, würde ich dabei auf einem würzigen Sessel fläzen, dazu eine Kaschmirhose tragen und anschließend Handyfotos vom Sommer auf dem Polaroid Lab ausdrucken, um der Kälte da draußen ein Schnippchen zu schlagen. 

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

„Ich habe einen Namen“ von Chanel Miller 
Puff Jacket von COS
Brokat Kleid von & other stories
Boots von Aeyde
Sessel von Westwing
Sport-Leggins von Edited the Label
Hose mit Kaschmiranteil von Edited the Label
Strickpullover von Maiami 
Lipgloss von Kess Berlin
Armband von Wald
Polaroid Lab von Polaroid
Socken von Hysteria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related