Kunst & Mode // Acne x Hilma af Klint – kaufen oder nicht kaufen?

12.03.2014 Allgemein, Mode, Kunst, box1

acne-hilma-f-clint-collectionLange malte die schwedische Künstlerin Hilma af Klint, die im Oktober 1862 geboren wurde, fast ausnahmslos naturalistische Landschaften und botanische Schnörkeleien – ab 1906 wurde alles anders und sie wandte sie sich der abstrakten Malerei zu. Flächige Elemente, Ornament-Ansammlungen und gigantische Formate gelten zusammen genommen als ihr großes Alleinstellungsmerkmal. Und dann wären da noch all die okkulten und theosofischen Einflüsse, die es in ihren Werken zu entdecken gilt. Hilma af Klint war ihrer Zeit um Jahre voraus. Nach dem Tod ihrer Schwester Hermine begeisterte sie sich für Spiritualität und gleichsam menschliche Abgründe – sie bewunderte Edward Munch und machte sich durch ihre Neugier und das Andersdenken selbst zur Pionierin, ja zur Erfinderin der abstrakten Kunst. Klimt und Co. sollen ihr keineswegs zuvor gekommen sein, bloß bekam von Hilmas pastellfarbenen Schaffen kaum jemand etwas mit – denn das Ausstellen ihrer Werke wünschte sie zu großen Teilen erst nach ihrem eigenen Tod. 

Ob die Grand Dame der Kunst wohl jemals Gefallen an einer Kooperation mit einem Modehaus gefunden hätte? Jetzt ist’s sowieso einfach passiert, denn die Acne x Hilma af Klint Kollektion ist ab sofort trag- und kaufbar.
Es gibt Pullover:

Bildschirmfoto 2014-03-12 um 14.34.29Taschen: 
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 14.34.22

T-Shirts:Bildschirmfoto 2014-03-12 um 14.31.27
Mein Favorit: Der Schwanenpullover. Eigentlich würde ich ja behaupten, kein Acne Pullover dieser Welt könne jemals 300 Euronen wert sein, aber diesmal werde ich eventuell schwach. Schuld sind die gute Hilma und noch dazu ein wenig Uni-Zeit-Nostalgie. Nicht zu vergessen die Retrospektive vom Hamburger Bahnhof im vergangenen Jahr. So schöne Erinnerungen. Hm?

Bildschirmfoto 2014-03-12 um 14.30.54Und Tücher gibt es auch: 
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 15.14.41
HIER LANG geht’s zum Shop. 

5 Kommentare

  1. mia dylan

    oh, ich liebe hilma af klint.. und eigentlich bin ich kein fan von kunstdruck-mode.. da kommt der spiesser in mir durch und ich finde die umsetzung dem entsprechenden werk meist nicht angemessen. hier muss ich sagen, war ich auch kurz verliebt, auch wenn ich mir keines besagter teile leisten kann. aber anschauen – gerne!
    allerdings finde ich die abstrakten varianten wesentlich schöner als die schwänchen, auch wenn die scheinbar zum hot piece mutieren werden (:

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related