Podcast // Jane knows Wayne #21 – Über das Coachella Festival, den Eisprung & Haare am Körper

Da ist sie schon, die nächste Folge unseres Podcasts, den wir nun wirklich und wahrhaftig wöchentlich anpacken wollen. Es gibt doch so viel zu besprechen! Diesmal zum Beispiel das Coachella Festival, das nicht wenigen ein Stein im Bauch oder Dorn im Auge ist, wohingegen andere sich die gute Laune (und Beyoncé!) in diesem Jahr nicht vermiesen lassen wollen, trotz aller Kritik. Und dann: Ist PMS wirklich ein eingebildetes Wehwechen und überhaupt nicht existent? Oder: Ist der Eisprung (gefühlt) die neue Periode? Wie war das nochmal mit dem ersten Achselhaar und wieso schämen wir uns eigentlich noch immer für kleine Stoppeln oder weiße Beine? Ist die Pornoindustrie Schuld an Komplexen? Und wer sagt eigentlich, dass Männer nicht auch ein wenig Nachhilfe brauchen? Um diese Fragen und noch viel mehr dreht sich Folge 21 von Jane knows Wayne – hörbar bei  iTunes und Spotify oder eben hier. 

Ach, und das Deo, von dem wir sprechen, findet ihr genau dort: GIRL SMELLS!

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

9 Kommentare

  1. Julia

    Ich find euch auch so großartig in eurem Podcast! Hab mich köstlich amüsiert bei Nikes 1.-Achselhaar-Entfernungs-Story und fands auch so toll, dass du, liebe Nike, den Blutfleck an der Hose einfach angesprochen hast! Genau so muss man das nämlich machen! Ebenso das mit-o.b.-durchs-Restaurant laufen! Da bin ich leider selber noch etwas verklemmt, vor allem weil ich Binden benutz, da ist der Ekelfaktor glaub ich bei den meisten noch höher 😀 . Ich nehm dann immer meine ganze Tasche mit auf die Toilette, anstatt die (eh eingepackte!) Binde einfach rauszuholen und sie mitzunehmen. Total bescheuert wenn man mal drüber nachdenkt.

    Antworten
  2. Marion

    Was für ein lustiger und ungemein unterhaltsamer Podcast! „Ich wollte einfach sauer sein und stampfen.“ ich hoffe, da ist kein Copyright drauf, denn das möchte ich gern klauen! Die Stigmatisierung der Periode finde ich ein sehr wichtiges Thema. Denn das trägt zur Unterdrückung der Frau bei. Ich versuche auch seit einiger Zeit, damit im alltäglich Leben viel unbefangener umzugehen. Ich erinnere mich tatsächlich an einen Exfreund, der sich ekelte, mich während meiner Tage zu berühren. Ungemein traurig!
    Jedenfalls hab ich sehr viel gelacht bei Eurem Podcast und mich gefreut!
    Ein Thema, dass mich aktuell sehr beschäftigt und zu Beginn Eures Podcast anklingelte, ist die Verdrängung des selbst durch den dauernden Konsum. Was sagt das über uns? Wieso machen und brauchen wir das? Vielleicht sprecht Ihr darüber mal? Ich habe das Jahre betrieben. So viel Geld für Kleidung, Taschen, ständige Reisen letztlich durchaus aus Verdrängung ausgegeben. Finde ich spannend!

    Antworten
  3. Jana

    Hahaha, geil! Meine Mutter hat die Bravo auch zensiert. Da mussten die kritischen Inhalte halt schnell auf dem Weg vom Einkaufslädchen nach Hause wegkonsumiert werden..

    Antworten
  4. Adriana

    ,,But if you’re driving out to Indio this weekend, dressed for Snapchat and ready to glamp in one of Goldenvoice’s $3,600 VIP teepees for two — or even if you aren’t — take a moment to gaze at the official festival poster. You know it: the verdant fields of the Empire Polo Club anchoring the bottom of the page, palm trees and the San Jacinto Mountains marking the horizon, a massive sky in the golden hues of sunset featuring the latest lineup. The image has become as much a part of Southern California pop art as those 1930s and 1940s orange-crate labels depicting pastoral scenes of plenty.
    Both images are a fusion of fantasy and propaganda. And in both, just out of frame, are exploited Mexicans.
    But, hey: Beyoncé killed it, so all’s good, right?‘‘

    Unbedingt lesen! :

    http://www.latimes.com/opinion/op-ed/la-oe-arellano-coachella-valley-20180418-story.html

    Antworten
  5. Carolin

    Ich finde es per se nicht schlimm, dass ein Festivalticket 300 Euro kostet. Für das Garbicz bezahle ich das gerne, denn da stehe ich hinter der Idee, den Veranstaltern und dem Spirit. Und da geht es eben wirklich um das, was für mich Festivals ausmachen: tolle Musik und ein authentisches, schönes Miteinander (am besten ohne Smartphone :)).

    Antworten
    1. Carmen

      PMS kann man auch wirklich extrem durch weniger Koffein, Salz und nix was den Blutzucker hochtreibt, dafür mehr Wasser, B-Vitamine und Magnesium generell, aber besonders etwa ab Zyklusmitte bis zum Einsetzen der Regel mindern. Natürlich ein bisschen nervig, aber wen es stimmungstechnisch wirklich regelmäßig sehr erwischt kann ich das nur empfehlen – das, und Frauenmanteltee 🙂

      Antworten
  6. Kim

    Große Liebe!

    Und: diesen Podcast werde ich meinen Söhnen wenn es so weit ist vorspielen, und an alle Mädchenmamas weiterleiten.
    Danke!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related