Wish List // Was ich mir selbst (vielleicht) zu Weihnachten schenke

16.12.2019 Shopping

Vergangene Woche habe ich mich noch in meiner Bescheidenheit gesuhlt, vorgegeben, ich würde mir wirklich nichts wünschen, sogar selbst geglaubt habe ich mir, aber dann wurde es kalt, am Wochenende, an den Füßen zum Beispiel. Seither denke ich wieder wie der Teufel an diese Ugg Boots, die Eckhaus Latta ein bisschen schöner gemacht hat, die gerade im Sale gelandet sind und außerdem sehr warm aussehen. Soll ich oder soll ich nicht? Einmal angefangen ging es natürlich weiter mit den „Doch, das könnte ich sehr wohl gebrauchen“-Gedanken, auch, weil ja der Skiurlaub naht: Die Nase voll von viel Ballast und dicken Jacken habe ich auf der Piste, weshalb ich nun liebäugle mit einem relativ dünnen Modell von Perfect Moment, das mich persönlich in den 70er Jahren versinken lässt. Nun finde ich aber, dass Stil auf der Piste so unwichtig ist wie sonstwas, ehrlich, aber gut, sowas trägt man im besten Fall ja ein Leben lang. Weiter ging oder geht es schließlich mit Handschuhen von Hestra, die ich jetzt wirklich schon seit Jahren anstarre und die mir vorkommen, als seien sie super Schlitten-tauglich. Und Beautymaus wie ich entgegen all meiner Überzeugungen nunmal in der Tiefe meines Herzens bin, komme ich auch nicht umher, permanent auf diesen „Lunaison“ Glitzer-Lippenstift von Gucci zu starren, den ich womöglich zur schwarzen Kaschmirhose von Arket und über die Maße dramatischen Herz-Ohrringen tragen würde, immer dann, wenn meine Periode anrollt. Ein Leoparden-Badeanzug, nur für den Fall, dass ich mal wieder eine Auszeit brauche und fertig ist sie wohl, die gar nicht mal so zurückhaltende Wunschliste meiner kühnsten Christkind-Träume. Einen Wunsch werde ich mir erfüllen, oder vielleicht auch zwei. Welche es allerdings werden, darüber muss ich nochmal schlafen.

1. Kunst!

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Johanna Dumet (@johanna_dumet) am

Ein Gemälde von Johanna Dumet steht noch immer auf meiner Wunschliste und zwar ganz oben, obwohl diese Anschaffung in Wahrheit noch warten muss, bis ein Umzug ansteht. Alle Wände sind derzeit nämlich voll, was ein Jammer ist, ich kann es nämlich kam abwarten, mein Frühstücksei endlich neben einem waschechten Dumet mit Maggi anzurichten.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Johanna Dumet (@johanna_dumet) am

2. Periodenunterwäsche!
Und zwar diese hier von ooshi

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Periodenunterwäsche aus Berlin (@ooshi.period.underwear) am

3. Grocery Hoops!
Nein, ich kann noch immer nicht genug von Obst bekommen, vor allem dann nicht, wenn es an meinen Ohren baumelt. Von Sandralexandra.

4. Geschirr!
Und zwar von Alva Concept, weil es, live, eines meiner liebsten Keramik-Labels ist. Hier entlang.

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von ALVA Concept (@alvaconcept) am

5. Duft!
Und zwa
Labdanum 18 von Le Labo. Unsere Beauty-Redakteurin Ourania hat mit diese Perle der Parfums nur ein einziges Mal unter die Nase reiben müssen und nun bin ich, gelinde gesagt, mürbe. Sowas passiert mir selten, vor allem, wenn es ums Schnuppern geht. In diesem Flacon möchte fortan baden – es duftet für mich nämlich auf eine wohlige Art und Weise nach frischer Wäsche und einem lieben und netten Gemüt, auf die beste Art und Weise.

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von LE LABO Fragrances (@lelabofragrances) am

Noch mehr Wünsche:

Und dann wäre da noch die Platte „Any Human Friend“ von Marika Hackman
Das Konzert vergangene Woche war eines der besten der letzten Monate und ich schwelge noch immer in Zigarettenrauch und Nostalgie.

3 Kommentare

  1. Pipapo

    Ich möchte hier niemanden verurteilen oder beleidigen. Allerdings sind UGG Boots auch im Redesign immernoch nicht schön und abgesehen davon weder das Geld noch das verursachte Leid wert.

    Antworten
    1. Jessie

      Ich weiß ja nicht. Wer nicht vegan lebt, darf sich nicht über UGG Boots beschweren Da sieht man nur ein bisschen mehr als bei Glattlederschuhen, dass das mal ein Tier war. Ich habe UGG Boots, die mich seit Jahren durch den Winter bringen. Ja, obwohl ich kein Fleisch esse.

      Antworten
  2. Liz

    Da muss ich jetzt auch Mal sagen, dass niemand etwas dagegen haben sollte, der nicht vegan ist. Ugg bezieht ja (ich weiß nicht seit wann aber jetzt kann man es nachlesen) das Schaf aus der Fleischindustrie.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related