What we wore // Zwischen Fashion Week und Schwimmbad Pommes

11.07.2018 Mode, Outfit, box1

Schon wieder eine Woche rum, schon wieder so viel erlebt, gesehen, gelacht und auch geweint, aber vor Glück. Hier folgt also ein kleiner dazugehöriger Outfit-Rundumschlag, der genau so wild zusammen gewürfelt ist, wie unser Leben in dieser wahnsinnigen Stadt:

Ein ganz normaler Bürotag

Wenn man mitten im Sommer vom Herbst überrascht wird, dann hat das auch viel Gutes. Wir können dann zum Beispiel dick gestrickte Cardigans über Blumenkleider werfen ohne uns dabei Banane vorzukommen und Kniestrümpfe machen in solchen Momenten plötzlich auch sehr viel Sinn. Die Haarspange ist übrigens selbstgemacht: Selbstklebende Buchstaben gibt es in beinahe jedem Bastelladen. Einfach auf eine x-beliebige Haarspange drücken, fertig.

Ra Ra Riot

Neulich hat mich jemand gefragt, woher eigentlich ich meine Inspiration holen würde, wenn es um das Anziehen am Morgen geht. In letzter Zeit fällt mir die Antwort viel leichter als normalerweise, denn gerade bin ich schwer damit beschäftigt, abends alte Platten zu sortieren und auf den Pfaden meiner Riot Grrrl Jugend zu wandern. Die Musik ist es also, die mich momentan zum Beispiel immer häufiger zum Tragen von Flanellhemden anstiftet.

Schach Matt

Seit sechs Jahren boykottiere ich jetzt schon Zara und alle anderen Inditex-Ganoven, aber nun ist es doch passiert: Beim Mädchenflohmarkt-Kramen fiel mir dieses Kleid in den virtuellen Warenkorb. Da hab ich mich ehrlich gesagt ein wenig selbst an der Nase herum geführt, ich weiß. Schuldig also. Aber irgendwie auch: 2nd Hand forever. Eine meiner abendlichen Lieblingsbeschäftigungen auf Balkonien ist übrigens Schach spielen – weil diese ganze Warterei und Denkerei meiner unbändigen Ungeduld dann zumindest temporär den Garaus macht.

Blazer: Vintage  Kleid: via Mädchenflohmarkt /
Muschelkette: Wald Berlin / Perlenkette: Nina Kastens

Zwischen Grauen Herren

Das war vielleicht was. Einige von euch wissen schon, dass Sarah und ich Co-Gründerinnen einer App sind, die bald das Licht der Welt erblicken wird und da bleiben wichtige Termine mit wichtigen Menschen nunmal nicht aus – wären diese Menschen doch nur ein bisschen häufiger auch weiblicher Natur. Ihr wisst, was ich meine. Es ist eine Farce. Spannend war’s aber trotzdem hoch Hundert, denn: Unter den Gründer*innen waren hingegen jede Menge ziemlich inspirierende Superfrauen zu finden. 

Blazer & Hose: Closed / Strick-Top: Shop Okt / Loafer: Aeyde / Tasche: Mansur Gavriel

Dinner with Friends

Nicole Weber PR lud vergangene Woche anlässlich der Fashion Week wieder zum traditionellen „Dinner with Friends“ ins Borchardt ein und da ließen wir uns natürlich nicht lumpen, sondern waren mehr als gern mit von der Partie. Besonders beeindruckt war ich wie jedes Mal vom strahlenden Gemüt des legendären H.P. Bexters aka Scooter. Nein, wirklich – Wunderbar bereichernd ist es, so ausgiebig mit etlichen Kollegen und Kolleginnen von unterschiedlichsten Marken, Agenturen, Magazinen und anderen Medien auf Tuchfühlungen gehen zu können. In Gesprächen, versteht sich. 

Fashion Week

Ihr müsst euch Belize ganz unbedingt ansehen. Über die Fashion Week durfte ich mir zwei Kleider des deutschen Labels, das mein Herz im Sturm eroberte, ausleihen. Zwar waren meine Füße irgendwann so lädiert, dass ich das Piekfeine leider mit klobigen Sneakern aufbrechen musste, am Ende des Tages muss ich aber zugeben: Hat mir gar nicht mal so schlecht gefallen. 

Guten Tag, die Dame

Auch an diesem Tag mitten in der Modewoche wollte ich mich nicht lumpen lassen, sondern als richtige Dame das Haus verlassen. Hat nur so lange funktioniert, bis ich diese kunterbunte Haarspange gemacht aus Buntstiften in meinem Badezimmerschrank wiederfand. Als kleine Hommage an den Pride Month quasi.

Kleid: Edited the Label

Vogue x Dorothee Schumacher Party

Die deutsche Designerin Dorothee Schumacher wurde irgendwann während einer längst vergangenen Zeitmagazin Konferenz, bei der sie einem Panel Talk beiwohnte, zu einer Art Role Model für mich. Tränen hatte ich in den Augen, als Frau Schumacher von ihrem Spagat zwischen Karriere und Familie, aber auch von ihrem Pony erzählte, das hin und wieder sogar in der Küche vorbeischauen darf. Die Freude darüber, dass ich zur Vogue x Dorothee Schumacher Party eingeladen und obendrein mit einem ihrer wunderbaren Kleider ausgestattet wurde, war also groß. Sarah war selbstredend mit von der Partie.

Kleid. Dorothee Schumacher / Blazer: Acne Studios / Boots: Aeyde

Zeit Magazin Konferenz

Da ist es, das andere Kleid von Belize, das ich am liebsten nie mehr hergeben würde. Ausnahmsweise trug ich das Haar an diesem Tag sogar zusammen gebunden – ein ungewohnter Anblick. Ein bisschen gealtert kam ich mir mit so adretter Frisur vor, aber irgendwie auch gewachsen, innerlich. Könnte ich häufiger ausführen, jawohl.

Kleid: Belize / Schmuck: Wald Berlin

Zu Besuch im Journelles Marché

Wir sind noch immer furchtbar stolz auf Jessie und ihren Marché, der nun schweren Herzens wieder abgebaut wurde. Kaum zu glauben, dass wir uns schon seit neun Jahren kennen und in gewisser Weise auch gemeinsam gewachsen sind. Was ich einmal mehr gemerkt habe: Zusammenhalt ist wichtig, Konkurrenz ist nichtig. Wenn das doch nur alle wüssten.

Kleid: Acne Studios / Tasche: Prada Pionniere Bag

Pause und Schwimmbadpommes

Zwischen all dem Firlefanz darf eines nicht vergessen werden: Ich bin Mama mit Leib und Herz und Seele, neuerdings sogar mit Tendenzen zum heimlichen Helikoptern. Und da bleibt es nunmal nicht aus, Prioritäten zu setzen. Einen der Fashion Week Jubel Trubel Tage habe ich aufgrund des Wetters also kurzer Hand ausfallen lassen, um mit Lio stattdessen die beste Schwimmbadrutsche Berlins zu erobern. Anschließend gab es noch Pommes und Eis zum Nachtisch, ist ja klar. Das Foto ist übrigens zufällig entstanden – Lio hat’s gemacht als er eigentlich seine beste Freundin Wilma anrufen und auch zum Pool locken wollte.

Badeanzug: Lovestories Intimates

– Dieser Artikel enthält Affiliate Links 
& wurde durch Produktplatzierung unterstützt. 
Mehr Informationen findet ihr hier –

TAGS:

2 Kommentare

  1. Stella

    Hallo Nike, superschöne Outfits!
    Aber so ganz blicke ich zwecks gesponsert oder nicht irgendwie doch nicht durch.
    Zb der & other Stories cardigan, das Ganni Kleid oder das Closed Holzfällerhemd – oder auch der superschöne Closed strickpullover heute bei Instagram – wurde euch das geschenkt oder selbst gekauft?
    Ich möchte nicht stänkern, bin einfach ehrlich interessiert daran 🙂 Weil du ja hier auch immer mal schreibst, dass du zwecks Konsum bedachter kaufen möchtest und die Sachen ja teilweise auch eher kostspieliger (zumindest für die Otto normalverdienerin) sind 🙂
    Wenn dir das aber zu privat ist (geht mich ja eigentlich nix an), würd ich’s auch verstehen! <3

    Liebste Grüße,
    Stella

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related