Copenhagen Fashion Week // Die Namenhaften zum Schluss: Von Ganni, By Malene Birger über Baum + Pferdgarten bis hin zu Rotate

04.02.2019 Mode

Nach dem ersten kleinen Amuse Gueule aus Kopenhagen kredenzen wir euch heute nur zu gern das Grand Finale der dänischen Modestadt – und genau das duftet nach: der Coolness Gannis, den ausgefuchsten Styling-Kniffen Baum + Pferdgartens, der Farbexplosion von Stand, den goldenen Tupfern bei By Malene Birger:

Ganni für den Winter 2019 //
„Life on Earth“

Die unbeschwert leichten Looks aus dem Hause Ganni weichen dieser Tage den unbequmeren Herausforderungen unserer Zeit: Denn für Ditte Reffstrup steckt hinter der Idee ihres GANNI Girls mehr als bloß ein hübscher Look, es birgt eine Haltung! GANNI lässt sich von der zentralen Thematik unserer Gesellschaft leiten und widmet seine Kollektion dem Planeten und der steigenden globalen Erwärmung. Die Show wird entsprechend begleitet von Reportagen der preisgekrönten National Geographic-Fotojournalistin Ami Vitale. Trotzdem sollen die Bilder keinesfalls schockieren, sondern vielmehr den Blick auf die Schönheit unserer Welt lenken und jedem einzelnen Betrachter Optimismus und Mut schenken, in Aktion zu treten und etwas zu verändern. 

Die Kollektion ist bestimmt von dem Drang aus der Stadt in die Natur zu flüchten – einer Utopie, die die sesshaft gewordene Menschen seit jeher begehrt. Die Silhouetten sind überzogen, mit extra-weiten Hosen und oversized Knitwear. Die Silhouetten zeigen sich ausdrucksstark: Weit ausgestellte Pants treffen auf umhüllende Hippie Knitwear, die Prints erstrecken sich über eine Bandbreite von Blumen-, Animal- bis hin zu Camouflage-Mustern. 

Die Kollektion trägt den Namen LIFE ON EARTH und versteht sich als Hommage an den legendären englischen Filmemacher David Attenborough und seine gleichnamige, weltweit gefeierte BBC Dokumentarreihe. Gleichzeitig lenkt der Titel eine Herzensangelegenheit von Ditte und Nicolaj Reffstrup in den Mittelpunkt: Nachhaltigkeit. Erstmal werden in der Kollektion Materialen aus recycelten Stoffen eingesetzt und beweisen den Willen, etwas zu verändern.

ROTATE Birger Christensen

Erst im vergangenen Jahr launchten die geschäftigen Ladies Jeanette Madsen und Thora Valdimars ihr Label ROTATE in Zusammenarbeit mit dem Concept Store Birger Christensen und feierten durch die exklusive Kooperation mit Net-a-Porter und ihre guten Kontakte zur Branche gleich einen ziemlich bravorösen Einstieg ins Geschäft. 

Ein klein wenig erinnert die Linie an die Extravaganz der Kolleginnen Giorgia Tordini und Gilda Ambrosio, die mit ihrem Label ATTICO ein paar Saisons vor den beiden Däninnen für Aufmerksamkeit sorgten. Damit wollen wir ROTATE keinesfalls schlecht machen, bloß hätten wir uns für ihre zweite Linie ein klein wenig mehr gewünscht. Es bleibt auf jeden Fall ein Label für die wirklich besonderen Veranstaltungen in unserem Terminkalender – eines, das durchaus bezahlbarer ist, als ATTICO.

All eyes on: Baum + Pferdgarten!

Hach, Baum + Pferdgarten, was hast du dich auf dieser Fashion Week ins Zeug gelegt! Nicht nur für das Styling vergebe ich an dieser Stelle eine feine 1 mit Sternchen, auch für die einzelnen Kreationen, die sich wunderbar in unseren Alltag integrieren könnten, gibt es großen Applaus. Bereits seit ein paar Saisons sorgt das Brand schon für erfrischende Musterpower im Mix und legt für den Winter noch mal eine Schippe obendrauf. Der Clou: Zarte Transparenzen, die neue Silhouetten vorgeben, das eigentliche Outfit trotzdem zum Vorschein bringen. Ganz große Liebe!

Rodebjer

Ich weiß noch ganz genau, welch riesiger Fan ich einst von Rodebjer war, dem schwedischen Brand von Carin Rodebjer, das bereits 1999 gegründet wurde. Irgendwann allerdings wurde es ein wenig stiller um Rodebjer und auch mein Drang, den Designs der Schwedin zu folgen, versickerten im Nirgendwo. Mit der frisch präsentierten Herbst/Winter Linie für 2019 beamt sich Rodebjer jetzt aber endlich wieder auf meine Mattscheibe und verweilt dort hoffentlich noch ein klein wenig. 

Bleibt zu hoffen, dass Rodebjer wieder von verschiedensten Einkäufer*innen geordert wird, um in den Genuss der Yves-Klein-inspirierten Kreationen zu kommen. 

Zwei Looks, die definitiv in unseren Kleiderschrank einziehen dürften, haben wir hier für euch:

STAND

Nellie Kamras gründete 2014 ihre Idea von ausgefallenen Lederkreationen, die wir für einen annehmbaren Preis ergattern können und widmete sich den ausgefallenen Designs dieses tierischen Produkts. Wir sind ehrlich: Würde Nellie sich alternativen Kunstleder-Kreationen annehmen, wären wir ein ganzes Stückchen glücklicher. Ob es irgendwann dazu kommen wird, steht allerdings in den Sternen, denn auch Nellies Familie hat ihre Wurzeln in der Lederbranche – und genau daher kommt auch die Expertise und die Leidenschaft für das Material. Aber wer weiß, immerhin arbeitet STAND bereits jetzt schon mit Fake Fur. Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

By Malene Birger

Auch By Malene Birger sorgte bei der diesjährigen Fashion Week für einen Überraschungsmoment und kredenzte deutlich verspieltere Designs als noch in den Jahren zuvor. Die kühle Attitüde der skandinavischen Modestadt wurde also auch hier durch verträumte Kreationen aufgebrochen und kommt deutlich wärmer daher.

Chef-Designerin Mathilde Torp Mader widmete sich übrigens für den Winter 2019 erstmals nachhaltigen Materialien wie Bio-Baumwolle oder recycelte Wolle und tut es Labels wie Stine Goya und Ganni damit gleich. Langsam passiert was. Oh yesss!

Alle Bilder © CPH Fashion Week

Copenhagen Fashion Week // Die Namenhaften zum Schluss: Von Ganni, By Malene Birger über Baum + Pferdgarten bis hin zu Rotate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related