Podcast: Jane Knows Wayne Byebye-2020-Special #1 – mit Womanizer und #IMASTURBATE

29.11.2020 Leben, Sex, Podcast

ANZEIGE

Call it a comeback! Unser Podcast ist zurück und das feiern wir – mit unserem Byebye 2020 Special, das ab sofort an jedem Adventssonntag hörbar sein wird. Wir verabschieden uns nämlich nicht nur von unserer Kalender-Tradition, der wir gefühlt etwas entwachsen sind, sondern auch von diesem schrägen Jahr. Am liebsten zusammen mit euch. Und ein paar Themen, über die wir viel häufiger sprechen sollten. Diesmal: Solo-Sex und Sex-Toys. Auf dass diese letzten Wochen zumindest in dieser Hinsicht so richtig, richtig erfüllt sein mögen.

Masturbation also. Ich will an dieser Stelle mal ganz ehrlich sein: Selbst Sarah und mir schlackerten zu Beginn unserer Themenfindung ein wenig die Ohren – denn wer kann schon beteuern, gänzlich frei zu sein vom, sagen wir mal, geistigen Käfig der eigenen Sozialisation. Machen ja, hinter verschlossener Tür, aber drüber plaudern, ganz öffentlich? Das ist sogar für uns neu. Der Groschen fiel zum Glück aber mindestens so schnell wie alle Hemmungen und ich wage jetzt außerdem einfach mal zu behaupten, dass #IMASTURBATE uns dabei mächtig am Schlafittchen gepackt hat, im besten aller Sinne. So nennt sich nämlich die Kampagne, die gemeinsam von Womanizer und Lily Allen erdacht wurde, um mehr Bewusstsein für Sex Positivity und weibliche Masturbation zu schaffen. Eine wie wir jetzt kapiert haben längst überfällige Mission, der wir uns hiermit dank unserer heutigen Kooperationspartnerin anschließen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Womanizer | The Original (@womanizerglobal)

© Womanizer

Denn ja, wie gesagt, auch wir machen es uns selbst. Sehr oft sogar. Na klar. Ab sofort wollen wir uns noch offener und häufiger über Solo-Sex austauschen, zum Beispiel in dieser Podcast-Folge. Warum?

Eine aktuelle Umfrage von Womanizer mit 7.000 Teilnehmer*innen aus 14 Ländern hat gezeigt, dass die Masturbation Gap zwischen den Geschlechtern mit 68 % sehr hoch ist. Männer legen im Durchschnitt 156 Mal im Jahr selbst Hand an, bei den Frauen sind es hingegen nur 50 Mal. Da läuft doch was schief. Ich zum Beispiel hätte den Tipp, dass Selbstbefriedigung wahnsinnige Abhilfe bei Periodenschmerzen schaffen kann, wirklich früher in meinem Leben gebrauchen können. Und: Schonmal was von Geburtsmasturbation gehört? 

„Auch Sexspielzeuge gelten nach wie vor als Tabuthema,
da sie mit Masturbation und weiblicher Lust in Verbindung gebracht werden. Denn weibliche Lust an sich ist ein Tabuthema. Tabus kann man nur brechen, indem
man häufig, offen und ohne Scham oder Schuldgefühle über sie spricht.”

 – Lily Allen – 

Aber nochmal kurz zurück zum Urschleim, denn ganz so einfach ist es für viele Menschen mit Klitoris ja nicht. Auch Lily Allen kreiert aus Überzeugung einen knallfarbenen, limitierten Womanizer, den Liberty by Lily Allen“ und übernimmt zudem fortan die Rolle des „Chief Liberation Officer“ im Unternehmen – nur wie kam es dazu?

In ihrer Autobiografie „My Thoughts Exactly“ schwärmt die Musikerin so überschwänglich davon, wie sie während der Sheezus Tour ihr eigenes sexuelles Vergnügen entdeckt, dass eine Zusammenarbeit als Antwort darauf tatsächlich nur konsequent erscheint. „Und wenn ich einen Vibrator aus allen wählen müsste, würde ich Womanizer empfehlen,“ heißt es da nämlich. 

Gut zu wissen:
Alle WOMANIZER-Modelle verfügen über eine einzigartige
Technologie, die Pleasure Air™ Technology. Das Besondere: Deine Klitoris wird berührungslos stimuliert. Sanfte Luftschwingungen saugen und massieren die Quelle der Lust, die Klitoris.
6 Intensitäts-Stufen. Wasserfest.

Nun sprechen wir im Podcast aber nicht ausschließlich über den Womanizer, das wäre ja beinahe grob fahrlässig. Es gibt am Sex Toy Himmel schließlich einiges zu entdecken, zum Beispiel die Produkte des Schwester-Unternehmens We-Vibe, das unter anderem spezialisiert ist auf sogenannte Couple Toys.

Eine nicht unerhebliche Zusatzinfo, denn wir wissen inzwischen, dass etwa 80% aller Menschen mit Klitoris exakt selbige stimulieren oder eben stimuliert bekommen müssen, um zum Höhepunkt zu gelangen. In gewissen Stellungen hilft da meist nur: Hand oder Toy anlegen.

Was für viele von euch möglicherweise spannend sein mag: Einige Vibratoren von We-Vibe können mithilfe der We-Connect App aus der Ferne gesteuert werden, sogar mit benutzerdefinierten Vibrationen. Klappt in den eigenen vier Wänden genau so gut wie auf hunderte Kilometer Entfernung. Wer es zu zweit lieber mag, wird aber, wie bereits erwähnt, auch fündig. Halten wir jedenfalls fest: Egal ob solo oder mit (einem) anderen Menschen, unsere Sexualität sollte kein Tabu sein, im Gegenteil.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von We-Vibe (@wevibe)

Kleiner Tipp am Rande: „Ericka Hart talks sex education and gender“ macht genau das ebenfalls überaus deutlich und verständlich.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von We-Vibe (@wevibe)


Jetzt soll es aber wirklich losgehen.
Unsere Toy-Favoriten findet ihr übrigens
genau hier.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

 

Also los, schnell rüber zu iTunes, SpotifySoundcloud oder Podbean und – wenn ihr denn mögt –Jane knows Wayne abonnieren! Wir freuen uns wie immer riesig über euer Feedback.

 – In freundlicher Zusammenarbeit mit Womanizer & We-Vibe –

10 Kommentare

  1. Mia

    Danke für diesen schönen Podcast, super interessant, lustig, lustig und sowieso toll und jetzt auch noch jeden Sonntag- hach. <3

    Antworten
  2. Pauls

    Liebe Nike, liebe Sarah.
    Wie schön, dass ihr wieder da seid. Ich habe erst ein paar Minuten gehört (lieb‘s jetzt schon) und musste direkt an OMG YES denken. Kennt ihr das? Der Tipp kam von einer Freundin aus Stockholm. Masturbation wissenschaftlich untersucht. Inklusive Erklärvideos echter Frauen. Ich bin beim ersten Mal fast aus den Latschen gekippt. So noch nie gesehen. Ist wirklich sehr sehr spannend.

    Antworten
    1. ziri

      Was ist denn mit ‚echten Frauen‘ gemeint? Klingt ohne weiteren Kommentar jetzt auf den ersten Blick etwas transfeindlich und nach Terf (trans exclusive radical feminist)…

      Antworten
      1. Nike Jane Artikelautor

        Liebe Ziri, ich glaube (auch wenn die Bezeichnung ungünstig gewählt ist und vielleicht verletzend sein kann), dass in diesem Kontext mit „echten“ Frauen solche Menschen mit Klitoris gemeint sind, die offen und ehrlich über ihre Sexualität sprechen und sich dabei nicht an die Vorstellungen und schrägen Rollenbilder unserer Sozialisation halten. <3

        Antworten
  3. Talli

    Hey! Als ich diesen Artikel gelesen habe dachte ich mir nur: Total überfällig. Mir ist klar geworden, dass ihr vorher nicht über sexpositive Themen gesprochen habt, dabei hätte ich schwören können, dass es zumindest immer irgendwie mitschwang so vom Vibe her. Finde ich richtig toll, unbedingt mehr davon! Es wird viel zu wenig darüber gesprochen und ganz ehrlich, ich finde es wird langsam mal Zeit, dass das Thema salonfähiger wird. Wenn wir uns nicht selbst helfen – wer sonst?!

    Antworten
  4. Pauls

    Liebe Nike, genau so war es gemeint. „Echt“ im Sinne von unretuschiert, mit Klitoris, Kitzlern, Haaren (manchmal auch ohne) und allem drum und dran. Keine Schauspieler, keine ausgedachten Szenen. Echt als Gegenteil von gestellt. Echte Menschen – das wäre vielleicht treffender gewählt, wobei ich glaube, dass in diesem Fall tatsächlich nur Frauen gezeigt werden (also ausbaufähig). Mir ist also jetzt irgendwie schleierhaft, wie du, Ziri, da jetzt auf Transfeindlichkeit kommst, sollte ich damit jemanden verletzt oder getriggert haben tut‘s mir natürlich Leid.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related