3 Ways to wear // Von Blazern, die nie langweilig werden

04.05.2020 Mode, Shopping

Vor einiger Zeit schrieb ich eine Liebeserklärung an den Blazer und auch, wenn das überaus dramatisch klingen mag, meinte ich es nicht weniger ernst. So ein Blazer ist nämlich, das müsst ihr wissen, eines der Kleidungsstücke, die ich überwerfe, wenn mir die Lust an meinem Kleiderschrank schier vergangen ist, ich mich langweilig oder gar modemüde fühle. Das gute Stück, das sich in meiner Garderobe vornehmend überlang und weit wiederfindet, macht es durchaus einfach, zu glauben, man hätte sich ausgiebig mit seinem Outfit auseinandergesetzt, selbst, wenn das eine dicke Lüge ist. Obendrein ist der Blazer noch wandlungsfähiger als ein Chamäleon und passt zu so ziemlich jedem anderen Kleidungsstück — und das auch noch unverschämt gut. Drei meiner liebsten Varianten zeige ich euch heute.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

#1 Die weite Hose

Blazer: Maison Margiela via The Outnet, Hose: MCQ by Alexander McQueen via The Outnet, geripptes Top: Weekday

Der absolute Klassiker und zugleich einer meiner Favoriten: Der weite Anzug. Das Schöne an dieser Kombination ist, wie ich finde, dass sich das Gesamtergebnis je nach Schuhwerk und Oberteil wunderbar abwandeln lässt. Ich persönlich mag klobige Schuhe am liebsten, aber auch grazile Riemchensandalen oder Slingbacks passen ganz hervorragend. Obenrum ist ein geripptes Tanktop meine ungeschlagene Nummer 1, weil es dann nicht ganz so aufgeräumt aussieht.

#2 Die Jeans

Blazer: Maison Margiela via The Outnet, T-Shirt: Holiday the Label, blaue Jeans: Levis, Schuhe: Dr. Martens // weiße Jeans: Baum und Pferdgarten

Spätestens als Französinnen wie Caroline de Maigret und Jeanne Damas Instagram eroberten, wurde mir klar: Ich brauche einen, ach was, mindestens drei weite Blazer, um endlich mal wieder eine Jeans zu tragen. Ihr müsst nämlich wissen, dass ich Jeans an anderen Menschen wirklich großartig finde, sie mir persönlich aber in 99 Prozent der Fälle viel zu unbequem sind, als dass ich sie wirklich ernsthaft einen ganzen oder gar einen halben Tag tragen würde. Nichtsdestotrotz sind Jeans und Blazer ein fabelhaftes Paar, weshalb ich euch gleich zwei Varianten in Blau und Weiß präsentiere. Am schönsten finde ich die Kombination mit einem lockeren T-Shirt oder einem gerippten Shirt, von denen ich derzeit ohnehin nicht genug bekommen kann.

#3 Das Kleid

Blazer: Maison Margiela via The Outnet, Kleid: MCQ by Alexander McQueen via The Outnet, Tasche: Loeil via Vestiaire Collective, Tuch: Lala Berlin

Dieses kleine Ensemble ist nicht etwa eine Anlehnung an das Outfit meiner Patentante, das sie bei meiner Kommunion trug, sondern eine Ode an Look #53 der Miu Miu Frühling Sommer 2020 Kollektion. Dort trug das Model lediglich einen taillierteren Blazer sowie ein Kleid ohne Spitze. Gepaart wurde das Ganze mit Plateau-Schuhen, die man sich bei meinem Outfit einfach dazu denken kann (die Wahrheit ist: Ich trage keine Schuhe, weil ich meine Trekking-Sandalen von Dr. Martens nicht im Schrank finden konnte). Ich jedenfalls finde, dass Blazer ganz hervorragend zu Maxikleidern passen, weil sei ein wenig aufregender als Jeansjacken, aber nicht ganz so edgy wie Lederjacken sind. 

Noch mehr schöne Blazer: 

TAGS:

,

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related