Editor’s Picks: Die Interior-Schätze der Redaktion

23.04.2020 Wohnen, box2, Interior

Das Magazin Apartamento zählt zu meinen absoluten Favoriten, wohl, weil ich so gerne sehe, welche Interior-Schätze andere Menschen ihr eignen nennen. Genau deshalb habe ich in dieser Woche die Redaktion nach ihrer liebsten Inneneinrichtung gefragt, ganz gleich, ob Möbelstück, Kunst oder Kleinkram. Hier kommen alle Antworten: 

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Fabienne

1. 

Das gute Stück ist ein altes Ikea Modell aus Echtholz. Ich habe sie für 10€ bei Kleinanzeigen geschossen. Die Farbe heißt Taubenblau. Ich habe einen Unterlack benutzt. Ich liebe das super Basic Design und auch ihre Größe sehr. Ich plane schon die nächste Variante in Pink.

vintage IKEA Kommode in Taubenblau

2.

Die Sonnenblume habe ich beim Rundgang der Universität der Künste erstanden und sie macht mich jeden Tag richtig glücklich. Im Medienhaus gibt es jedes Jahr die Möglichkeit junge Gestalterinnen zu supporten und unterschiedlichste Drucke, Zines uvm. zu erwerben. Die Signatur sagt „Victoria S.“, leider konnte ich sie bislang nicht auf IG finden. Melde dich gerne, wenn du das liest liebe Victoria ;).

Bild: Victoria S.

Kissen: BFGF

3.

Die Kissen sind von der Künstlerin @bfgf und waren ein Geschenk. In ihrem Shop gibt es auch tolle Wandteppiche und Stickereien die auch bald la Tagesdecke einziehen dürfen.

Julia 

Um meine Wohnungseinrichtung steht es eher so mittelmäßig, weil eine Ausgangssperre meinem plötzlichen Elan, mich endlich um sie zu kümmern, in die Quere kam. Neuerdings besitze ich aber nicht bloß ein, sondern gleich zwei Bücherregale, die zwar noch nicht komplett gefüllt sind, mich dafür aber bei jedem Anblick erfreuen. Auf diesem Bild posiere ich mit Joan Didions „The White Album“, weil ich zuletzt so oft an den Film „Ingrid Goes West“ denken musste.

1. 

Früher fand ich es dämlich, viel Geld für Kerzen auszugeben, die dann bloß rumstehen und nicht einmal nach etwas riechen. Das war natürlich noch bevor ich auf die Totem-Kerzen von Areaware stieß, all meine Vorurteile über Bord warf und mein ganz eigenes Exemplar einige Tage später meinem Freund freudestrahlend vor die Nase hielt. Seither würde ich meine „Sammlung“ gerne um weitere Farben erweitern, habe mich bisher aber noch nicht überwinden können.

Kerze: Areaware

Vintage Vase via Out of Use 

2.

Die schöne Vase fand ich einst bei einem Out of Use Pop-up, verliebte mich just und hielt sie fest an mich gepresst, während ich meine restliche Runde durch den Store drehte. Weil es mir noch immer an Kommoden mangelt, wanderte sie in der Zwischenzeit vom Esstisch in die Küche, von dort auf meinen Nachttisch, bevor sie ihren festen Platz nun endlich in meinem Bücherregal gefunden hat.

3.

Ich habe ein Faible für schöne Gläser und Tassen und schaue mich meist bei Etsy, kleinen Labels oder auf Flohmärkten um. Dieses hübsche Set von Areaware kaufte ich in einem spontanen Anflug, weil ich mir sofort sicher war, es ganz unbedingt besitzen zu müssen. Ich finde die Gläser so schön, dass ich sie manchmal regelrecht anstarre und bestaune, was natürlich unfassbar dämlich klingt, sofern man denn nicht selbst gesehen hat, wie wundervoll sie das Sonnenlicht reflektieren.

Karaffe & Gläser von Areaware

Nike

 

1. 

Ich habe ein Problem mit Couchtischen, oder eher: hatte. Weil ich immerzu auf Plexiglas versteift war, auf keinen Fall ein Modell aus Holz einziehen lassen wollte (weil sowieso schon so viel Holz bei mir rumsteht) und ich außerdem immer von einer Art Skulptur geträumt habe, auf der man aber eben auch Bücher, Spiele und Kaffeetassen abstellen können würde. Gefunden habe ich nichts davon, weder auf dem Trödel noch in den Weiten des Internets. Dann erschien jedoch plötzlich der „Distinct Coffee Table“ von Ferm Living auf der Bildfläche und was soll ich sagen – mein Herz klebt seither so sehr an ihm, dass ich ihn jeden Morgen wie einen alten Kumpel begrüße.

2. 

Hätte ich nicht ein wahnsinniges Problem mit Unordnung (was übrigens ein schreckliches Dilemma ist, weil ich nämlich gar nicht besonders ordentlich bin), dann besäße ich wahrscheinlich eine gigantische Vasensammlung. Nur: Wohin damit und wie soll man bloß den ganzen Staub bezwingen? Hin und wieder werde ich aber doch schwach, so wie bei der „Kink“ Vase von Muuto, die auch ganz ohne Pflänzchen ziemlich herrlich ausschaut. Momentan steht sie im Flur auf unserem selbstgebauten Schuhschrank, den ich am Wochenende kurzerhand zweifarbig anpinselte. 

3. 

Achja, hier konnte ich mich wieder nicht entscheiden. Meine geliebte Sundaayyyssss Keksdose „Cookie“ aus der Stefan Marx x KPM Kollektion ist zum Beispiel auch für meinen Sohn der größte Hit, weshalb wir sie schon drei Mal kleben mussten. Sie macht mich aber nicht nur wegen des stets süßen Inhalts glücklich, sondern auch, weil der gute Stefan so ein wahnsinnig bereichernder Mensch ist – ich glaube ja, ein Stück von diesem Marx`schen Sonnen-Gemüt zog mit diesem Porzellan-Schmankerl mit bei uns ein. Aber nun zur „Sitting Monkey“ Lampe von Seletti – was habe ich geflucht, als ich mit diesem „Ding“ zusammenziehen musste. Inzwischen steht sie wohl für sowas wie geistige Flexibilität, im besten aller Sinne. Wir sind tatsächlich Freundinnen geworden, aus ganzem Herzen, weshalb sie nun neben Patti stehen darf. 

Ourania

1. 

Jetzt wo ich die Ecke auf dem Bild so vor mir sehe, würde ich am liebsten alles wieder umstellen. Haha! Kennt ihr diese provisorischen Einrichtungsecken, die dann einfach so bleiben? Man war sich nicht mal sicher, ob das so gut aussieht, aber nach einer gewissen Zeit, gehört die Ecke einfach zu einem. So sind die ganzen Bücher in der Ecke gelandet und wenn ich ehrlich bin, liegt die meiste Zeit ein Haufen Kleidung auf dem schönen Stuhl. Das sind die schon getragen Sachen, zu dreckig um wieder in den Schrank zu wandern, aber zu sauber für die Wäsche. Der Stuhl ist von H&M Home und wirklich schön gearbeitet. Momentan ist er wohl ausverkauft, aber bestimmt bald wieder erhältlich. 

Stuhl: H&M Home

2. 

Abgesehen von bunten Buchtiteln ist dieses Bild der einzige Klecks Farbe, den ich in meinem Schlafzimmer habe. Ansonsten ist alles in sehr gedeckten, warmen Tönen gehalten. Es hat auch nur knapp zwei Jahre gedauert, bis ich es endlich an der Wand hatte. Wenigstens hatte ich es sofort rahmen lassen, auch wenn das immer teuer ist, finde ich, lohnt es sich total. Ich habe das Poster aus dem Museumsshop des Benaki Museums in Athen mitgebracht. Der Shop ist wirklich zu empfehlen und es gibt sogar einen Onlineshop

Bild: Benaki Museum Athen

3.

Ich liebe Flohmärkte, Secondhandenläden und jegliche Portale wie eBay-Kleinanzeigen und Ähnliches. Ich stöbere sowohl online als auch real super gerne und wenn ich dann wieder einen Schatz gefunden habe, fühl ich mich wie ein Trüffelschwein und freu mich wie Bolle. Diese Vase habe ich letzten Sommer auf dem Arkonaplatz Flohmarkt geschossen. Der Flohmarkt hat eigentlich immer sehr schöne Sachen, wenn auch nicht wirklich günstig. 

Vase: Flohmarkt

Sarah

Regal: String, Keramik: R.EH, Gläser: Arket & Erbstücke, Vase: Iittala, Kai Bojesen Affe, Vitra Doll, KPM Kanne, Paper Weight Pusteblume, Diptyque Kerze

1.

Es hat leider erst diverse Ausmistaktionen gekostet, bevor ich verstand, dass Einrichtung für mich unabdingbar mit Zeit in Verbindung steht. Zeit, bis das wirklich passende Möbelstück unserer Träume gefunden wurde und manchmal auch Zeit, bis wir es uns leisten können oder wollen. Und ich bin selbst noch lange nicht vollkommen zufrieden mit meiner Einrichtung, weiß aber auch, dass ich an dieser Stelle nichts überstürzen darf. Fehlkäufe gab es in der Vergangenheit definitiv viele – und damit soll endlich Schluss sein. 

Dieses Stringregal, zum Beispiel, ist schon ganz oft mit mir zusammen umgezogen, weil es so praktisch ist und ich es so sehr mag. Bloß habe ich irgendwann die originalen MDF Böden gegen Eichenholz-Bretter getauscht und bin seither viel glücklicher damit. Es beherbergt meine liebste Keramik von dem Berliner Label R.EH und meine geliebte Teekanne von KPM

2.

Mein Lieblingsort der Wohnung ist mit Abstand die Wohnküche – und zwar nicht, weil sie Interior-technisch perfekt für mich ist – keineswegs – sondern weil hier am allermeisten geliebt, gestritten und gelacht wird. Es ist der lebendigste Raum der Wohnung und hier mag ich es am meisten – und das, obwohl ich noch nicht ganz zufrieden mit ihm bin, am liebsten Farbe an die Wand bringen möchte und gegen jede Vernunft einen Teppich unter den Tisch legen will (was bei dem herabfallenden Essen gänzlich unmöglich ist!). Farbe fehlt hier definitiv. Aber keine Sorge: ich hab ja Zeit!

Tisch & Bank, Kommode & Lampensammelsurium.

3. 

Vase: Marsano

Objekt: Helle Mardahl.

Kleine Objekte wie Vasen oder auch Lampen (hach, meine Pantella Mini!) machen mich einfach glücklich. Sie sind das kleine, feine i-Tüpfelchen, das ich leider erst recht spät verstanden habe und genau das macht eine Wohnung erst so richtig gemütlich. 

Ihr habt wahrscheinlich längst gemerkt, dass ich so viele Interior-Lieblinge wie nur möglich hier unterbringen möchte, aber da ich mich eigentlich auf meine Top 3 beschränken soll, mache ich es jetzt wirklich ganz kurz: Meinen Zitronentopf gibt es sicherlich auch für einen schmalen Taler irgendwo in Portugal, da Reisen aber weiter entfernt denn je erscheint, gönnte ich mir dieses hübsche Exemplar bei Marsano, dem wohl bekanntesten Berliner Blumenläden. Objekt Nummer zwei ist ein Geschenk meines Freundes an mich und von Helle Mardahl, einer dänischen Künstlerin, die um die Osterzeit herum mit einem üppigeren Sale auf ihrer Website warb. 3, 2, 1: Seins. Und jetzt meins, ha! Ich liebe diese bubbligen Glasobjekte und könnte gleich eine ganze Fensterbank mit ihren Kreationen zieren. Wenn denn der üppige Preis nicht wäre.

3 Kommentare

  1. Anne

    Ich musste vor allem bei der Affenlampe sehr schmunzeln, da mein Freund zu Weihnachten das Pendant dazu bekommen hat, eine goldene Bananenlampe. Die ist so skurril, dass sogar ich sie mittlerweile mag.

    Antworten
    1. Nike Jane

      Liebe Jasmin, das ist ein „Togo“ Sofa von Ligne Roset – man findet es relativ gut 2nd hand. Meines ist auch aus zweiter Hand, weil Preis = aua. <3

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related