Wie man die Affenhitze überlebt – mit Kindern

Wir bleiben noch ein bisschen länger auf dem Land, bewegen uns wie die Schnecken im Gras, alles schön langsam. Keine Bewegung zu viel. Im See drehen wir dann alle kurz auf um dann wieder in den Schildkrötengang zurück zu schalten und im Schatten schnell atmend vor Hitze über das Wasser zu schauen. Hier macht die Sonne eher gute Laune – in Berlin hingegen würde ich jetzt wohl überlegen, was strategisch mit drei Ferienkindern am Besten zu tun ist, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Hier ein paar Ideen:

11313557_425679974293309_1300800597_n

Das Plantschbecken

Wenn es nicht mehr auszuhalten ist, dann baue ich ein Planschbecken im Hof auf. Wasser plus Schatten – das geht auch bei Wahnsinnshitze sehr gut und funktioniert mit 10-Monats-Lios genau so gut wie mit einem 6-Jährigen. Geht auch auf dem Balkon, im Bad, oder im Wohnzimmer: Man nehme bloß eine Babybadewanne und schiebe einen dicken Badvorleger darunter – fertig ist das Abkühlvergnügen. Am Besten noch eine Handvoll Flaschen, Gefäße, Trichter und Schüppen dazu – das hin und her Schütten, wieder Ausschütten und Auffüllen macht nicht nur Spaß, sondern kühlt ganz nebenbei auch noch ab.

Der See

Raus an einen See fahren und im Schatten den Tag verbringen (bitte kein direktes Sonnenlicht, die zarte Haut hält die Strahlung noch nicht aus, trotz Sonnencreme)  – der Klassiker. Bei kleinen Kindern kann man auch Mini-Planschbecken mitnehmen, da kann man sich nämlich sicher sein, dass mit Händen und Füßen geplanscht wird, ohne aus dem Schatten abzuhauen. Wer daheim bleibt: Regelmäßiges Abduschen wirkt manchmal Wunder. Aber bitte nicht kalt, das hält der Kreislauf noch nicht aus -Lauwarm ist besser!

Erfrischungs-Snacks und Obst-Eis

Viel frisches, saftiges Obst wie Melonen, Birne oder Pfirsiche in kleine, handliche Stücke schneiden – Kinder essen das gerne und bekommen auch noch etwas Flüssigkeit nebenher. Melone und Bananen kann man außerdem gut vierteln, auf Eisstiele oder Ähnliches spießen und im Gefrierfach ganz langsam zu Home-made-Eis werden lassen.

obst eis selber machen

Schatten für Babies

Manchmal fällt es schwer, aber kühle Plätzchen sollte man erst am Abend verlassen, selbst, wenn es die eigene Wohnung ist. Entgegen der logischen Vermutung, dass kleine Babies zusätzliches Wasser benötigen, obwohl sie gestillt werden, ist in der Regel ist kein zusätzliches Wasser vonnöten, die meisten Knirpse wollen allerdings kürzer, dafür aber öfter  trinken. Hierzu fragt ihr am besten trotzdem nochmal eure nachsorgende Hebamme.

Schweißfänger

Kinderwägen und Betten mit einem Baumwoll-Moltontuch auslegen – das saugt den Schweiß zumindest ein bisschen auf.

Wasserbombenwerfen

Wasserbombenweitwerfen ist besonders für größere Kinder ein mordsmäßiger Spaß. Außerdem helfen Sprühflaschen, die eigentlich zum Gießen von Blumen gedacht sind, gegen die Hitze – für das Regenwald-Dusch-Feeling auf der Haut. Auch das Nassmachen des Köpfchens, immer wieder ein bisschen auf das Haar, hilft bei kleineren Kindern.

11410403_486859054807438_1639014427_nIllustration: Doro Ottermann

Eiswürfelspaß

Eiswürfel mit Himbeeren, Blaubeeren oder Minze bestückt herstellen und ab ins Getränk damit – sieht schön aus und beim Freilutschen des Obsts wird es schön kühl auf der Zunge.

Nacktkrabbeln

Aber bitte nur im Schatten! Jedes Stück Stoff kann bei brütender Hitze schon ein bisschen zu viel sein. Hierbei unbedingt trotzdem auf ausreichend Sonnenschutz durch Creme achten.

Waschlappenspiele

Einfach ein paar Waschlappen mit kaltem Wasser befeuchten und die Kleinen damit spielen lassen. Klatsch, klatsch – macht Spaß und erfrischt.

 Besser schlafen

Vor dem Zubettgehen stellt Nike manchmal eine Wäschespinne mit nasser Kleidung ins Kinderzimmer und lüftet dabei das Zimmer gut durch. Das kühlt die Luft etwas, macht aber wirklich nur VOR dem Schlafengehen Sinn (Zugluft ist Tabu!) und wenn gleichzeitig von Außen frische Luft ins Zimmer kommt – sonst wird es ganz schnell tropisch-schwül. Auch ein lauwarmes Bad vorab macht die Kleinen müde.

Und sonst: Schön viele Pausen machen, so wie die Südländer das alle machen. Alles morgens oder abends erledigen, über Mittag einen Gang runter schalten und sich immer wieder mantramäßig aufsagen, dass der Sommer leider viel zu schnell vorbei geht und wir schon in vier Wochen wieder die Mäntel aus dem Schrank zerren und uns nach genau diesen Tagen sehnen werden – so wie jedes Jahr.

Habt ihr noch weitere Tipps?

TAGS:

Wie man die Affenhitze überlebt – mit Kindern

  1. Mae

    Mich würde das Thema Sonnenschutz interessieren. Verwendest du den auch bei Babies, obwohl die nur im Schatten sind?

    Kannst du vielleicht einen besonders empfehlen? Und ist es dann ein chemischer oder mineralischer und weshalb!
    Das ist ein Thema bei dem ich immer denke man kann es nur falsch machen, wäre wirklich dankbar für deinen Rat!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related