Outfits der Woche: Von Fußballkarten, Baby-Bäuchen, Eistee und Tagen, an denen nur wenig klappt

24.11.2021 Mode, Outfit

In unserer Serie „Outfits der Woche“ präsentieren wir euch nicht nur ein paar Looks, in denen wir die Woche bestritten haben, sondern erzählen euch auch, was uns in den vergangenen Tagen so durch den Kopf ging.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links & wurde teilweise durch Produkt Samples unterstützt. Mehr Infos dazu findet ihr hier

Nike

Obwohl ich mich jetzt viele Zeilen lang über die wenig vorausschauende und meines Erachtens nach zu lasche Corona-Politik unserer Regierung und die Bockigkeit erwachsener, wissenschfatsverweigernder Menschen ärgern könnte, motze ich lieber darüber, dass ich nun, seit die Inzidenz wieder gen Himmel klettert, wieder viel mehr Zeit in unserer Wohnung verbringe. Denn das führt nicht selten dazu, dass ich wie ein verwöhntes Kind über jede Wandfarbe und jedes Möbelstück schimpfe, das mir in die Quere kommt, vor allem, seit kein einziger Sonnenstrahl sich mehr durch die Fenster verirrte und eigentlich jedes Eck permanent dunkel ist (weshalb ich neuerdings auch den Spiegel von A nach B trage, um nicht komplett in Pixeln zu ersaufen). Beizeiten träume ich tatsächlich von einem strahlend weißen oder zumindest cremefarbenden Zuhause, das mir niemals nie auf die Nerven geht. Fernab von Luxusproblemen und der Gesamtscheiße, bin ich zwar ziemlch langsam in der Brine, aber dafür auch ziemlich gut drauf. Es gibt kaum erwas, das mich gerade glücklicher macht, als abends, wenn das Kind im Bett ist und die letzten Mails geschrieben sind, bei Kerzenschein zu lesen. Oder mit der ganzen, kleinen Familie bei Uno Extreme quer über dem Küchentisch zu liegen. Neulich habe ich sogar neue Ölkreide für lange, gemütliche Wochenden besorgt, weil ich der Acrylfarbe etwas überdrüssig bin. Mal sehen, was daraus wird. Eines weiß ich ganz sicher: Das Kind wird höchstens ein buntes Fußballtrikot malen, etwas anderes hat es gerade nämlich nicht im Sinn. „Es ist eben meine Leidenschaft, Mama, das solltest du wirklich auch mal probieren“, sagte es gestern nach den Hausaufgaben. Und ich schmunzelte nur, weil ich im Affekt „auf keinen Fall“ antworten wollte, es mir aber verkniff und schon kurz darauf zwischen hundert Match Attax Karten auf dem Boden saß und sämtliche Mannschaften erklärt bekam. Als ich später beim Abendbrot-Quiz sechs von 20 Spielern richtig zuordenen konnte, war ich ein kleines bisschen stolz. Und das Kind auch: „Hat Mama von mir gelernt“. 

Bluse: Monki, Hose: Baum und Pferdgarten, Schuhe: Asics, Tasche: By Far

Pullover: Ganni, Kleid: 2nd Hand, Stiefel: Monki

Kleid: Edited, Pullunder: Baum und Pferdgarten (älter), Sneaker: Asics

Fabienne

Style the Bump? Nicht mit mir. In den letzten Wochen habe ich es kaum aus Jogginghose und Leggings geschafft. Und auch wenn ich diesen Dämmerzustand zwischen herbstlicher Gemütlichkeit und schnellem Überwerfen genieße, schaue ich dann doch wehleidig all die Teile an, die gerade nicht mehr passen. Spannend, wie es sich in dieser Zeit verändert, wie man sich gerne zeigt oder kleidet. Ich versuche eine gute Mischung zwischen dem Herzeigen der neuen Silhouette und gemütlicher Alltagskleidung zu finden. Vor ein paar Tagen habe ich mich zumindest um eine Sache gekümmert: Neue Schuhe für die breiter werdenden Füße und neue Kleider, die auch im Winter und mit Baby-Plauze funktionieren. Ich halte euch gerne auf dem Laufenden, was draus geworden ist. 

Pullover: Dariadeh Hose: Armedangels

Balaclava: Edited
Jacke: H&M (älter, ähnlich hier)
Strick: (älter, ähnlich hier)
Rock: & Other Stories

Mütze: Arket (ähnlich hier)
Schal: Acne Studios (ähnlich hier)
Mantel: H&M Trend
Jogginganzug: Pull & Bear
Schuhe: Nike Air Force 1

Julia

Am vergangenen Wochenende machten eine Freundin und ich das vielleicht schönste Berliner Touri-Programm, das ich mir hätte vorstellen können. Neben einer Ausstellung im Gropius Bau (sehr zu empfehlen) schauten wir uns Architektur des großartigen Mies van der Rohe an, fuhren Ewigkeiten Bus und Bahn, um für einen kurzen Moment im Regen vor zwei Brutalismus-Gebäuden zu verweilen, verbrachten eine ganze Weile im sechsten Stock des KaDeWes (und kauften doch bloß einen Eistee) und liefen jede Menge Kilometer an der frischen Luft. Zwischendurch gab es sehr guten Kaffee (bei Toki), den ersten Glühwein und einen Besuch in zwei Magazin-Läden, um dort ein wenig Geld zu lassen (meine Highlights: die neueste Ausgabe des Another Mags samt Balenciaga Couture Cover und die September Ausgabe von Matto). 

Mein musikalischer Tipp der Woche: „Disaster / Lucky“ von Issy Wood

Trenchcoat: Junya Watanabe (nicht mehr erhältlich)
Hose: Filippa K
Schuhe: Camperlab
Tasche: Balenciaga via Vestiaire Collective
Kappe: Acne Studios

Hose: Fillipa K
Pullover: Dries van Noten
Schuhe: Burberry
Tasche: Balenciaga via Vestiaire Collective

Sarah

Es läuft einfach nicht bei mir. Das kann ich wirklich und wahrhaftig einfach so behaupten, ohne dabei in Selbstmitleid baden zu wollen. Ich stelle nur fest, wie ich gerade wieder feststelle, dass die Dinge schon mal mehr funktionierten, als in den letzten Tagen dieses überaus verrückten 2021. Erst heute morgen wachte ich mit einem fünffach so großen, rechten Auge auf und verbrachte die ersten Stunden mit einem Kühlpack vor der Nase, bevor ich mich für einen Termin in richtige Kleidung zwängte. Ursache bislang ungeklärt. Oder gestern: Da trommelte ich die Hälfte des Teams für ein kleines Shooting zusammen, um eine richtig schöne Weihnachtskampagne für euch festzuhalten und stand schließlich mit Julia und Ourania den halben Tag im penetranten Berliner Grau und ließ mir mit ihnen den Sprühregen ins Gesicht wehen. Und nach dem lang ersehnten Ende des KiTa-Streiks, folgte Schulausfall dank Corona-Kontakt. Ja, auch ich schnaufe gerade viel, aber mittlerweile ist mir auch wirklich nur noch zum lauten Lachen zumute.

Immerhin erwarte ich für das Ende von Q4 nicht mehr allzu viel, stelle mich auf viele über den Haufen geworfene Pläne ein und übe mich in Gelassenheit. Bringt ja sonst alles nichts. Und wie geht’s euch?

Pullover & Cordhose: Stine Goya, Schuhe: Gucci

Hemd: Closed x Leandra Medine
Hose: & Other Stories
Schuhe: New Balance 990v5

Pullover: Baum + Pferdgarten
Hose: Blanche
Schuhe: Gucci

4 Kommentare

  1. Franziska

    Liebe Sarah, ich kann mir gut vorstellen, dass ich bereits die tausendste Person bin, die das fragt, aber könntest du mir verraten wie genau dieses wunderschöne Blau heißt, das du an der Wand im ersten Bild hast?
    Bitte entschuldige, aber mir fällt es gerade wirklich zum ersten Mal auf und ich bin einfach schockverliebt. <3

    Antworten
    1. Sarah Jane

      Liebe Franziska,
      hihi, ich freu mich immer sehr, wenn ihr nachfragt, also immer her mit euren Fragen! Und ich würde sie dir diesmal auch wieder zu gern beantworten, aber ich weiß es schlicht und ergreifend nicht mehr. Ich weiß nur, dass ich mit dem Farrow & Ball Farbfächer in den Baummarkt zog und dort einen ziemlich ähnlichen Ton fand: https://www.farrow-ball.com/de/farben/stone-blue

      Stone Blue sollte das Zimmer werden. Ich würde sagen, der Original-Ton ist noch schöner, aber meine angemischte Farbe kann sich auch durchaus sehen lassen (:

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related