Shopping // Zeig‘ mir deine Sonnenbrille und ich sag‘ dir, wer du bist.

16.04.2020 Mode, Shopping

Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die sich bereits kurz nach dem Verlassen der eigenen Wohnung fragt, was sie dieses Mal wieder vergessen hat – und die Sonnenbrille ist da ganz sicher auf den oberen Plätzen meiner Top 5. Ich verargumentiere meine Vergesslichkeit dann gerne mit der Aufnahme von wichtigem Vitamin D, das angeblich über die Augen am besten aufgenommen werden kann, ärgere mich allerdings immer wie Hulle und bin heimlich pampig, dass ich mein liebstes Modell schon wieder daheim liegen ließ und zu faul bin, noch mal zurückzugehen.

Denn machen wir uns nichts vor: Mit Sonnenbrille sieht einfach alles gleich viel fantastischer aus. Nicht nur wird die Welt durch das farbige Glas in eine andere Stimmung getaucht, auch das eigene Outfit sieht mit einem Fingerschnips 100 Prozent spannender aus. Was aber verrät das Brillenmodell unserer Wünsche eigentlich über uns selbst und in welche Rolle wollen wir mit ihm schlüpfen? Wir haben das Ganze mal ganz unempirisch und äußerst subjektiv mit einem dicken Augenzwinkern analysiert und sind zu folgenden Ergebnissen gekommen. Na, erkennt ihr euch wieder?

Die Diva

Ein bisschen unnahbar wirken und dabei ganz cool sein. Du willst mit Sonnenbrille möglichst „lässig“ daher kommen, vielleicht sogar, weil du es manchmal ganz und gar nicht von alleine in der Öffentlichkeit bist. „Don’t touch me“, könnte dein Motto sein. Zumindest da draußen unter anderen. Und diese Brille hilft dir sehr dabei: Hinter den dunklen Gläsern mit den dunklen Rahmen kannst du dich verstecken und dein Poker Face aufsetzen. Einmal abgesetzt, kommt der weiche, warme Kern zum Vorschein. Aber den sieht eben nicht jede*r. Und das ist auch gut so. 

Joan Didion für Céline

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von NIKE VAN DINTHER | JANE WAYNE (@nikejane) am

Die Extravagante

Du hast endlich eine Sonnenbrille gefunden, die mindestens genauso verrückt ist, wie du. Eine, die deinen Hang zu Tüdelütz und Klimbim unterstreicht. Eben die Eine, die am allerbesten vintage ist und garantiert von niemandem sonst getragen wird. Und wenn doch, dann weiß man gleich auf Anhieb, dass es sich um Seelenverwandtschaft handeln muss. Wer solch verspielte Brillen trägt, der oder die muss das Herz am richtigen Fleck haben.

Die Vergangenheitsverliebte

Einst trug Lady Di diese Brillen – und das weißt du ganz genau. Auch auf dem ersten Woodstock Festival waren sie das liebste Accessoire – und genau diese Tatsache geht dir ebenfalls gut rein. Immerhin bist du im Herzen Janis Joplin und hast ganz heimlich auch die Wilden 70er gesehen. Du bist schlau: Hinter diesen riesigen Gläsern kannst du aus jedem Blickwinkel in die Sonne schauen und bleibst gleichzeitig geschützt. Außerdem weißt du natürlich, dass nur ikonische und ziemlich gut angezogene Menschen deine Brillenpfade vortrampelten. Du bist und bleibst mit diesen übergroßen Modellen also ziemlich sicher unterwegs. 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Sarah Jane | Jane Wayne (@sarah_jane) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Julia Carevic (@juliacarevic) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Gucci (@gucci) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von ANDY WOLF EYEWEAR (@andywolfofficial) am

Die Rotzige

Rihanna und Bella Hadid haben es vorgemacht und da du eh geradewegs auf der 90s Welle schwimmst und mit deinem zu kurzen Shirt, deiner schwarzen Skinny, deiner Lederjacke und dem klobigen Schuhwerk wunderbar nach Berlin passt, macht plötzlich auch das Tragen dieser Tiny Glasses Sinn. Im Herzen bleibst du 22 und du bist dir im Klaren darüber, dass du, um dein Gegenüber anzusehen, leicht abschätzig deinen Blick senken musst, um über deine Brillengläser zu schauen. Was sonst keiner außer dir weiß: Eigentlich trägst du Opas Lesebrille und hast nur fix die Brillengläser ausgewechselt. Ha, du Fuchs!

Die Klassische

Ach, immer dieses junge Gemüse mit all seinen Trends: Du weißt, was dir steht, und hast keine Lust mehr DIR darüber Gedanken zu machen, was ANDERE von dir denken könnten. Und genau aus diesem Grund greifst du zu klassischen Stücken – auch in Bezug auf deine Sonnenbrillen. Du bist, was du trägst – und das ist auch gut so. Keine Heimlichtuereien, kein Pretenden, keine Ammenmärchen. You do you – und das ist auch gut so.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Ray-Ban (@rayban) am

Das CoolKid

Schlaufüchse in Sachen Sonnenbrillen wissen natürlich bereits, dass nach den Mini-Brillen längst etwas ganz großes und anderes gekommen ist. Und da wir wetterbedingt und dank Corona auch nicht mehr in den Ski-Urlaub müssen, und daheim mit riesigen Gläsern auch noch ein wenig geschützter vor fiesen Viren sind, machen diese Coolkid-Modell jetzt noch mehr Sinn. Natürlich wusstest du schon 2017 von den Vorzügen dieser überdimensionalen Brille – und trägst sie seither auch, klar. Also wem erzähle ich das hier alles überhaupt?

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Joerg Koch/ 032c (@032c) am

Shopping // Zeig‘ mir deine Sonnenbrille und ich sag‘ dir, wer du bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related