Editor’s Pick: Ouranias Top 5 Mascaras

12.11.2020 Beauty

Der Mythos, dass man je nach Wimpernlage seine Mascara aussuchen soll, hält sich hartnäckig. Ich glaube allerdings nicht, dass es einen Unterschied macht, ob man lange, kurze, dichte oder weniger dichte Wimpern hat. Worauf es ankommt, ist lediglich der Applikator und welchen Look man vor Augen hat. Ich möchte mich außerdem auch nicht mehr entscheiden müssen, ob ich es gerne natürlich oder auffällig mag. Ich möchte alles. Mal so, mal so. Allerdings gibt es schon ein paar Kriterien, die eine gute Mascara erfüllen sollte. Für mich persönlich sind es Volumen und Haltbarkeit. Haltbarkeit im doppelten Sinne, denn zum einen soll sie auf meinen Wimpern halten und nicht nach drei Stunden runterbröseln, zum anderen — wenn ihr wie ich nicht jeden Tag Mascara verwendet — sollte diese auch in ihrer Verpackung halten und nicht nach drei Monaten klumpig am Bürstchen hängen, denn dann kann es sowieso nichts mehr werden. Die fünf Mascaras, die ich euch heute vorstelle, erfüllen diese Kriterien und sogar noch ein paar mehr. Sie gehören aus unterschiedlichen Gründen zu meinen Favoriten, aber lest selbst: 

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Charlotte Tilbury Pillow Talk Push Up Lashes

Der gleichnamige Lippenstift Pillow Talk hat schon länger Kultstatus erreicht und das auch zu Recht. Denn er passt sich nicht nur der Lippenfarbe an, sondern pflegt die Lippen beim Tragen zusätzlich. Mit der Pillow Talk Push Up Lashes Mascara könnte Charlotte Tilbury ihr zweites Kultprodukt entwickelt haben: Die Mascara verleiht den Wimpern einen enormen Schwung, fast so, als wäre man gerade frisch vom Wimpernlifting gekommen. Die tiefschwarzen Pigmente glänzen auf den Wimpern und verleihen extra Volumen. Es ist eine Mascara für einen dramatischen Augenaufschlag. Wer dezentes Make-up bevorzugt, ist hier falsch.

Auch auf den Laufstegen der Modewochen war Mascara ein großes Thema. Hier bei der Herbst/Winter 20/21 Show von Lanvin

Milk Make-up Kush High Volume 

Diese Mascara macht die Wimpern wunderbar fluffig. So fluffig, dass man sich am liebsten reinlegen möchte. Beim Auftragen passiert irgendetwas und in meinen Kopf schießt stets ein Bild von einer Gummiboot-Luftpumpe, die pumpt und pumpt, bis das Gummiboot schön prall aufgeblasen ist. Wie dem auch sei, zurück zu den Wimpern: Das Ergebnis würde ich als voluminös und schön dicht beschreiben. Ich selbst habe die kleine Version zum Testen zugeschickt bekommen und muss außerdem sagen, dass sie sich schon lange hält, ohne auszutrocknen. Chapeau!

Bei Versace Herbst/Winter 20/21 wurden die oberen Wimpern dramatisch in tiefschwarze Mascara getunkt

Gucci L’Obscure

Jedes mal, wenn ich die neusten Gucci-Beautybilder sehe, hüpft mein Herz höher, auch wenn ich mich ein bisschen darüber ärgere, dass mir diese Bildidee nicht selbst gekommen ist. Dieses Team ist so innovativ und trifft immer den Zeitgeist. Das Motto der L’Obscure Mascara lautet jedenfalls „For the bold, the bright and the beautiful“ und unterstreicht individuelle Schönheit. Auch die Mascara zeigt sich recht flexibel, denn beim einmaligen Auftragen wirken die Wimpern zart verlängert und nach oben gebogen. Beim wiederholten Auftragen wird der Augenaufschlag allerdings intensiv. Das Schwarz scheint auf den Wimpern zu leuchten, ohne dass es verschmiert oder verklumpt.

Bild via Gucci Beauty

Benefit BadGal Bang!

Die Mascara funktioniert ähnlich wie Aufbau-Keramik. Sitzt man bei anderen Mascaras an der Drehscheibe und hat eine 50/50 Chance, dass es gelingt, kann man hier die Vase, Tasse oder den Kerzenständer mit Kontrolle aufbauen. Zieht das Bürstchen in Zickzack-Bewegungen vom Wimpernansatz bis zu den Spitzen, denn so werden die einzelnen Wimpern mit Mascara ummantelt und es kommt zu einem super Volumen. Ich persönlich warte immer kurz und trage dann eine weitere Schicht auf. Es gilt: je mehr Schichten, desto mehr Volumen. Für die Mascara wurden ultraleichte Aeropartikel aus der Raumfahrttechnologie verwendet, um den Aufbau des Volumens so leicht zu ermöglichen. Na dann − vielleicht übe ich schon mal einen Augenaufschlag in Schallgeschwindigkeit.

Reviderm Eternity

Ich bin Kandidatin Panda-Auge. Im Gegensatz zu Concealer ist Mascara nicht in meinem täglichen Gebrauch und so vergesse ich oft, dass ich welche trage, und reibe mir die Augen. Oder ich habe mal wieder zu viele cremige Pflegeprodukte verwendet und nach einiger Zeit entstehen dunkle Ränder unter meinen Augen. Falls euch das bekannt vorkommt und ihr Mal ohne Ränder unterwegs sein wollt, ist diese Mascara genau das Richtige. Ich finde, sie macht den natürlichsten Look von allen Produkten, die ich hier vorstelle, und hält wirklich außerordentlich gut. Hat man superdramatische Wimpern, finde ich dunkle Ränder nicht schlimm, soll der Look allerdings natürlich sein und die Wimpern dezent nach oben getuscht sein, darf nichts verschmieren.

Zarter Augenaufschlag bei Isabel Markant Herbst/Winter 20/21 Show

Zu guter Letzt: Ich finde immer wieder neue Produkte, die ich in meinen festen Beautybestandteil integriere, dafür werfe ich andere wieder raus beziehungsweise ersetze diese. Und irgendwann ersetze ich die neuen Produkte auch wieder mit alten. Für mich muss dekorative Kosmetik Spaß machen und je nach dem, wie mein Gemütszustand ist, sieht es dann auch aus. Es muss also nicht immer alles gleich aussehen.

Bild via Gucci Beauty

Shop:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related