Installation: Labyrinth „Peristal Singum“ im Salon zur wilden Renate | Berlin

02.03.2011 Allgemein, Kunst

Wenn das Bewusstsein das Unbewusste kreuzt, wenn wir uns irgendwo in diesem kleinen Raum zwischen Wachzustand und tiefem Schlaf befinden, wenn alles irreal scheint und doch zum Greifen nah ist, dann befinden wir uns vielleicht im „Peristal Signum“. Das Labyrinth im Keller des Friedrichshainer Clubs „Wilde Renate“ mutet wie die physische Nachbildung jenes Grenzzustandes an, den schon Salvador Dalí immer wieder herbei zu führen suchte.

„Besucher des Labyrinths müssen sich mit ganzem Körpereinsatz durch mehrere Räume und Tunnel sowie über Leitern hinweg ihren Weg bahnen — und bereit sein, sich in den verstörenden Tiefen des Labyrinths zu verlieren. Während unverhältnismäßig kleine Objekte den Anschein erwecken, diese Welt sei von fantastischen winzigen Kreaturen bevölkert, rufen undeutliche, an Atemgeräusche erinnernde Töne das Gefühl hervor, man befinde sich in einem lebenden Organismus und würde verdaut. Wegweiser gibt es keine. Das einzige Ziel besteht darin, sich zu verlieren — und dadurch selbst zu finden“

Los geht’s am 1. April immer Mi-Sa,  18-22 Uhr. Mehr Infos gibt’s hier.

2 Kommentare

  1. Pingback: Peristal Singum – das neue Projekt von Karmanoia | Mentaler Ballast

  2. Peter Enis

    The labyrinth is art and made to get explored by everyone himself. Regrettably some idiots are running around inside, shouting, destroying things, disturbing other people experiencing this place. If you go there, please do not talk (advise from the artist), don’t behave like a dumb jerk, don’t destroy anything! If you want to have a supi dupi hip party, there are enough other places in Berlin for you to visit.
    Don’t get me wrong! Go there, enjoy it but treat it with respect!

    And don’t go with your camera or mobilephone or anything else which could give you light. The experience is much better and way more exciting if you have to rely on your natural senses. Otherwise it’s like watching a movie with a friend who always tells you what happens in the next scene.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related