Entdeckt: Spitzbusen à la Mad Men

05.12.2010 Allgemein, Mode, Film, Trend

Beim Überfliegen der heutigen Welt am Sonntag kam ich nicht umher, die Stil-Kolumne von Wäis Kiani zu lesen. Besonders die letzten Zeilen der Autorin hinterließen ein fettes Fragezeichen in meinem Kopf: „Wir sind doch alle große „Mad Men“- und Spitzbusen-Fans. Zu einem perfekten 60s-Styling ist der spitze Busen natürlich das Tüpfelchen auf dem i!“ Ist das wirklich so?

Dass die US-Serie Mad Men längst Stilvorlage geworden ist, steht außer Frage. Der Look der frühen 60er, also züchtige Kostüme, Pencilskirts und  Peep-toe-Pumps, lässt unsere Herzen und die der großen Designer seit Serienstart höher schlagen. Um das große Ganze geht es Kiani diesmal aber nicht. Sie achtet aufs Detail, genauer gesagt auf die Dekoltees der Protagonistinnen – präsent und spitz sind sie, die Brüste von Peggy, Betty und Co. Brüste sehen natürlich nicht von allein so aus, aber dafür gibt’s ja formende BHs, zum Beispiel hier. Was früher gut war, muss es heute nicht unbedingt auch noch sein. Ein Hingucker ist der Spitzbusen allemal – aber ist das wirklich schön?

3 Kommentare

  1. Honk

    Natürlich!!!!!!!
    Saggy, pushed up, natural; alles OK aber… classy ist „formed“ und spitztüte…hinterher ist ja doch alles wieder „natural“.

    nein, sooo sieht eine Frau, wie eine Frau aus. Toll! Und all die, die es nicht so sehen…OK.
    Frauen mit Klasse tragen schon immer diese „Tüten“ und sie wissen warum!!!!!!!!!!!!!

    Eberhard

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von

Related