Entdeckt: Fassadenkunst in Berlin

12.07.2011 Allgemein, Kunst, Kultur, Berlin

Seit ein paar Tagen schon frage ich mich, was es mit den interessanten Fassadenkunstwerken auf sich hat, die hie und da an Berlins Hauswänden auftauchen: Heute scheint für mich das Rätsel gelöst: Es handelt sich um eine Levi’s Kampagne, die die Kreativ-Plattform „Go Forth“ anpreisen und supporten soll. Hierfür arbeitet unser liebster Jeans-Hersteller mit einer Reihe moderner Berliner Künstler zusammen, die die Stadt Berlin aufhübschen und die Plattform „Go Forth“ inhaltlich verkörpern sollen.

Alte Hauswände wurden sorgfältig weiß gestrichen, um sie anschließend, so schaut es aus, wie bei einer Linoliumplatte auzukratzen und dem Werk somit ein Gesicht, Struktur und Einzigartihkeit zu verleihen. Putz wird aus der Fassade geschlagen und durch die rohe Grundstruktur des Hauses entsteht ein perfekter Charme: Ein Haus wird zum Wandkunstwerk.

Habt ihr’s schon gesehen?

Mit „Go Forth“ will Levi’s die Vorreiterstellung ihrer Marke transportieren und die heutige Jugend dazu aufrufen, sich gemeinsam für eine neue und bessere Welt zu engagieren.

Für die Fassadenkunstwerke wurde der portugiesische Street-Art Künstler Alexandre Farto alias Vhils beauftragt, der die Gesichter verschiedenster Pioniere auf spannende Weise in Szene setzt: Mit einer einzigartigen Technik hat Vhils die Porträts der Pioniere Fadi Saad, Various & Gould, Joe Hatchiban und Sven Marquardt auf den Fassaden großer Gebäude in verschiedenen Teilen Berlins verewigt.

  • Joe Hatchiban – Gründer von Bearpit Karaoke in Berlin und Vorreiter der Berliner Karaoke-Revolution – findet ihr auf der Chausseestr. 36 in Berlin Mitte
  • Sven Marquardt – Fotograf & Türsteher des legendären Berliner Techno-Clubs Berghain, bekannt für seine
    eindrucksvollen Schwarzweiß-Bilder aus der Welt der Mode, der Musik und der Berliner Kulturlandschaft ist neuerdings auf der Postdamer Str. 151 in Berlin Schöneberg zu besuchen.
  • Fadi Saad – Streetworker palästinensischer Herkunft, der sein eigenes Leben radikal veränderte und nun Jugendlichen aus Einwandererfamilien hilft, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren ist ab sofort auf der Revalerstr. 99 in Berlin Friedrichshain daheim und
  • Der Künstler hinter Various & Gould – den Begründer eines neuen Projektes, das Straßenkunst zu den Massen bringt solltet ihr euch an der Schillingsbrücke in der Nähe des Ostbahnhofs anschauen.

Im Levi’s Print Workshop werden noch dazu einzigartige Druck-Interpretationen ausgestellt und jede Woche mit neuen Aktionen gefüllt, was Berliner Pioniere eigentlich alles für ihre Stadt tun.

Ein Engagement für positive Veränderungen in der modernen Welt wollen wir an dieser Stelle doch einmal besonders hervorheben und zum Anlass nehmen, die Pioniere von heute zu würdigen, die sich aktiv für eine neue, bessere Zukunft einsetzen. Gelungene Kampagne!

Hier geht’s zum Workshop vom 7. Juli bis 18. August:
Levi’s® Print Workshop
Alte Münze (in der Nähe des Alexanderplatzes)
Am Krögel 2, Ecke Neue Jüdenstrasse, 10179 Berlin
U-Bahn Alexanderplatz / Jannowitzbrücke

Mehr Infos gibt’s hier.

3 Kommentare

  1. Hendrik

    „[…] und die heutige Jugend dazu aufrufen, sich gemeinsam für eine neue und bessere Welt zu engagieren.“

    Wie bitte? Das ist Werbung. Werbung ist niemals Kunst, und es geht nicht um eine bessere Welt. Cooperations haben kein Herz, keine Seele und keine Wertvorstellung. Eine bessere Welt in ihrem Sinne ist besser zu verkaufen. Werbung ist brainwashing und dann besonders gut, wie hier wieder bewiesen, wenn es sich gut anfühlt und es niemand merkt. Es ist unter aller Sau, wenn die Werbung Helden aus der echten Welt missbraucht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related