Press Days Berlin // Teil 1
Das Schönste für den Winter 2018 bei Agency V

23.04.2018 Mode, Beauty, Accessoire

Es gibt wohl kaum etwas besseres, als seinem Büro bei schönstem Wetter Adieu hinterherzurufen und seinen Arbeitsplatz in verschiedenste Agenturen zu verlegen, um dort die feinen Perlen für die kommende Saison zu erkunden und von liebsten Menschen herumgeführt zu werden. Vergangene Woche war es also wieder soweit: Press Days Berlin! Und wir tingelten durch die Stadt, um für euch die Highlights für den kommenden Winter aufzuspüren. Während Nike euch in unseren Stories bereits mit ersten Appetithäppchen auf dem Laufenden hielt, widmen wir uns hier in den kommenden Tagen nun noch mal ausführlich den verschiedensten Kollektionen – und den Anfang macht wie immer: Agentur V. In guter alter Tradition fuhren wir zuallererst in den Westen Berlins, um uns skandinavische Mode-Luft um die Ohren wehen zu lassen und die Neuerscheinungen von Stine Goya, Vibe Harløf oder Monki genauer unter die Lupe zu nehmen. Die schönste Neuentdeckung? Die Beauty-Innovation zum Zusammenstellen von Coscoon, von der euch Ourania bereits vorgeschwärmt hatte. Was ihr außerdem nicht verpassen sollten? Das seht ihr hier: 

Das Highlight: Stine Goya!

Stine Goya ist nicht nur eine der herzerfrischendsten Designerinnen auf diese Planeten, die Dänin versteht es auch, uns jede Saison aufs Neue um den Finger zu wickeln: Mit künstlerischen Konzepten, frischen Farbzusammenstellungen und märchenhaften Roben, die auf starkes Power-Dressing treffen. Für den Winter ist jeden Fall für alle was dabei: Für die verspielte Tage und für das Kind in uns, genauso wie für Liebhaberinnen skandinavischer Sportlichkeit oder Glitzer-Anbeterinnen. 

Wir wissen selbst nicht so genau, wie diese schöne Rothaarige es immer wieder schafft, sich neu zu definieren, ohne ihre DNA links liegen zu lassen, aber eines wissen wir ganz gewiss: Wenn das so weiter geht, liebe Stine, dann bleiben wir dir mindestens noch weitere 10 Jahre als treue Fangirls erhalten! Ein Traum und eine komplette Kollektion gespickt voller Gründe, den kommenden Sommer auch gleich im darauffolgenden Winter weiter im Herz zu tragen.

Natürlich auch diesmal mit dabei: Ihre Schuhkollektion. Die Pantoffeln aus Samt sowie die flachen Boots in der Bildergallerie gehören zu den Favoriten!

Beauty selbst angerührt!

Wer auf zwielichte Konservierungsstoffe verzichten will, der weiß um das Haltbarkeitsproblem so mancher Kosmetik bescheid. Gerade erst wurde das Tiegelchen geöffnet, schon wirkt die Creme ranzig und das Gute darin entpuppt sich als das Gegenteil heraus. Damit ist jetzt aber nun wirklich Schluss, denn Coscoon hat einen einfachen Trick: Misch es dir selbst. Denn die Marke entwickelt nicht nur Rezepte für frische Naturkosmetik und Pflege frei von Mineralölen, Silikonen, Parabenen, die ganz ohne Tierversuche und Gentechnik auskommt, sie sorgt auch dafür, dass immer alles frisch auf euer Gesicht kommen kann: Coscoon schickt euch nämlich hochwertige Bio-Rohstoffe in bester Qualität und in der exakt benötigten Menge sowie eine Anleitung und nötiges Spezial-Zubehör, um pure Bio-Naturkosmetik zusammenzumixen und genau die richtige Portion für die nächste Anwendung zu haben. Kleine Faulpelze wie ich können aber auch auf die bereits zusammengemixte Spezialrezeptur zurückgreifen. Klaro! Alle anderen schicken wir gleich in die DiY-Ecke. Meinen ersten eigene Lippenbalm habe ich jedenfalls gleich am Donnerstag zusammengerührt!

 

Beauty für den Mann

Am Anfang war da die Vision, endlich auch mal ehrliche und gleichzeitig wirksame Pflegeprodukte für den Mann zu entwickeln und irgendwann folgte das Produkt: Sober Berlin, die schöne, wohlduftende und garantiert Made in Germany Pflegeserie für ihn (mit Mopspotential natürlich!). Spezialisiert hat sich das Berliner Brand auf die Rasur- und Hautpflege, die nicht nur für das Gesicht bestimmt ist, sondern selbstverständlich auch für den restlichen Körper. Dank der formschönen Verpackung übrigens auch wunderbar geeignet, um es gleich zu verschenken: An sich selbst oder einen anderen Herzmenschen!

 

Kleiner Zwischendurch Reminder von Lydia:
Das Seidentum um den Zopf wickeln!

Sollten wir ganz fix nachmachen!

Schmuck von Vibe Harsløf

Vibe Harsløf gehört zu unseren ersten Schmuckentdeckungen Dänemarks und ist aus der Agentur V ebenso wenig wegzudenken wie Stine Goya. Ein Urgestein, wenn man so sagen will. Und genau das hat nun auch den Face-Trend aufgegriffen und in typischer Zurückhaltung interpretiert: Im Profil, in gold oder silber, als Anstecker oder ums Handgelenk baumelnd kommen die zarten Schmuckstücke daher. Aber das ist natürlich längst nicht alles: Auch ihre tropfenförmigen Kreatione für den Hals, den Arm oder die Ohren sind ein großes Thema bei Vibe Harsløf im Winter 2018. 

Noch mehr Schmuck von Jane Kønig

All eyes on: Kleine Mondkegel!

Die übrigen Kreationen der Dänin darf ich euch bislang leider noch nicht zeigen. Wir müssen uns also noch ein kleines bisschen gedulden!

Cord bei MONKI!

Cord, Cord, Cord – soweit das Auge reicht. Das kann ich euch versprechen! Auch MONKI steht in den Startlöchern, um euch im kommenden Winter das Acne Studios Lookalike zu kredenzen.

Was euch außerdem erwartet? Das seht ihr im großartigen Lookbook des Winters!

Strick vom Feinsten by Pugnat!

Pugnat hebt Strickkreationen noch mal auf ein anderes Level: Wir sprechen hier von dicken Wollpullis, wie wir sie nicht mal aus unseren Träumen kannten, von hauchzarte Strickkleider, die fast zu schade zum Ausführen sind und von solch schönen Verknotungen, wie wir sie nur selten sehen. From Hamburg with Love!

Das Breton-Shirt!

Es war ein Schweizer, der Ende der 30er Jahre in Quimper eine Wäschefabrik unter dem Namen Armor lux („armor“ bedeuted in der bretonischen Sprache Meer und mit „lux“ meinte er wohl das Licht an der Küste) gründete und uns bis heute mit dem typischen Breton-Shirt, produziert direkt in der Bretagne, versorgt. Gibt es unter anderem bei Manufactum.

Neu im Beauty-Regal: Emma S.

Vom Topmodel zur Beauty-Expertin: Emma Wiklund (ehemals Sjöberg) arbeitete über 10 Jahre in der Mode-Branche, zu einer Zeit, in der Models zu iT-Girls wurden – und auch sie zierte die wichtigsten Mode-Magazine der Welt. Ihr Herz schlug über die Jahre allerdings gleich für eine weitere Passion: Die Beauty! Da sie lange Zeit unter unreiner Haut litt, kreierte die Schweden über die Jahre einfach ihre eigene Beauty-Linie „Emma S.“ die wir zum Testen gleich mitnehmen durften und für euch prüfen wollen. Ihre „Repair Mask“ ist jedenfalls schon mal „Best Skincare Product of the Year“ geworden. Wir sind riesig gespannt!

Press Days Berlin // Teil 1
Das Schönste für den Winter 2018 bei Agency V

  1. Lu

    Vielen Dank für diese tollen Eindrücke für den kommenden Winter. Wenn ich jetzt aber an dicke Wollpullis und Winterkleidung denke, dann grauts mir.. 😀 Ich möchte erstmal Röcke, Shorts und Sandalen tragen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related