Fair Label to Watch // Nachhaltiges Denim –
oder auch: Kings of Indigo S/S 2017

28.10.2016 Mode, Nachhaltigkeit

kings of indigo

Nachhaltige Mode ist längst keine Nischenbranche für argwöhnisch beäugte Konsumenten mehr. Längst verjährt sind die Zeiten, in denen man beim Stichwort „ökologisch einwandfreier Mode“ an Filzpantöffelchenträger*innen dachte, während der Duft von weihrauchstäbchen-getränkter Kleidung in der Luft schwebte. Nachhaltige Mode gehört mittlerweile zum guten Ton in der Modebranche – und wer heute ein neues Label gründet, der braucht gar nicht erst glauben, darauf verzichten zu können. Die Definition von „nachhaltig“ führt, ähnlich wie beim Thema „Bio-Siegel“, mittlerweile längst zu einem kleinen Verwirrspiel: Was ist wirklich nachhaltig, was ist ausschließlich „Green Washing“ und wer führt uns ganz klar etwas vor? Julia Jane hat an dieser Stelle schon einmal Licht ins Dunkle gebracht und eine kleine Liste an Prüfzeichen für uns herausgekramt. Und gleich die ersten Zwei begegnen uns bei unserem neuentdeckten Denim-Label aus den Niederlanden: Kings of Indigo.

Ausgezeichnet mit dem GOTS Zertifikat, das vorrangig die Umweltaspekte kontrolliert und die sozialen Standards für die Arbeiter laut Internationaler Arbeitsorganisation ILO prüft, setzt K.O.I. größtenteils auf umweltfreundliche Fasern, wie beispielsweise wiederverwertete oder biologische Baumwolle, die wiederum nachhaltig verarbeitet wird. Und das Selbstverständliche? Hier müssen wir trotz nachhaltigem Umweltaspekt und sozialer Verantwortung kein Stück auf Design, Trend und bevorzugter Waschung verzichten. 

Kings of Indigo

Kings of Indigo gibt’s für Frauen und Männer im
hauseigenen Webshop und via Zalando zu kaufen. 

Alle Bilder in diesem Artikel sind eine kleine Preview auf den Sommer 2017 <3

Fakten: 

  • Über 90% der verwendeten Materialien sind nachhaltig: qualitative hochwertige Baumwolle (GOTS Zertifikat)
  • Alle Denim Stoffe, T-Shirts und Pullover die Baumwolle sind dementsprechend aus GOTS zertifiziertet Baumwolle (sonst Leine oder Tencel)
  • Produktion werden keine Chemikalien verwendet, die auf REACH Liste stehen und sind somit frei von Chlorobenzolen, Azofarbstoffen und Schwermetallen
  • Außerdem ist das Label Mitglied der „Fair Wear Foundation

Kings of Indigo

Weil in der Bekleidungsindustrie so viel Abfall produziert wird, hat es sich Kings of Indigo, laut eigenen Angaben, zur Aufgabe gemacht, so viele wiederverwertete Garne wie möglich zu verwenden. Dafür werden alte Stoffe und Stoff-Verschnitte in Fasern zerlegt, die dann wieder zu neuen Garnen versponnen werden, woraus neue Stoffe für die Denims und Oberteile entstehen. Durch diesen Prozess sollen sehr viele Chemikalien und vor allem auch Wasser gespart werden. Dieser Recycling-Prozess bezieht sich, ganz nebenbei erwähnt, auch auf Packaging der Stücke.

Anders als oft üblich, konzentriert sich K.O.I. von der Bio-Rohbaumwolle über die Garnfärbung, Waschung bis hin zur Veredelung der Jeans auf Prozesse, die sowohl Umwelt als auch Menschen schonen. Für die lückenlos nachhaltige Produktion wurde Kings of Indigo von Rank-a-brand jüngst zum nachhaltigsten Denim-Brand Europas gekürt.

Kings of Indigo

Und worauf achtet das Design-Team?

Inspiriert von der Idee der universellen Übersättigung widmet sich die aktuelle Herbst/Winter Kollektion der bewussten Reflexion der Gegenwart und der Mode: Hochwertige und immer tragbare Klassiker bilden dementsprechend die Herzstücke der Linie und werden durch die zeitlosen Schnitte REGAN und SADE in dieser Saison ergänzt.

Kings of Indigo

Um auch in Bezug auf die Waschungen nicht hinterher zu hinken, investiert K.O.I. jede Saison stark in die Verbesserung der Qualität und Quantität ihrer Waschungen. In jeder Saison erweitert das Label sein Angebot um weitere nachhaltige Waschungen: Und zwar unter Verwendung innovativer Wasch- und Veredelungstechniken. Somit wird auf die Steinwaschung verzichtet und niemals mit Sandstrahlung bearbeitet. Der Prozess in Kürze: Laserstrahlen verbrennen Farbpigmente der Jeans, Ozon-und Eisstrahl-Techniken hellen den Stoff anschließend auf. Laserstrahlen kommen auch zum Einsatz, wenn es darum geht, einen Used-Look zu erzeugen oder Logos in Leder-Accessoires zu brennen. Die Marke hat auch ein sogenanntes ‘Veggie Denim’ in petto. Der Stoff wird komplett mit natürlichem Indigo gefärbt. Um einen tieferen und satteren Indigoton zu erzeugen, wird er mit einer zusätzlichen Indigo-Beschichtung versehen. Für den richtigen Sitz sorgt in diesem Fall übrigens dehnbares Stretch.

  • Kings of Indigo Artikel werden so lokal wie möglich produziert und verkauft – und bevorzugt per Lkws versendet
  • Die Denim Stoffe von Kings of Indigo stammen aus Italien (Candiani) und der Türkei (Orta, Calik, ISKO) und zu einem kleinen Prozentsatz aus Japan (Collect).
  • Die Denims den Nähereien in Tunesien (Carthago) genäht und in den Wäschereien in Italien (Elleti, Martelli) und Tunesien (Interwashing) gewaschen und veredelt. Lederwaren werden in den Niederlanden (Arti) und Oberteile in der Türkei (Konnekt, Avelice, Karadag), Italien (Salgari) und Griechenland (New power) hergestellt. Da natürlicher Indigo aus Indien stamm produziert K.O.I. natürlich gefärbten Indigo in der einzigen nicht europäischen Fabrik in Indien (Indy Blue). Hier könnt ihr die Infos noch einmal nachlesen.

Bildschirmfoto 2016-10-27 um 20.12.29

6 Kommentare

  1. Yona Lee

    ARGH, das nennt man wohl Liebe auf den ersten Blick!! Einfach wunderbar…und ein Teil schöner als das andere. Das Jeanstop hat schon mal großes Potenzial, um auf der eigenen weihnachtlichen Wunschliste zu landen. Vielen Dank für diesen großartigen Label-Tipp!!

    Antworten
  2. Kristiane

    Sagt, handelt es sich bei dem Gezeiten um eine kommende oder gar alte Kollektion? Zumindest kann ich einen Großteil auf den KOI Seiten nicht ausfindig machen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related