Warum ich meine Rüschenblusen jetzt plötzlich gegen Schlabber-Shirts eintausche

23.04.2019 Mode, Shopping

Niemals könnte ich meinen eigenen Stil – wenn ich denn überhaupt einen richtigen habe – in drei Worten beschreiben. Ich mag mich nicht allzu festlegen oder mir Grenzen auferlegen, weil mir die Mode am Ende so einfach keinen Spaß machen würde und ganz ohne Spaß macht das alles doch keinen Sinn. Einzig und allein in einer Sache bleibe ich mir stets treu: Alles, was ich trage, muss bequem sein und zwar ganz unbedingt. Dieses Mantra ist wohl auch einer der Gründe, weshalb ich zurzeit ausgiebig nach jenen Shirts suche, die weit und unförmig am Körper herabfallen und dabei lang genug sind, um bis über den Po zu reichen. Solche Schlabber-Shirts zählten bereits im Teenageralter zu meinen heiß geliebten Kleidungsstücken, denn sie verdeckten unauffällig die ersten Rundungen der Pubertät, die ich erstmal komisch fand, bevor ich sie zu schätzen lernte. Doch auch heute noch, Jahre nach der von mir verhassten Pubertät, haben besagte Shirts einen festen Platz in meinem Kleiderschrank, auch, wenn ich sie vermehrt nur hervorhole, um mich an einem verregneten Sonntagnachmittag in sämtlichen Positionen über das Sofa zu rollen. Bis jetzt!

Dass sie es jedoch sehr wohl verdient hätten, auch mal die Welt da draußen zu sehen, ein wenig frische Luft zu schnappen und mit einer Reihe an weiteren Lieblingsstücken aus meinem Kleiderschrank (etwa einem weißen Maxirock) getragen zu werden, wurde mir erst bewusst, als ich die großartigen Outfits inklusive Schlabber-Shirts auf Instagram beäugte und fleißig speicherte. Da zeigen (meine) Stilikonen wie Courtney Trop und Reese Blutstein nämlich, dass so ein riesiges T-Shirt in Kombination mit einem hübschen Rock oder gar über einer lockeren Jeans nicht nur verdammt lässig, sondern auch ganz schön schick aussehen kann. Und mehr als bequem ist es obendrein auch noch.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Courtney Trop (@alwaysjudging) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Reese Blutstein (@double3xposure) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Jo Rosenthal (@justjorosenthal) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein von @olivia.z.rosenberg geteilter Beitrag am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Jeanette (@_jeanettemadsen_) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Courtney Trop (@alwaysjudging) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Reese Blutstein (@double3xposure) am

Fest entschlossen, schlabberige Shirts (der salonfähigere Begriff lautet übrigens „Boyfriend-Shirt“) künftig auch außerhalb des Wohnzimmers auszuführen, setzte ich mich also an den Laptop und begann die Suche nach hübschen Exemplaren – und wurde ganz schön schnell fündig, mittlerweile hat sich zwischen all den femininen und verspielten Blusen nämlich eine ordentliche Parallelwelt entwickelt, in der es von weiten T-Shirts nur so wimmelt. Spitzenreiter sind Acne Studios und Calvin Klein, die eine breite Farbpalette und jede Menge Prints zu bieten haben. Aber auch Ganni und Weekday haben eine ordentliche Sammlung, aus der es auszuwählen gilt, aufgebaut und präsentieren damit eine tolle Alternative zu Rüschen, Puffärmeln & Co.

Und eigentlich ist es ja auch gar nicht so verwunderlich, immerhin bietet so ein Schlabber-Shirt auch ganz schön viele Vorteile. So fühlt man sich beispielsweise weniger unwohl, wenn man dank Periode einen aufgeblähten Bauch hat und auch beim nächsten Frauenarztbesuch ist so ein langes T-Shirt die bessere Wahl, um während der Untersuchung nicht allzu nackt zu sein. Obendrein ist es nicht wild, wenn die Hose beim Bücken mal tiefer nach unten rutscht oder man den Radlerhosentrend austesten möchte, ohne gleich die ganze Aufmerksamkeit auf den Po zu lenken. In meinem Kopf jedenfalls habe ich bereits ganz viele Outfits rund um Schlabber-Shirts geplant, ob sie denn nun außerhalb der Wohnung oder doch auf dem Sofa stattfinden. Für alle, die es mir gleich tun möchten, habe ich die schönsten Exemplare aus dem Netz zusammengetragen – Vintage-Fans sollten sich natürlich ganz unbedingt in ihrem Secondhand-Store des Vertrauens umschauen, am besten in der Männerabteilung, denn dort warten ganz sicher einige Schätze.

Die schönsten Schlabber-Shirts im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related