Interior-Stücke, an denen wir uns nicht sattsehen können

Schon lange macht mich dieses virtuelle Schaufensterbummeln und das Sammeln von schönen Bildern voller wunderhübscher Fundstücke unendlich glücklich, aber gerade jetzt erreicht es einen neuen Zenit: Ich liebe es nämlich gerade noch mal mehr, mir auf Instagram Moodboards zu bauen, feine Inspirationen abzuspeichern und am Ende eben doch nichts zu kaufen. Klingt total banal und nach der neuesten SIMS Version, bereitet mir allerdings ultra viel Spaß ohne Konsum – oder auch: Shoppen ohne Geld auszugeben. Und ich lieb’s!

So stelle ich mir gedanklich längst vor, wie ich meinen nächsten Eisbecher mit bunten Glaslöffeln vertilge, aus ebenso knalligen Gläsern trinke, meine Blumen nur noch in geflieste Vasen stecke, mein Bett mit einer wunderschönen, pinkfarbenen Steppdecke überziehe und einen retro-inspirierten Sonnenschirm auf meinem eh schon schattigen Balkon aufspanne. In meinem Kopf geht so einiges. Sogar so viel, dass das meiste in der Realität gar nicht mehr umgesetzt werden muss. Stattdessen schaue ich mir auf Instagram und Co mit einem Bauch voller Glücksgefühle die Bilder bei anderen an und esse mich dieser Tage praktisch bei ihnen satt. Funktioniert ganz wundervoll, frei von Neid und mit ganz viel guter Laune. Und was würde so alles in meinen imaginären Warenkorb wandern? Oho, eine riesige Menge. So viel, dass es eh schon unrealistisch wäre, überhaupt irgendwo anzufangen (na gut, die bunten Löffelchen haben es mir wirklich und wahrhaftig schwer angetan). Aber vielleicht findet ihr ja eine Kleinigkeit, die nicht länger nur virtuell angeschmachtet werden soll, sondern alsbald auch daheim bei euch steht und leuchtet.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sarah Gottschalk | Jane Wayne (@sarah_jane)

2 Kommentare

  1. Mimi

    Liebe Sarah,

    ich bin ganz verliebt in die Nagelfolie mit den Erdbeeren. Weißt du, von wem die sind?

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Mimi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related