Editor’s Picks: Die liebsten Beauty-Produkte der Redaktion

17.04.2020 Beauty, box1

Auf YouTube bezeichnen sie All-Time-Beauty-Favoriten als „Heiligen Gral“, beim Online-Magazin „Into the Gloss“ präsentieren verschiedenste Personen im Rahmen des #TopShelfies ihre liebsten Produkte — zu wissen, welche Lippenstifte, Cremes und Augenbrauengele andere Menschen benutzen und lieben, befriedigt meinen natürlichen Voyeurismus und meine Beauty-Unwissenheit gleichermaßen. Meine heimliche Hoffnung: Vielleicht doch mal wieder ein neues, ultimatives Produkt zu finden, das dann auf ewig an meiner Seite weilt. Genau deshalb habe ich die JW Redaktion nach ihren drei liebsten Produkten, die sie immer wieder kaufen würde, gefragt:

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Sarah

Ich behaupte ja stets mit Nachdruck, eher mässig interessiert und vor allem versiert im Bereich Beauty zu sein, um beim genaueren Hinsehen und bei der Anzahl meiner Cremes, Tiegelchen, Schönmacher und Wohlfühlprodukte leicht beschämt zur Seite zu schauen. Völlig Banane: Ich benutze offensichtlich (und ziemlich unterbewusst) so viele Kosmetik-Produkte, dass es mir heute dermaßen schwer fiel, wirklich nur drei Produkte für euch herauszukramen, ohne die ein Leben zwar möglich, aber definitiv auch unbequemer wäre. Ich habe mich also auf die Top 3 fokussiert, die mich wirklich und wahrhaftig bereits seit mehreren Jahren begleitet: 

1. 

Wer meine Beauty-Artikel hier auf Jane Wayne verfolgt, wird wissen, dass ich ohne ein Produkt ganz und gar nicht auskomme: Die Rede ist natürlich von der BarePro Kompakt Foundation von bareMinerals. Kein anderes Puder hat jemals so gut gedeckt, ohne meine Haut vollzukleistern oder auszutrocknen und genau aus diesem Grund wird es circa jedes halbe Jahr nachgekauft. Große Liebe für ein Puder gibt es also wirklich!

Pinzette von Tweezerman

2. 

Schon klar, ich hätte einen wahrlich prickelnderen Beauty-Helfer für meine Top 3 auswählen können, aber hier geht es nun mal wirklich um meine absoluten Lieblinge aus dem Kosmetikschrank – und da darf die weltbeste Pinzette von Tweezerman einfach nicht fehlen. Sarah Radowitz weihte mich einst in das Geheimnis dieser kleinen Präzisionszange ein und seither bin ich wie ein Lux, damit mir dieses pinke Ding nicht abhanden kommt. Es ist nämlich so: Ohne Tweezi habe ich schwunglose Balken über meinen Augen. Ein bisschen nachzuhelfen und hier und dort zu zupfen, sorgt dank dieser Premium-Pinzette also für schnellen Schwung – fast ohne Ziepen.

3. 

Auch dieser Beauty-Tipp wird die ein oder andere nicht überraschen: Santaverdes Pure Anti Spot Gel hat allerdings schon so viele fiese Pickelchen vernichtet, dass ich einfach nicht aufhören kann, von ihm zu schwärmen. Meistens reicht schon ein klitzekleiner Klecks für die betroffene Stelle aus – und schon ist nach wenigen Stunden gleich alles besser – ohne auszutrocknen. Wirklich wahr. Ich liebeliebeliebe diesen kleinen Helfer und kann ihn nur von Herzen empfehlen!

Santaverdes Pure Anti Spot Gel

Dennoch fühle ich, dass es bei mir allmählich an der Zeit ist, sich mit dekorativer Kosmetik auseinanderzusetzen: Einfach, um der Müdigkeit etwas entgegenzusetzen. Wie gut, dass meine weltbesten Kolleginnen da schon weiter sind als ich: 

Ourania

Ich war gespannt wie ein Flitzebogen, welche Produkte die anderen auswählen würden. Es war ein bisschen so, als wäre ich ihre Beauty-Großmutter und würde nun schauen, was die Kinder sich ausgesucht haben. Hahah! Ich will damit auf keinen Fall sagen, dass ich alle Produkte kenne, sondern eher ausdrücken, wie sehr ich solche Artikel liebe. Was benutzen die anderen? Wieso funktioniert es so gut für sie? Könnte das mein nächster Beauty-Schatz werden? Wobei ich auch schon öfter auf Produkte für ein klares Hautbild reingefallen bin. Das hat bei mir nie so richtig funktioniert, denn jede Haut ist anders − manchmal passt es und manchmal leider auch nicht. 

1. 

Ich würde das Haus nie ohne UV-Schutz im Gesicht verlassen. Ich glaube, das ist ein Tick von Beauty-Redakteur*innen. Es gehört quasi zum guten Ton, seine Haut stets vor den UVA-/UVB-Strahlen zu schützen. Bloß keine Falte riskieren, haha! Das Problem bei mir ist, dass ich eine sehr sensible Haut habe und bei Sonnencremes schnell zu Unreinheiten neige. Die Dr. Barbara Sturm Sun Drops von Dr. Barbara Sturm sind wie ein Luftikus mit Lichtschutzfaktor 50. Ohne die Poren zu verstopfen, oder sich wie ein Film auf die Haut zu legen, gebe ich jeden Tag ein paar Tropfen in meine Tagespflege (Natürlich nur, wenn sie nicht schon einen LSF hat). 

Dr. Barbara Sturm Sun Drops

Le Blush Creme de Chanel

2.

Ich finde, nichts sieht so vital und frisch aus, wie leicht gerötete Bäckchen. Das cremige Rouge von Chanel hat mich wegen der Farbe, aber wegen der Konsistenz überzeugt. Wie ihr sehen könnt, habe ich das Döschen schon fast aufgebraucht. Die Konsistenz ist cremig, nicht fettig oder schmierig und hält sogar mit den Fingern aufgetragen fast den ganzen Tag. Der Farbton ist Pink, der auf der Haut ein warmes Leuchten hinterlässt. So sieht der Ton sehr grell aus, aber auf der Haut aufgetragen, supernatürlich. Neulich, als ich das Rouge aufgetragen habe und in den Spiegel schaute, kam mir ein Gedanke, der das Ergebnis perfekt beschreibt: Es ist so, als würde ich das Licht in meinem Gesicht anschalten. 

3. 

Dieses Öl ist seit über zehn Jahren fester Bestandteil meines Beautyrepertoires. Ich bin regelrecht vernarrt in das Nuxe Huile Prodigieuse, denn es pflegt die Haut so zart und geschmeidig. Dazu kommt natürlich der unwiderstehliche Geruch. Ich sage zum Spaß gerne, dass das mein Haut-Outfit ist, also der Geruch. Am liebsten trage ich das Öl auf die feuchte Haut auf und lasse es dann einziehen. Und es geht auch prima für die Haare. Hier muss man allerdings aufpassen, dass man nicht zu viel in die Haare gibt und sie fettig werden. 

Nike

Bis vor ungefähr zwei Jahren habe ich mich im Alltag überhaupt nicht geschminkt, gar nichts aufgetragen, niemals nie, nur Creme. Mit einer große Ausnahme: Meine Augenbrauen haben dafür in etwa stets die dreifache Portion Farbe abbekommen und eigentlich ist das bis heute so. Was würde ich geben für so einen herrlich struppigen 80’s-Busch über den Augen, aber nein, alles, was ich mit dem Antritt meines 14. Lebensjahr begann, super Manga-dünn zu zupfen, wollte später nie wieder in seiner vollen Pracht sprießen. Mache ich nicht mehr. Augenbrauenzupfen, meine ich. Inzwischen habe ich aber noch mehr gelernt: Nämlich, dass Farben im Badezimmer und auch im Gesicht ziemlich viel Spaß machen können. Mascara kommt mir noch immer nur in Ausnahmefällen in die Tüte, aber wenn, dann richtig. Mein Herz habe ich etwa an eine blaue Mascara von Dior, eine grüne von Dr. Hauschka und eine braune von Lancôme verloren. Ansonsten fliege ich auf Bronzer. Und richtig grelle Lidschatten- und Lidstrich-Farben.

1.

Ich habe ehrlich gesagt keinen Schimmer, wie man den Lancaster Infinite Face Bronzer korrekt benutzt, also so, wie der Hersteller es vorsieht. Ich kann euch aber sagen, wie ich es mache, denn das funktioniert hervorragend und ist noch dazu mein persönlicher Geheimtipp gegen fade Kartoffelgesichter ohne Kontur und Sonnenfärbung: Einfach einen minikleinen Klecks Bronzer in etwa auf Höhe des Wangenknochens auftragen und mit einem Blender-Schwämmchen eiffrig verteilen, fertig. Danke an meine liebe Freundin Franziska für den Lancaster-Tipp – ich glaube, ich werde alt mit ihm.

 Infinite Face Bronzer von Lancaster

Pastel Frost Eyeshadow Palette von Fenty

2. 

Ich weiß ja nicht, ob 30 wirklich das neue 20 ist (vor allem, weil ich nicht kapiere, was dann das faktische 20 sein soll), aber beim Betrachten meiner eigenen Gewohnheiten, Vorlieben und Wünsche, würde ich fast sagen: Da ist vielleicht was dran. Jedenfalls bin ich ja nun schon 32 und so doll wie jetzt gerade habe ich mich zuletzt wahrscheinlich mit 16 geschminkt, damals, als man Regenbogen-Lidschatten, die bis unter die Augenbrauen-Reste ragten, noch ultimativ schön fand. Zwar schminke ich mir heute nur noch eine Lidstrich-dünne Linie über den Wimpernkranz, aber der darf dann auch gerne doppelt knallen. Ich schwöre zum Beispiel auf den quietschblauen Liquid Full Matte Eyeshadow von Yves Saint Laurent, aber eben auch auf die Pastel Frost Palette von Fenty. Ihr wisst schon, by Rihanna. Jaha. Ein bisschen Wasser auf den kleinen Pinsel, rein in die Farbe, rauf auf’s Auge, ellaellaellayeah.

3. 

Für meine Augenbrauen benutze ich abwechselnd ungefähr sechs verschiedene Produkte, mal Puder, mal Brow Mascara und eigentlich fast immer den fantastischen Brow Styler von Benefit, mit dem man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt. Zum schnellen Auffrischen zwischendurch habe ich aber meist meinen kleinen Helfer von Lancôme dabei, den Brow Densify Powder-To-Cream. Er avancierte irgendwann zu einer Art heiligem Augenbrauengral für unterwegs, weil er easy in der Handhabung ist (heißt, man kann so gut wie nichts falsch machen, außer zu feste drücken, dann hat man braune Balken statt Brauen) und hält wie kaum ein zweiter. Nichts bröselt oder verwischt, nichts klebt, aber dafür bleibt’s. 

Lancôme Brow Densify Powder-To-Cream

Fabienne

Ich genieße es gerade sehr, mich ausschließlich auf Pflege zu konzentrieren und so gut wie keine dekorative Kosmetik zu benutzen. Ein bisschen freue ich mich dann aber doch darauf, mich bald mal wieder so richtig zu schminken. Bis dahin sind diese drei Begleiter fester Bestandteil meiner Morgenroutine:

1 & 2

Ich habe lange nach einer Base gesucht, die einem Flow-Stobe-Effekt nahekommt, und habe mit dem Glow Juice von Lovely Day endlich das perfekte Produkt gefunden. Gemischt mit dem Arganöl von Arganhain (der besten natürlichen Feuchtigkeitspflege out there), reichen nur ein paar Tropfen für einen strahlenden Glanz und den perfekten Glow.

Arganhain Arganöl

Lovely Day Glow Juice

Annemarie Börlind Augenfältchen Creme

3.

Ich bin wie besessen von richtig reichhaltiger Augenpflege, weil ich das Gefühl liebe, wirklich gut hydrierte Lider zu haben, sodass sie ein Weilchen nach dem Auftragen fast ein bisschen glänzen. Ich habe eine recht trockene Augenpartie und die Augenfältchen Creme von Annemarie Börlind hat mich gerettet. Sie ist super ergiebig und hat einen sehr leichten, angenehmen Duft.

Julia 

Eigentlich war ich mir sicher, dass es unter meinen Beauty-Favoriten mindestens ein Augenbrauenprodukt gibt, weil das so ziemlich das einzige ist, das ich täglich verwende. Tatsächlich greife ich da bisher aber nur zu dem, was mir gerade in die Hände fällt — anders sieht das aber mit den folgenden Produkten aus:

1. 

Wenn ich einen Lippenstift trage, dann ist es zu 98 % Charlotte Tilburys Pillow Talk, der den Hype in meinen Augen wirklich verdient hat, denn: Er trocknet weder die Lippen aus, noch verrutscht er oder trägt sich unschön ab. Obendrein ist die Nuance für mich die vielleicht schönste „Your Lips but better“ Farbe jemals. Ich trage ihn beispielsweise auf diesem Bild.

Charlotte Tilbury Pillow Talk

Ouai Wave Spray

2.

Haarprodukte zählen zu jenen Dingen, die ich bisher erfolgreich vermieden habe — Schaumfestiger-Albträume in den 00er Jahren sei Dank. Das Wave Spray von Ouai landete vielmehr aus purer Neugierde in meinem virtuellen Einkaufskorb — mittlerweile besitze ich bereits meine zweite Flasche (das Spray hält Ewigkeiten). Ich sprühe es mir in meine Haare, nachdem ich sie mit dem Lockenstab gewellt habe und knete sie anschließend leicht durch. Danach halten die Wellen meist bis zum nächsten Waschen — und zwar, ohne zu verkleben. Spoiler: Der Geruch erinnert nicht gerade an Blumenwiesen, ist aber auch nicht schrecklich.

3.

Als Beauty-Tutorials auf YouTube begannen, zählte Nars’ Orgasm Blush wohl zu den meist genanntesten Rouges überhaupt. Seit einem Jahr besitze nun endlich auch ich einen (ich weiß, ich weiß, ich bin spät dran) und kann die Begeisterung nun durchaus nachvollziehen. Die Farbe hinterlässt ein schönes, sanftes Rosa auf den Wangen und lässt die Augen ein wenig mehr strahlen — zumindest rede ich es mir ein. Vielleicht ist es nicht das beste Rouge aller Zeiten, für mich gehört es jedoch zu den Besten im Puder-Bereich.

Nars Orgasm Blush

Shop Beauty: 

9 Kommentare

  1. Jana

    Liebe ourania,

    Deine Haut klingt ein bisschen wie meine und diese sun drops also ziemlich genial, der Preis ist aber natürlich ein ganz schönes Brett. Hättest du hier eventuell eine gute Alternative in Petto?

    Danke
    J.

    Antworten
    1. Mirjam

      Liebe Jana,
      Ich kann das Dr. Grandel Protection UV Serum empfehlen. Gibt es mit LSF 30 und 50 und lässt sich super unter die Tagespflege mischen.

      Antworten
    2. Ourania

      Hi liebe Jana, puh I feel you!! Der Preis ist echt eine Ansage, aber ich habe auch noch nichts vergleichbares gefunden, was so gut für meine Haut funktioniert. Ich habe viel Gutes von diesen Sun Drops hier gehört: https://www.niche-beauty.com/de-de/produkte/coola-classic-sun-drops-spf-30-360-full-spectrum/314-054 . Allerdings noch nicht selbst getestet. Oder das Invisible Shield von Glossier, das ist allerdings auch schwer zu kriegen in Deutschland… Das Thema Sonnenschutz ist für sensible Haut ein Hürdenlauf!!

      Antworten
  2. Elisabeth Green

    @Fabienne: Wenn du eine richtig reichhaltige Augencreme suchst – kennst du dann schon die von Martina Gebhardt Naturkosmetik? Für mich echt die beste, wenn ich wirklich reichhaltige Pflege benötige. Lg, Elisabeth

    Antworten
  3. Judi

    Liebe Ourania,
    Kannst du mir bitte ein paar Alternativen nennen zum Le Blush creme de Chanel? Diesen ist nirgends mehr zu finden und uh suche schon seit einer Zeit vergeblich nach einem guten vergleichenden cremigen Blush, und zwar genau in der Farbe (besser noch rot ). Vielen lieben Dank , an dich und an die anderen für die Inspiration! Judi

    Antworten
    1. julia

      Oh, ja, ich würde auch gerne wissen: Welcher Farbton ist das, Ourania? Und gibt es das Rouge noch irgendwo?

      Antworten
  4. Ourania

    Ihr Lieben, also der Ton von dem Chanel Rouge ist „65 Affinité“ und es gibt es noch auf Ebay 🙂 Ansonsten kann ich euch ein etwas rötlichen Ton von Milk empfehlen, Nuance „Werk“ ( https://www.sephora.de/make-up/lippen/lippenstift/lip-cheek-mini-P3794015.html). Das gehört auch zu meinen Favoriten und sieht sehr natürlich auf den Wangen aus, es hält nicht ganz solange wie das Chanel Rouge, aber die Konsistenz ist sehr ähnlich und es lässt sich ganz leicht verblenden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related