Beauty-Minimalisten // Weniger Inhaltsstoffe, mehr Wirkung!

20.05.2020 Beauty

Vor ein paar Jahren galten multifunktionale Cremes, Seren und Masken noch als die Beauty-Innovation: Ein Produkt, zig verschiedene Inhaltsstoffe = katsching! In letzte Zeit aber wird immer deutlicher, dass mit der Mehr-ist-Mehr-Formel Unverträglichkeiten, Rötungen, gereizte Haut und Allergien einhergehen könnten – als Reaktion auf bestimmte Stoffe eben. Unsere überpflegte Haut wird immer sensibler und die Spitze davon nennt sich, plump ausgedrückt, Stewardessen-Krankheit – im Fachjargon vielmehr Periorale Dermatitis genannt. Hier wirken zu viele unterschiedliche Inhaltsstoffe auf die Haut ein, die die natürliche Schutzbarriere der Haut irritieren und auch auflösen können. Die unschöne Folge sind Rötungen und Unreinheiten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Haut Routine liebt. Je mehr Produkte ich teste, umso sensibler wird sie und neigt leider auch zu Pickeln. Halte ich mich an meine drei Produkte, habe ich das Gefühl, sie könnte langsam wieder aufatmen und sich peu à peu wieder entspannen. Kurzum: Weniger ist mehr, das fühle ich schon lange.

Noch ein Aspekt darf heutzutage aber keinesfalls außer Acht gelassen werden: Denn wir alle wollen mittlerweile wissen, was in unseren Produkten steckt – und das geht nicht nur mir so, sondern euch schon längst. Es häufen sich die Kommentare unter unseren Beauty-Artikeln, die Fragen zu den Inhaltsstoffen haben: Und das ist auch gut so. Wir Konsument*innen wollen längst wissen, was genau genau in unseren Produkten steckt, statt blind Beauty-Versprechen zu folgen und uns alles ins Gesicht zu schmieren. Wie praktisch, dass immer mehr Kosmetik mit weniger Inhaltsstoffen auskommen will und uns die Recherche so ein klein weniger leichter von der Hand geht. Grund genug, euch die wahren Beauty-Minimalisten unter den Neuerscheinungen vorzustellen und genau hinzusehen. Bereit?

– Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links & wurde teilweise durch Produkt Samples unterstützt, die uns kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurden. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Ich glaube ja schon lange, dass wir unserer Haut manchmal zu viel zumuten: Wir reinigen oder peelen sie zu extrem, um sie dann wieder mit Cremes und Seren zu überpflegen. Dahinter steckt die Motivation, unserer Haut etwas Gutes zu tun und sie gesünder und schöner erstrahlen zu lassen. Während meiner Kooperation mit MDO habe ich über sechs Wochen lang genau drei Produkte verwendet: Eine milde Reinigung, das A und O für meine empfindliche Mischhaut, die einmal die Woche mit einem Enzympeeling und einem Serum ergänzt wurde. Die Augencreme benutzte ich nur unter meinem Concealer, damit er nicht in meine Falten zog. Das Ergebnis? Strahlende Haut. Es ist, wie erwähnt, bei jeder/jedem von uns anders, denn es gibt nicht die eine Haut, aber wenn ihr auf reduzierte Inhaltsstoffe setzt, werdet ihr feststellen, dass es viel einfacher ist, herauszufinden und zu filtern, was eure Haut verträgt – und was nicht.

Dieser Tage versuche ich natürlich auch, auszumisten und in meinem Badezimmerschrank Raum für Produkte zu schaffen, die ich wirklich benutzen will, und setze hier immer wieder auf Produkte mit wenigen Inhaltsstoffen. Bester Nebeneffekt: Die einzelnen Ingredienzen sind meistens sogar effizienter sind, weil sie höher dosiert werden.

Weleda Mandelöl

Wenn ich mich abends abschminke und meine Haut reinige, ist das für mich wie ein kleines Ritual, um den Tag hinter mir zu lassen. Es bringt mich runter und ich liebe das Gefühl, mich mit sauberem, frischen Gesicht in die Kissen zu kuscheln. Das Mandelöl von Weleda entfernt sanft mein Augen-Make-up. Einfach ein bisschen auf ein feuchtes Wattepad geben und vorsichtig über die Augen streichen. Ihr könnt diese Anwendung natürlich auch auf das ganze Gesicht ausweiten. Extrakte aus Mandelöl, Schlehenhblüte und Pflaumkernöl mildern Hautirritationen, während die Haut gestärkt wird und das Make-up dahin schmilzt.

Inhaltsstoffe: Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil  Prunus Domestica Seed Oil  Prunus Spinosa Flower Extract 

Naya Cacay Oil+A

Dieses leichte Öl ist vollgepackt mit hochkonzentrierten Inhaltsstoffen, die die Haut über Nacht mit essenziellen Fettsäuren und Vitaminen versorgen. Das Cacay Öl enthält die Fettsäuren, während Retinol, auch als Vitamin A bekannt, das Hautbild verfeinert. Zusammen bilden sie ein starkes Duo und helfen der Haut, sich zu regenerieren und die eigene Schutzbarriere aufrecht zu erhalten. Durch das Retinol wird hier aber auch geklärt. Ich habe manchmal Probleme mit ätherischen Ölen, die oft in Naturkosmetik enthalten sind. Sie reizen meine Haut und das führt bei mir schließlich zu Unreinheiten. Umso erfreuter war ich bei diesem Test, mal wieder ein nachhaltiges Produkt gefunden zu haben, das super verträglich für die Haut ist.

Inhaltsstoffe: Caryodendron Orinocense (Cacay) Seed Oil, Soya Bean Oil+, Retinol

Merme Tamanu Oil

In diesem Gesichtsöl steckt richtig viel Power. Denn es vereint ausgewählte, natürliche Inhaltsstoffe, die es zu einem Kraftpaket machen. Es enthält Omega-6 und Omega 9-Fettsäuren, zusammen halten sie die Feuchtigkeit in der Haut und bilden gleichzeitig ein Schutzschild gegen negative Umwelteinflüsse. Das Öl wirkt aber auch antibakteriell und beschleunigt die Wundheilung, was für Akne oder zu Unreinheiten neigender Haut eine unschlagbare Kombination ist. Dunkle Pickelmale entstehen viel schneller, wenn die Haut ausgetrocknet wird. Bei diesem Öl hingegen wird die Haut weich, während es entzündungshemmend wirkt. Ihr werdet sehen, dass die Narben schneller verschwinden, wenn sie gut mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Inhaltsstoffe: 100% kaltgepresstes Tamanuöl (Calophyllum Inophyllum Seed Oil)

The Nue Co. über Niche-Beauty.com

Eine gute Freundin hat mir letztes Jahr zum ersten Mal von dem New Yorker Label „The Nue Co.“ erzählt, bloß habe ich, wie das so ist, es irgendwie wieder aus den Augen verloren, bis ich vor einigen Wochen beim stöbern auf Niche-Beauty.com wieder darauf gestoßen bin. Hurra! Das Tropical C ist ein Puder mit dem Wirkstoff Vitamin C. Aktiviert wird es, wenn es in Berührung mit Creme, Serum oder Wasser kommt. Ich habe es zuerst mit ein paar Tropfen Wasser vermischt, um zu testen, ob es meine Haut auch gut verträgt. Hat es und das Puder wurde mit einem reinen Hyaluron Serum vermengt. Es mindert kleine Fältchen, Narben und Pigmentierungen auf der Haut. Das Hautbild wird nach und nach ebenmäßiger.

Inhaltsstoffe: L-Ascorbic Acid, Ferulic Acid, Tapioca Starch, Colloidal Oatmeal, Aloe Vera

Dr. Botanicals Hemp Nutrition Oil

Das Gesichtsöl ist mit zwei Prozent reinem Hanfsamenöl angereichert, besteht fast ausschließlich aus Fettsäuren und versorgt die Haut dadurch mit viel Feuchtigkeit. Zusätzlich sind hier noch andere Pflanzenöle wie Olive, Sonnenblume, Sesam, Krambe und Traubenkern enthalten, die der Haut helfen, sich auszugleichen und die Ölproduktion zu regulieren, ohne die Poren zu verstopfen. Ich finde es abends besonders angenehm: Nach der Reinigung einfach in die Haut einmassieren und dann über Nacht wirken lassen.

Inhaltsstoffe: Olea Europaea (Olive) Fruit Oil, Cannabis Sativa Seed Oil, Crambe Abyssinica Seed Oil, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Sesamum Indicum (Sesame) Seed Oil, Tocopherol, Vitis Vinifera (Grape) Seed Oil.

Susanne Kaufmann Hyaluron Serum

Hier handelt es sich um ein hochkonzentriertes, pflanzliches Hyaluronserum. Es ist so, als würde ich von einem zehn Kilometer Lauf kommen und hätte Riesendurst auf eine Apfelsaftschorle. Das Serum ist der Durstlöscher für meine Haut. Denn die molekulare Struktur der Hyaluronsäure füllt die Feuchtigkeitsspender in der Haut auf. Dabei ist die gelartige Konsistenz superleicht und angenehm auf der Haut. Ihr braucht nur wenige Tropfen für das ganze Gesicht. Direkt sieht der Teint frischer und glatter aus.

Inhaltsstoffe: aqua purificata sodium hyaluronate pentylene glycol nat. citric acid parfum (fragrance from natural scents)

Beauty-Minimalisten // Weniger Inhaltsstoffe, mehr Wirkung!

  1. Johanna

    Spannend finde ich vor allem das Gesichtsöl von MERME Berlin. Ich liebe natürliche Öle – zum Abschminken, Pflegen, fürs Gesicht, die Haare oder den Körper. Von Tamanuöl hatte ich bislang noch nichts gehört!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related