Frühling Sommer 2021: Die Highlights der London Fashion Week

28.09.2020 Mode

Nach New York folgt nun also Teil zwei meiner Frühling Sommer Highlights — dieses Mal aus London. Vorneweg noch eine kurze Empfehlung: Statt einer Kollektion präsentierte Marques Almeida in dieser Saison das Zine „See-Through“, welches das Ergebnis der vergangenen sechs Monate ist, sowie ein sehr sehenswertes, wundervolles Video, das in Zusammenarbeit mit dem Tänzer André Cabral entstand. Und nun zu meinen Highlights:

Molly Goddard

Zur Show: Zu Beginn des Lockdowns schaute sich die Modebranche insbesondere nach simplen Looks um, das Verlangen nach einer neuen Gemütlichkeit wuchs. Auch Molly Goddard dachte zunächst daran, sich cleanen und zurückhaltenderen Designs zu widmen, verwarf die Idee jedoch glücklicherweise und präsentierte ihre SS21 Kollektion schließlich gewohnt farbenprächtig und ausladend via Youtube.

Davon gab es reichlich: Rüschen, Tüll und voluminöse Silhouetten.

Möchte ich mir immer wieder anschauen: Alle Plateau-Schuhe der Molly Goddard x Ugg Kollaboration und den finalen Look.

Würde ich tragen, wenn: Ich Obst-Tartelettes und Eclaires an einem Sonntagnachmittag essen würde.

Eine Frage, die ich mir stelle: Wie viele Bänderrisse müsste ich erleiden, um zu lernen, in den Schuhen über das Berliner Kopfsteinpflaster zu laufen?

Mein Favorit: Das weiße Maxikleid zu grünen Socken und grünen Plateau-Schuhen − bereits jetzt die schönste Farbkombination im Jahr 2021.

Bianca Saunders

Zur Show: Inspiriert von Hans Eijkelbooms Arbeit „Der ideale Mann“ sowie der Ballboom-Kultur, präsentierte die Menswear-Designerin Bianca Saunders vier unterschiedliche Männertypen, die allesamt in ihre SS21 Kollektion gekleidet waren, und legte den Fokus so nicht zuletzt auf die Bedeutung von Männlichkeit im Allgemeinen sowie Schwarzer Männlichkeit im Speziellen: „There’s so much trauma in the world when it comes to masculinity, and Black masculinity, that I want to show joy“.

Davon gab es reichlich: Fantastische Hemden mit noch fantastischeren Schultern.

Möchte ich mir immer wieder anschauen: Das Video (siehe weiter unten).

Würde ich tragen, wenn: ich im Italienurlaub wäre.

Eine Frage, die ich mir stelle: Was würde Fabian Hart auf die Frage nach dem perfekten Mann antworten?

Mein Favorit: Der All-White-Look, eigentlich aber alle Looks, die ein kastenförmiges Hemd beinhalten.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von B I A N C A S A U N D E R S (@biancasaunders_) am

Charlotte Knowles

Zur Show: Inspiriert von ihrer Jugend, die sie damit verbrachten, MTV zu schauen, integrierten Charlotte Knowles und Alexandre Arsenault erstmals Jeanshosen in ihre Kollektion. Neu ist in der SS21 Kollektion jedoch nicht nur die Hose, auch nutzten beide Kreative die gezwungene Pause, um ihren Businessplan zu überarbeiten und neue, entschleunigende Techniken zu finden. Das Ergebnis: Während die Handtaschen nun in einer Fabrik, zu deren Kunden auch Dior und Y/Project zählen, hergestellt werden, arbeiteten sie zudem gemeinsam mit TD Kent an handbemalten, futuristischen Sonnenbrillen.

Davon gab es reichlich: Erdfarben à la Braun und Beige. 

Möchte ich mir immer wieder anschauen: Die dunkelbraune Tasche und alle Posen (fürs nächste Familienfoto).

Würde ich tragen, wenn: Ich zu No Doubts „Don’t Speak“ und „Just a Girl“ tanzen würde.

Eine Frage, die ich mir stelle: Ist Braun das neue Schwarz?

Mein Favorit: Look Nr. 5! (Minus die Sonnenrbille)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Charlotte Knowles London (@charlotteknowleslondon) am

Simone Rocha

Zur Show: Ihre Kollektion präsentierte Simone Rocha in Form eines fast 3-minütigen Videos, auch, wenn sie ihre Mode wohl dennoch lieber innerhalb einer Runway Show gezeigt hätte: „I’m not going to lie: I’ll be the first to say I love runway shows. […] Clothes are made of cloth, and emotions, and they come to life on a body.” — wunderschön anzusehen ist die Kollektion, die zuweilen von Richard Princes „Bettie Kline“ Fotos inspiriert war, dennoch allemal.

Davon gab es reichlich: Opulenz

Möchte ich mir immer wieder anschauen: Alles. Simone Rocha kreiert die schönsten Traumwelten.

Würde ich tragen, wenn: ich die Kleidung einen gesamten Tag lang in einem weißen Raum voller Spiegel bestaunen könnte.

Eine Frage, die ich mir stelle: Unter welchem Kleid sollte ich mein weißes Hemd jetzt tragen?

Mein Favorit: Alles. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann jene Looks, die ihr direkt hier seht. 

Victoria Beckham

Zur Show: Durch die finanziellen Herausforderungen während der Corona-Krise reduzierte Victoria Beckham ihre typischen 45 Looks auf 20 und fühlte sich: befreit. Die gesamte Kollektion zeigte sie — nach einem kleinen Teaser, der ihr Aufschreie in den Boulevardzeitungen erbrachte, weil Brustwarzen zu sehen waren — vergangene Woche in Form eines Runway Videos auf Instagram.

Davon gab es reichlich: Überlange Hosen mit weitem Schlag. Außerdem: Cutouts.

Möchte ich mir immer wieder anschauen: Den Video-Ausschnitt des zweiten Looks, weil es hierfür leider kein Ganzkörperbild gibt.

Würde ich tragen, wenn: Ich einen Banktermin wahrnehmen müsste.

Eine Frage, die ich mir stelle: Gibt es die überlangen Hosen auch in Schwarz? Und: Wieviel wiegt die große Gliederkette

Mein Favorit: Das schwarze Maxikleid mit vorderen Cutouts.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Victoria Beckham (@victoriabeckham) am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related