The Edit // 4 Office Outfits, die euch vom Kaffee zum Martini tragen

26.02.2020 Mode, Shopping, box3

Streng genommen musste ich bisher erst für drei Jobs darauf achten, was genau ich bei der Arbeit anziehe, schließlich war es den übrigen Arbeitgeber*innen schnurzpiepegal, was ich so trage. Beim Fernsehen sah mich eh niemand hinter der Kamera. Beim Radio war das natürlich ähnlich und hier bei Jane Wayne darf ich glücklicherweise tragen, wonach mir morgendlich der Sinn steht. Einmal fand ich mich dagegen uniformiert im Verkauf wieder, wieder einmal rauschte ich jedes Wochenende in weißer Bluse und schwarzer Hose kellnernd durch Säle und ein weiteres Mal hockte ich in einem riesig großen Büro eines noch größeren Unternehmen und war angestrengt damit beschäftigt, den schmalen Grat zwischen unauffällig und seriös zu meistern. 

Manchmal, da kann einheitliche Arbeitskleidung dafür sorgen, dass wir nach Feierabend nicht nur den Papierkram des Tages beiseite legen, sondern mit ihnen auch sämtliche Sorgen. Ein anderes Mal fehlt uns in ihr aber auch die Individualität und das i-Tüpfelchen Persönlichkeit, das im Job natürlich längst nicht unwichtig ist. Noch ein weiteres Mal fördert einheitliche Kleidung das Zusammengehörigkeitsgefühl und sorgt für Teambildung. Oft allerdings haben wir schlicht und ergreifend überhaupt keine andere Wahl und müssen in bestimmten Branchen, bestimmte Kleidungsstücke tragen – ob wir nun wollen oder nicht. Um „nach außen ein entsprechendes Bild zu transportieren“ oder einfach, „weil man das so macht“. Darin eingeschlossen sind natürlich sämtliche Jobs mit Berufsbekleidung, die dort vorgeschrieben ist, aber auch Arbeitsplätze bei Banken und Versicherungen, und natürlich in seriöseren Abteilungen mit Kundenkontakt und in höheren Positionen mit Verantwortungsbereich.

Wir können an dieser Stelle leider nicht an bestehenden Firmengesetzen rütteln (das könnt ihr höchstens selbst und am besten geschlossen in euren Büros versuchen), aber wir wollen gern für Abwechslung sorgen. Und weil so oft die Frage nach Outfit-Inspirationen fürs Office kommt, folgen an dieser Stelle gleich vier Varianten, damit ihr euch nicht nur selbst treu bleiben könnt, sondern auch, um den heiklen Spagat mit dem Kleidungs-Codex zu meistern.

Für all diejenigen unter euch, die mit ihrer bestehenden Kleidung weiter herumexperimentieren wollen, gibt es außerdem folgende Tipps:

  • Seidentücher mal anders gebunden (im Haar, über den Schultern, ums Handgelenk herum) können Wunder bewirken
  • Orangefarbener Lippenstift peppt jede öde Bürozeit auf
  • Verziert eure Haare mit schönsten Haarspangen oder Haarreifen, wenn der Blazer schon nicht abgelegt werden darf
  • Knallige Schuhe dürfen adrette Anzüge immer aufpeppen
  • Verspielte Ohrringe lassen sich prima hinter wallenden Haaren verstecken und immer wieder hervorkramen, wenn einem danach ist
  • Schultergepolsterte Blazer finden wir ganz sicher bei Opa oder Paps im Schrank und mit einem Gürtel zaubern wir uns Silhouette. Stichwort: Powerdressing!
  • Den besten Schmuck für das ansonsten seriöse Outfit hat ganz sicher Mama oder ihr findet ihn auf dem Flohmarkt

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von NIKE VAN DINTHER | JANE WAYNE (@nikejane) am

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

#1 Das „Achtung, ich sehe vielleicht nett aus, aber ich habe es faustdick hinter den Ohren“-Outfit

Remain Birger Christensen Blazer
COS Jeans
Ganni Bluse
Aeyde Schuhe
Tasche: Wandler (Sale)

#1 Das „Black is always the answer“-Outfit

Blazer: & Other Stories
Shirt: Baum & Pferdgarten
Hose: & Other Stories
Schuhe: Ganni
Tasche: Staud

#3 Das „Trag‘ deine Ordner gefälligst selber“-Outfit

Blazer: Acne Studios
Shirt: Closed
Hose: Monki
Tasche: Prada
Schuhe: COS

#4 Das „Durch den Büroalltag und rein in den Feierabend“-Outfit

Jacke: Baum & Pferdgarten
Hose: Closed
Shirt: Acne Studios
Schal: Acne Studios
Schuhe: Mansur Gavriel

3 Kommentare

  1. Sara

    Hab ich schon erwähnt, dass ich diese Rubrik LIEBE? Ja? Ich weiß und ich werds immer wieder tun. Danke Sarah!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related