Beauty-Trend // Die Oil Cleansing Method im Selbstversuch

20.03.2014 Beauty, Janes, box1

beauty - oil cleansing method

Der glasklare Kosmetik-Trend geht zurück zur Natürlichkeit. Weniger künstliche Zusätze, weniger Chemie, weniger Duftstoffe und am Besten gleich alles organisch und Fair Trade. Auf den Naturkosmetikzug springe ich gern mal auf und teste deshalb seit zwei Wochen schon die „Oil Cleansing Method“ oder kurz OCM. Bei diesem Verfahren wird die Haut, ihr ahnt es schon, mit Hilfe von Ölen von Make-Up, Schmutz und Unreinheiten gereinigt. Hier geht es darum, die Haut langfristig wieder in Balance zu bringen. Dabei sollen Öle oder Fette, die sich auf unserer Haut ablagern, am besten durch Öle und Fette gelöst werden können.

Und wie das funktioniert, gibt’s jetzt in der „Schritt für Schritt“-Erklärung. Aufgepasst!

Processed with VSCOcam with f2 preset

Unsere Haut produziert Fette, um sich zu schützen und zu pflegen. Viele Reinigungsmittel entziehen der Haut ihr natürliches Fett – meist sind sie sogar ölfrei auf Tenside Basis, das führt zu Spannungsgefühlen und kann sogar bewirken, dass die Haut vor Schreck ganz hektisch noch viel mehr Öl als vorher produziert. Mit der Oil Cleansing Method sollen Mitessern der Garaus gemacht werden und man kann sich je nach Hautbedürfnis seine eigene Mischung aus verschiedensten Ölen selbst zu Hause im Bad mixen.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Loslegen:

Benötigt wird Rizinusöl aus der Apotheke – es wirkt entzündungshemmend, reinigend und heilend. Je nach Wunschhauttyp kommt dann ein weiteres Öl hinzu, wobei ich auf gute Ölqualität geachtet habe, dass es kaltgepresst ist und keine weiteren Duftstoffe oder Seifen enthält.

Die Beliebtesten sind:

  • Jojobaöl, (eignet sich prima bei Problemen mit unreiner Haut),
  • Olivenöl (für alle Hauttypen),
  • Mandelöl (ölige Haut),
  • Aprikosenöl (trockene Haut) oder
  • Avocadoöl (trockene Haut).

In meinem Fall ist es das Mandelöl aus dem Reformhaus. Mein Mischungsverhältnis ist 25% Rizinusöl zu 75% Mandelöl für meine zu Unreinheiten neigende Haut (bis max. 35% Rizinusöl sind okay, sonst trocknet es die Haut zu sehr aus).   

mandel

Die Fortgeschrittenen-Mischung sieht so aus:

25 % Rizinusöl, 35 % Jojobaöl, 40 % Olivenöl, ein kleiner Schuss weißes Mohnöl – super für empfindliche, trockene und schuppige Haut. Zusätzlich noch ein paar Tropfen Lavendelöl und Teebaumöl hinzugegeben, was sich für unreine Haut empfiehlt und super duftet.   

Processed with VSCOcam with f2 preset

Weitere Mischverhältnisse:

  • Ölige Haut: 30% Rizinusöl, 70% Trägeröl
  • Normale Haut: 20% Rizinusöl, 80% Trägeröl
  • Trockene Haut: 10% Rizinusöl, 90% Trägeröl 

Und wie geht das jetzt genau:

SARAH

  • Alles mischen und in ein sauberes Gefäß füllen
  • Etwas der Ölmischung (etwa zwei Euro Stück groß) in den Händen verteilen und auf dem nicht vorgereinigten und trockenen Gesicht verteilen, leicht einmassieren
  • Einen sauberen Lappen in heißes Wasser tauchen, auswringen und auf das geölte Gesicht legen. Entspannen bis der Waschlappen wieder Raumtemperatur angenommen hat
  • Das ganze Öl nun sanft mit dem Lappen vom Gesicht abnehmen
  • Das Prozedere insgesamt noch 2-3 Mal wiederholen (Ölmischung drauf, Lappen drauf, warten, abwischen…)
  • Jetzt das Gesicht mit kaltem Wasser abspülen, damit sich die Poren wieder schließen
  • Anschließend nach Bedarf noch ein paar Tropfen Lieblingsöl auf der Haut verteilen. Kenner schwören auf Kokosöl, weil dies nicht komedogen ist. Teebaum oder Jojoba gegen Unreinheiten gehen aber genau so gut. Monoi de Tahiti duftet super nach Südsee.
  • Das Ganze 2-3 Mal die Woche anwenden

Processed with VSCOcam with f2 preset

Einkaufsliste:

Einfach:

  • 75 ml Mandelöl
  • 25 ml Rizinusöl

Next Level:

  • 25 ml Rizinusöl
  • 35 ml Jojobaöl
  • 40 ml Mandelöl
  • 1 TL weißes Mohnöl

je 5 Tropfen Teebaum- und Lavendelöl 

Processed with VSCOcam with f2 preset

Fazit: Sofort nach der Anwendung stellt sich ein Babypo-Gefühl der Haut ein. Ganz weich und samtig und nicht etwa wie befürchtet – ölig schmierig. Ich möchte sie gern die ganze Zeit streicheln. In der zweiten Woche fühlt sich das Gesicht nun ausgeglichen und tatsächlich etwas weniger unrein an. Eine schöne Selbstmach-Methode, die ich auf jeden Fall weiter führen werde.

Processed with VSCOcam with f2 preset

43 Kommentare

      1. ivalu

        …das raffinierte Rizinusöl eignet sich eigentlich nicht so gut. Da fehlen wichtige Inhaltsstoffe. Es ist eher zum Abführen geeignet. Ich nehme das kaltgepresste Bioöl von Spinnrad (gemischt mit Jojobaöl), beides auch in der Apotheke zu finden oder bestellbar.
        LG

        Antworten
  1. mia dylan

    zur reinigung hab ichs nun noch nicht benutzt, aber ich bin deeply in love mit kokosöl, gekauft im tiegel im bioladen. das benutze ich immer mal wieder statt abendpflege oder für widerspenstige haare und es macht alles ganz samtigzart. wenig ist manchmal halt mehr (:

    Antworten
  2. Julia

    Ich benutze seid ca 2 Monaten jeden Abend Kokoscreme/- öl zum Abschminken und Reinigen mit der gleichen Methode. Was mich vor allem begeistert ist, dass ich nur noch ein Produkt (anstatt Make-up entferner, Gesichtsreinigung und so weiter) brauche und keine Watte verschwenden muss. Nach dem es so gut damit läuft und meine Haut so schön geschmeidig ist kaufe ich bald Musselintücher. Von den habe ich schon viel gutes gehört.

    Antworten
  3. Kucki

    Toller Beitrag. Ich werde das echt mal testen, vor allem, weil es auch gar nicht so teuer ist wie ich gedacht habe. Mein Kokosöl sollte ich wohl lieber mal aus der KÜche raus und in mein Bad stellen. Auch das wird getestet.

    Antworten
  4. Natascha

    Ich würde es gerne mal ausprobieren und wollte fragen woher du das Öl monoi de Tahiti her hast bzw. welches du benutzt.

    Antworten
  5. frida

    Toller Beitrag! Darf ich fragen, ob du einen Tipp für Öl gegen trockene Haare hast?
    Liebste Grüße

    Antworten
    1. Sarah

      Avocado Öl 🙂 hat beimir wunder gewirkt! Oder einfach eine ganze Avocado zerquetschen und schön ins Haar verteilen..

      Antworten
  6. Sophie

    Toll toll toll! Aber: meinst du beim Kokosöl „nicht komedogen“? Und kann man denn das Kokosöl aus dem (Bio)Supermarkt dafür nehmen?

    Antworten
  7. mari

    was auch super ist:
    vorher ein Peeling aus noch warmem Kaffeesatz! nehme den aus der Espressomaschine .
    Mit ein paar tropfen Mandelöl (oder auch anderem Öl) vermischen und vorsichtig das Gesicht damit massieren..gibt nen super Frischekick und Pfirsich Wangen!

    Antworten
  8. Magda

    Hat es dir denn wegen deiner zu Unreinheiten neigenden Haut geholfen oder einfach nur weiche Haut gemacht?

    Antworten
  9. Susi

    Sehr spannend! Und entspricht auch meiner eigenen Erfahrung!

    Aber hier gehört wohl noch ein „nicht“ in den Text? –> „Kenner schwören auf Kokosöl, weil dies komedogen ist.“

    Antworten
  10. Magda

    Eine Freundin hat mir jetzt den Tipp gegeben eine Mandelcreme als Nachtcreme zu benutzen. Da du hier auch Mandelöl benutzt, was gut gegen unreine aber auch empfindliche, trockene Haut sein soll, kann der Effekt vielleicht ähnlich sein. Von Ataba gibt es zB so eine, die ist auch mit Jojobaöl und kostet wirklich super wenig. Meine Freundin schwört drauf.

    Antworten
  11. kitty

    Mandelöl kann man doch bestimmt auch pur als Pflege nehmen, oder? das wird ja auch oft zur Babypflege empfohlen (steht bei meinem Mandelöl aus dem Reformhaus auch auf der Packung).

    Noch eine Frage: Gibt es eine Internetseite, von der du die Infos her hast, oder ein Buch? Würde mich interessieren, mehr zu lesen.

    Antworten
    1. Kathi

      Das ist ein super Tipp und ich werde den gleich ausprobieren! Aber womit reinigst du an den restlichen Tage vor allem abends deine Haut von Make-up und Schmutz? Wenn ich mein normales Waschgel weiter benutzt, wirkt das nicht gegen das Öl?

      Antworten
  12. Athina

    Das ist doch bestimmt auch für den ganzen Körper anwendbar oder?
    Möchte Babypopohaur überall haben!!

    Antworten
  13. Athina

    Das ist doch bestimmt auch für den ganzen Körper anwendbar oder?
    Möchte Babypopohaut überall haben!!

    Antworten
  14. Pingback: Cherry Picks #12 | amazed

  15. Pingback: Facial Massage: Oil cleansing Method or Jade Roller | avecbonheur

  16. Julia

    klingt super interessant, das werde ich wohl mal ausprobieren! wie reinigst du deine haut denn an den anderen tagen, wenn du OCM nur an 2-3 tagen verwendest?

    Antworten
  17. Laura

    Toller Beitrag, gefällt mir sehr. Werd es demnächst auch mal ausprobieren 🙂
    Zu dem Kokosöl: das „nicht“ vor dem komedogen gehört da doch nicht hin.
    Man sagt dem Kokosöl eine komedogene Wirkung nach, zumindest habe ich das schon des öfteren gelesen.

    Antworten
  18. Mirella

    Hallo

    eine Frage: Wenn du Makeup trägst, entfernst du dieses dann auch mit der OCM? wie ist es bei Wimperntusche etc? oder entfernst du die vorher mit etwas Makeupentferner? Danke und liebe Grüsse

    Antworten
  19. Pingback: Auf der Suche nach der richtigen Gesichtspflege…verloren im Beautyjungle? | karmakaleidoskop

  20. Eva

    Hey, danke für den Artikel. Ich werde das jetzt auch probieren! 🙂
    Aber ist es nicht besser, unraffinertes Rizinusöl zu verwenden? Ich war in der Apotheke und die hatten da auch nur raffiniertes. Habe meins dann online auf ecco verde bestellt.

    Antworten
  21. Maria

    Hallo 🙂
    Der Beitrag ist wirklich sehr interessant. Wie schminkst du dich die restlichen 4-5 Tage ab? Auch mit Öl (nur eben kein Rizinusöl)?

    Antworten
  22. Jana

    Toller Post, viele gute Informationen. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass Rizinusöl tatsächlich etwas hart zur Haut ist, daher nutze ich Reines Kokosöl zum reinigen, es ist übrigens auch antibakteriell. Allerdings eignet es sich eher nicht, wie du sagtest, zum danach auftragen, denn es hat insgesamt mehr ölsäuren als andere Öle und kann gerade für unreine haut viel zu schwer sein. Ich benutze da immer Traubenkernöl, das hat viel mehr Linolräuren, die das Verhältnis von Öl- und Linolräuren von öliger Haut wieder ausgleichen. Außerdem zieht es viel besser in die Haut ein. Hanföl ist safür übrigens auch super.
    Und sei vorsichtig mit dem Teebaumöl, das kann fiese Irritationen geben, wenn man zu häufig zu viel davon benutzt.
    Aber alles in allem, toller Artikel.

    Antworten
  23. Emma

    Hallo 🙂
    ich hab noch ne frage undzwar man macht das ja nur 2 oder 3 mal in der woche aber schmutz kommt ja immer wieder ins gesicht und man soll ja sein gesicht immer vom schmutz befreien?! soll ich jetzt in derzeit wo ich die oil cleansing methode nicht anwenden darf wieder mit “ normalen“gesichtsreinigungmittel mein gesichtsäubern oder auch ehr mit natürlichen prdoukten ? oder garnicht ?

    Antworten
  24. Tati

    Hallo, mich würde diese Variante auch interessieren, aber irgendwie wirft es gerade bei mir ein paar Fragen auf *nachdenklich und verwirrt auf den Artikel schau*. Vielleicht stehen ja die Antworten auch schon drinne und ich hab sie schon übersehen wenn ja dann sry *schäääm*.

    So wie ich es jetzt verstanden habe ist es zum Abschminken und schöne Haut bekommen, aber wie bekomme ich vorher den Dreck (Schminke etc.) runter ? Benutzt du dafür noch was anderes, ein Peeling oder eine Maske oder eine spezielles Reinigung?

    Ist das eher für Abends oder für morgens ? (Habe selber morgens nicht viel Zeit , stehe um 4 Uhr auf und bin um 4:45 Uhr komplett fertig (auch geschminkt) dann unterwegs 😛

    Ich wäre super dankbar für eine Antwort. <3

    Liebe Grüße, Tatjana

    Antworten
  25. Waschi

    Kokosöl ist HOCHGRADIG komedogen! Hat sehr kleine Moleküle – wird daher gut aufgenommen, hat aber zugleich eben dadurch auch tücken, weil es schnell in den poren landet. Alternativ funktioniert bei meiner unreinen Haut diE Methode, jeden Abend 2 mal öl einzumassieren und jeweils mit waschgel abzuspülen. Das hat den pflegeeffekt nicht, ist aber gut für all jene, die schnell verstopte poren und unreinheiten bekommen von Öl – man löst damit im gegensatz zu waschgel auch wachse und viel mehr und bekommt die Haut WIRKLICH sauber. Bei unreiner haut gilt: Je größer die Olmoleküle desto bessee, olivenöl beispielsweise ist recht groß. Kokosöl hat kleine, daher gut bei trockener (fettarmer) haut und haaren.

    Antworten
  26. Ana

    Kokosöl ist sehr wohl komedogen! Sogar ziemlich, ähnlich wie Olivenöl… Bitte informieren, bevor du man Halb- oder Falschwissen verbreitet. Besser Argan-, Hanf- oder Hagebuttenöl.

    Antworten
  27. Jonas

    Moin, ich bin einer deiner männlichen Leser. Meine Frage ist ob sich diese Behandlung auch nach einer Isotretinoin Therapie eignet. Meine Haut ist sehr trocken, bis auf die Nase, dort einige mitesser (klein). Meine Haut sieht kaputt und matt aus. Also nicht so gesund…

    Im Moment nutze ich Rizinusöls und Jojobaöl

    Mit freundlichen Grüßen

    Jonas

    Antworten
  28. Anne

    Kokosöl ist nicht nicht komedogen! Ich finde medizinisches Halbwissen ehrlich gesagt etwas erschreckend.

    Antworten
  29. Lana

    Finger weg von Kokosöl im Gesicht bei unreiner Haut. Sehr stark komedogen! Mandelöl, Olivenöl, Aprikosenöl undAvocadoöl haben immer noch einen hohen Komedogenitätsgrad und sollten von Personen mit unreiner Haut/Akne gemieden werden. Einzig ein Versuch mit Jojobaöl und Rizinusöl ist empfehlenswert, die haben einen Komedogenitätsgrad von 1, d.h. einige Menschen werden auch damit noch unreine Haut bekommen/behalten/verstärken, die meisten jedoch nicht. Und keine raffinierten Öle benutzen! Was manche Kommentatoren hier verbreiten ist schon etwas traurig, andere Leute bezichtigen dass sie „medizinisches Halbwissen“ hätten, aber selbst nicht zu wissen, dass Kokosöl starke Hautunreinheiten und Akne produziert/verschlimmert ist einfach nur *Kopfschüttel*. Zur Hautpflege geeignet bei unreiner Haut/Akne sind Hanföl, Cacay-Öl, Sheabutter, Arganöl und Kaktusfeigenöl, haben alle eine Komedogenitätsgrad von Null, was jedoch nicht bedeutet, dass es einzelne Personen darauf trotzdem reagieren. Auch Tamanuöl ist empfehelenswert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related