WINTER-SPEZIAL // FAIR FRIDAY
& 1. Weihnachtsgeschenke von Folkdays

folkdays

Nein, keine Panik: Es sind noch gute 64 Tage bis Weihnachten – und somit noch genügend Zeit, um die Realität beiseite zu schieben. Damit ihr an dieser Stelle aber nicht wieder kurz vor Schluss in Panik verfallt und schnappatmend auf das Last-Minute Geschenk setzen müsst, werden wir euch in den kommenden Wochen erste Inspirationen mit auf den Weg geben, um am 24. Dezember auch freudestrahlend und keineswegs aus der Puste unterm Weihnachtsbaum zu sitzen.

Den Anfang macht heute also in weiser Voraussicht unser Fair Friday – und somit unsere Geschenke-Inspirationen aus der Welt der nachhaltigen Konzepte. Und weil die bekanntlich ein klein wenig teurer sind als Produkte aus der schnelllebigeren Branche, habt ihr ab sofort genügend Zeit, vor- und abzuwägen oder eine Handvoll Mitschenker zu organisieren, um am großen Weihnachtsabend zum Beispiel mit dem handgewebten Camila Poncho aufzuwarten, auf die handgeschmiedeten Tiada Ohrringe zu setzen oder mit der Karaffe aus traditionell mexikanischem Glas mit typisch Kobaltblauem Rand zu glänzen. Richtig: Wir sind im nachhaltigen Universum von FOLKDAYS gelandet, dem Shop Konzept von Lisa Jaspers und ihren Freunden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, uns Perlen aus aller Welt zu kredenzen, die mit hochwertigen Materialien und Handwerkskunst für ihre Schönheit stehen. 

Seit 2013 reist Lisa jetzt schon durch Entwicklungs- und Schwellenländer, um besondere Menschen zu finden, deren Kunsthandwerk und Geschichten zusammen mit ihren eigenen Designideen zu FOLKDAYS verschmilzen.

„Neben der Bewahrung des traditionellen Kunsthandwerks und der Verwendung hochwertiger und natürlicher Materialien wie Alpaka, Kaschmir und Seide, unterstützt FOLKDAYS als individuelles und nachhaltiges Start- Up Unternehmen insbesondere die Menschen vor Ort: Alle Produkte werden direkt in den Ländern und zu fairen Löhnen produziert. Das trägt zur Sicherung der persönlichen Lebensgrundlage und zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft in den Herstellerländern bei.“

Und mit welchen kleinen Schätzen liebäugeln wir aktuell für unsere Liebsten? Mit diesen hier:

Sabah Hamam Tuch in rot – als Schal oder als Poncho.
Messingschale.
Kissen.
Aufwendig gravierte Flaschenkürbis.
Korb aus Palmenblättern – zur Aufbewahrung oder als Übertopf für Pflanzen!
Großer Kilim-Teppich.
Karaffe aus Glas.
Creolen aus Messing.
Grafischer Armreif aus Messing.
Grauer Schal aus Alpaka-Wolle.
Rucksack aus Leder.
Buntes Mäppchen.
Poncho aus Alpaka.

2 Kommentare

  1. Tatjana

    Sehr schön! Übrigens auch sehr schön ist es, auf Weihnachtsmärkte mit Handwerkskünstlern zu gehen und dort handgemachte Unikate zu kaufen.
    Der Sonntags- und Weihnachtsmarkt am Winterfeldtplatz in Berlin ist da nicht schlecht, da habe ich letztes Jahr einen Pulli aus Alpaka und eine extra für mich und meine Farbwünsche gefertigte Matcha-Tasse gekauft und verschenkt.
    Und zudem gibt es herrliches Essen.

    Lieben Gruß

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related